Katalogservice

Telefonische Beratung & Bestellung:  06196 - 8 60 65

10 Stunden, die funktionieren

Geplante und erprobte Geschichtsstunden

Bestellnummer: 40376
Autoren/Hrsg.: Markus Bernhardt (Hrsg.)
unter Mitarbeit von: Markus Bernhardt, Johanne Gerlach, Björn Onken, Antonia Schmidlin, Martin Schnackenberg, Hans Utz, Bärbel Völkel
Erscheinungsjahr: 2016
Auflage: 1. Aufl.
Seitenzahl: 112
ISBN: 978-3-7344-0376-7
Klassenstufe: Sek. I+II
Reihe: Geschichte unterrichten
Neuheiten: Neuerscheinung
Format: Broschur

Verfügbarkeit: lieferbar

Subskriptionspreis:

Regulärer Preis: 24,80 €

Subskriptionspreis: 19,80 €

*

10 Stunden, die funktionieren

Über das Buch

Jede Lehrerin und jeder Lehrer verfügt über sogenannte „Sternstunden“, die unabhängig von der konkreten Klasse fast immer funktionieren. Diese Stunden zeichnen sich dadurch aus, dass sie die Schülerinnen und Schüler zu fesseln vermögen: durch spannende Inhalte, abwechslungsreiche Methoden, ungewohnte Arbeitsformen, anregende Schriftquellen, berührende Bildquellen, die Gegenwärtigkeit von Geschichte oder eine Kombination dieser Dinge. Es sind die Stunden, aus denen alle Beteiligten herausgehen und das Gefühl haben, wirklich etwas gelernt und dabei auch noch Spaß gehabt zu haben.

Im vorliegenden Band sind zehn solcher Stunden zu allen Epochen für den Unterricht in beiden Sekundarstufen gesammelt. Er richtet sich an Studierende im Praktikum, Referendarinnen und Referendare, Berufseinsteiger und fachfremd Unterrichtende, die sich das Handlungswissen erfahrener Kolleginnen und Kollegen nutzbar machen wollen.

Inhaltsübersicht

Björn Onken: „Liberté, Egalité, Fraternité“? Die Erklärung der Menschen- und Bürgerrrechte 1789

Markus Bernhardt: Der 20. Juli 1944 – Ist Stauffenberg ein Held?

Bärbel Völkel: Propaganda zur Rechtfertigung von Krieg – Der Überfall auf den Sender Gleiwitz am 1. September 1939

Markus Bernhardt: „Clash of Cultures“ im 16. Jh. – Landwirtschaft im Inkareich und in Europa im Vergleich

Markus Bernhardt: Bäuerliche Ernährung vor 1800

Martin Schnackenberg und Markus Bernhardt: Der „Lange Hunderter“ von 1908 – Geld als Quelle

Hans Utz: An einer Atombombenexplosion teilnehmen

Antonia Schmidlin: Schülermanifest aus dem Jahre 1968

Martin Schnackenberg: Der „Schwarze Tod“ in Europa – Menschen in der Krise

Johanne Gerlach: Gerichtsakten als Quelle: Grossadmiral Karl Dönitz – Das Urteil

Zu den Autoren

Markus Bernhardt, Dr., Prof. für Didaktik der Geschichte an der Universität Duisburg-Essen.

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein