Telefonische Beratung & versandkostenfreie Bestellung* 06196 - 8 60 65

Anmeldung für unseren Newsletter und Katalogservice.

AKSB -Jahrbuch 2013/2014

Unsere Herausforderung: Klimawandel und Web 2.0

Bestellnummer: 4924
Autoren/Hrsg.: AKSB (Hrsg.)
unter Mitarbeit von: Marco Düsterwald, Bernhard Eder, Jürgen Ertelt, Christina Herrmann, Mattias Kiefer, Boris Krause, Thomas Kupser, Claudia Paganini, Dirk Strohmenger, Simone Rafael, Jan-Hinrik Schmidt, Markus Schuck, Georg Simonis, Johannes Wallacher
Erscheinungsjahr: 2013
Auflage: 1
Seitenzahl: 176
ISBN: 978-3-89974924-3
Reihe: AKSB-Jahrbuch
Format: Broschur

Verfügbarkeit: lieferbar

24,80 €
*

AKSB -Jahrbuch 2013/2014

Über das Buch

Klimawandel und Web 2.0 sind bestimmende Themen in unserer Gesellschaft, die unverändert kontrovers diskutiert werden. Die AKSB hat diese Themen verstärkt in ihre bundesweite katholisch-sozial orientierte politische Bildungsarbeit eingebracht.
Mit dem vorliegenden Jahrbuch dokumentiert die AKSB unterschiedliche Aspekte der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit diesen Themen und zeigt ihre Herausforderungen und Praxisrelevanz für die Politische Bildung.
Weitere Themen des Jahrbuchs sind: Politische Bildungsarbeit der AKSB – Entwicklungen 2011/2012, Politische Bildung mit Schülervertretungen, Rechtsextremismus, Bürgerschaftliches Engagement älterer Menschen, Förderung von Partizipation von Menschen mit Migrationshintergrund

Inhaltsübersicht

Vorwort

Im Blick

Mattias Kiefer: Das Konventionspapier der AKSB und seine Bezüge zur Umweltthematik

Georg Simonis:  Politische Aspekte der Diskussion um den Klimawandel

Johannes Wallacher: Ein Global Deal für gerechte Klima- und Entwicklungspolitik

Jan-Hinrik Schmidt

Wie das Social Web unsere Gesellschaft verändert

Claudia Paganini Verbraucherschutz und Schutz von Werten. Medienethischer Blick auf das Web 2.0

Im Gespräch

Thomas Kupser: Mediale Brücken. Medienpädagogisches Modellprojekt für die Förderung des Generationendialogs

Jürgen Ertelt: Mehr Beteiligung realisieren durch digitale Medien und Internet. ePartizipation schafft gestaltende Zugänge für Jugendliche zur Demokratieentwicklung

Simone Rafael: Zwischen Propaganda und Mimikry. Neonazis in sozialen Netzwerken – erkennen, benennen, aktiv werden

Dirk Strohmenger: Ist das geistige Eigentum im Social Media noch zu schützen? Eine grundsätzliche Betrachtung

Unter der Lupe

Markus Schuck: „Jugend im Web 2.0: Kompetent gegen Rechts“ Projekt der AKSB von Oktober 2011 bis Februar 2012

Bernhard Eder: Engagement braucht Partizipation. Bürgerschaftliches Engagement älterer Menschen zwischen Gratisbürger/-bürgerin und Aktivbürger/-bürgerin

Christina Herrmann: „Wenn ich in der Politik wäre“. Warum das Projekt „Hartz IV im Landtag“ eine Wende nahm

Marco Düsterwald: Arbeit im Integrationsrat Politische Bildung zur Förderung von Partizipation von Menschen mit Migrationshintergrund

Boris Krause: Katholisch-sozial orientierte politische Bildung: Entwicklungen der Jahre 2011 und 2012 und Weichenstellungen AKSB im Überblick

Mitglieder der AKSB

Organisation der AKSB

Zu den Autoren

Marco Düsterwald, Jg. 1977, M.A., Studium des Sozialmanagements an der Fachhochschule Münster, Leiter des Arbeitsbereichs 21: Politische Bildung / Jugendakademie an der Akademie Klausenhof gGmbH, Dingden

Bernhard Eder, Jg. 1958, Diplom-Theologe und Soziologe M.A., Bildungsreferent bei kifas gGmbH – KAB Institut für Fortbildung und angewandte Sozialethik in Waldmünchen, verantwortlich für die Kompetenzfelder Gesellschaftsethik und Bürgerschaftliches Engagement.

Jürgen Ertelt, Jg. 1957, Sozial- und Medienpädagoge, Koordinator im Projekt „youthpart - Jugendbeteiligung in der digitalen Gesellschaft“ bei IJAB e.V., Fachstelle für internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland, in Bonn, u. a. für die Modellentwicklung von Partizipationsmöglichkeiten mittels Internetangeboten verantwortlich.

Christina Herrmann, Jg. 1966, Dr. theol., Studium der Kath. Theologie in Münster, Rom und Trier sowie der Pädagogik in Münster, Leiterin des Fachbereichs Projekte im Nell-Breuning-Haus, Herzogenrath, in eigener Praxis Coaching und Supervision.

Mattias Kiefer, Jg. 1973, Lic. theol., M. A., Studium der Philosophie und Katholischen Theologie in München und Paris, Bischöflicher Beauftragter für Fragen der Kirche und Umwelt des Erzbistums München und Freising sowie Sprecher der Arbeitsgemeinschaft der Umweltbeauftragten der deutschen (Erz-)Bistümer (AGU).

Boris Krause, Jg. 1976, Dr. theol., M. A. phil., Studium der Katholischen Theologie sowie der Philosophie und Politikwissenschaft an der WWU Münster, Referent für politische Bildung bei der Arbeitsgemeinschaft katholisch-sozialer Bildungswerke in der Bundesrepublik Deutschland, Bonn.

Thomas Kupser, Jg. 1979, Studium Master Kultur, Ästhetik, Medien (M.A.) in Düsseldorf und Soziale Arbeit (Dipl.) in Freiburg und Köln, medienpädagogischer Referent am JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis in München.

Claudia Paganini, Jg. 1978, Dr. phil. fac. theol., Mag. theol., Studium der Philosophie und Kath. Theologie in Innsbruck und Wien, Univ.-Ass. am Institut für Christliche Philosophie der Universität Innsbruck, derzeit Habilitation im Bereich Medienethik.

Dirk Strohmenger, Jg. 1968, Rechtsanwalt seit 1999, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, Partner in der Sozietät NAVIGATION.RECHT.

Simone Rafael, Jg. 1974, Studium der Kunstgeschichte und Publizistik an der Freien Universität Berlin, Chefredakteurin von „www.netz-gegen-nazis.de“ und Projektleiterin von „no-nazi.net – Für Soziale Netzwerke ohne Nazis“.

Jan-Hinrik Schmidt, Jg. 1972, Dr. rer.pol, Studium der Diplom-Soziologie in Bamberg und Morgantown (USA), seit 2007 wissenschaftlicher Referent für digitale interaktive Medien und politische Kommunikation am Hans-Bredow-Institut für Medienforschung (Hamburg).

Markus Schuck, Jg.1964, Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der AKSB, Koordinierung des Projekts „Jugend im Web 2.0: Kompetent gegen Rechts“.

Georg Simonis, Jg. 1943, Dr., Studium der Politologie in Berlin und Genf, seit 1992 Professor an der FernUniversität in Hagen (u. a. für die Lehrgebiete Internationale Konflikte und Umweltpolitik), seit 2008 im Ruhestand.

Johannes Wallacher, Jg. 1966, Dr. rer. pol. Dr. phil., Studium des Wirtschaftsingenieurwesen an der Universität Karlsruhe (TH), Präsident der Hochschule für Philosophie, München, Philosophische Fakultät S.J., und Professor für Sozialwissenschaften und Wirtschaftsethik an dieser Hochschule."

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein