Katalogservice

Telefonische Beratung & Bestellung:  06196 - 8 60 65

Autonomie und Kritikfähigkeit

Gesellschaftliche Veränderung durch Aufklärung

Verfügbarkeit: lieferbar

24,00 €
*

Autonomie und Kritikfähigkeit - Gesellschaftliche Veränderung durch Aufklärung

Über das Buch

Die Autorinnen und Autoren dieses Bandes sind den Zielperspektiven und Leitideen der Aufklärung, Autonomie und Kritikfähigkeit verbunden. Sie wenden sich gegen die wachsende Ökonomisierung aller Lebensbereiche, die Funktionalisierung der Individuen und ein Bildungsverständnis, das Qualifizierung und Anpassung favorisiert. Denn in diesem gesellschaftlichen Klima werden soziale Verbindlichkeiten abgebaut, individuelle und kollektive Selbstbehauptung, Konkurrenzmentalität und aggressive Ausgrenzung gefördert. Dagegen halten die Beiträge an der Vorstellung von der Autonomie der Subjekte und der Gestaltbarkeit der gesellschaftlichen Verhältnisse fest. Dafür bleibt die “klassische” Idee der Aufklärung unverzichtbar.

Inhaltsübersicht

Vorwort
I. Erwachsenenbildung ist Bildung, was denn sonst?
Bildung zwischen Anpassung und Autonomie

Gerhard Strunk
Zwischen Eigensinn und Fremdbestimmung. Anmerkungen zur aktuellen Bildungspolitik

Ludwig A. Pongratz
Totgesagte leben länger: Zur Aktualität Kritischer Erwachsenenbildung

Bodo Zeuner
Politische Erwachsenenbildung jenseits der Emanzipation? Bemerkungen zum Konstruktivismus-Streit

Klaus-Peter Hufer
Politische Erwachsenenbildung: Lage und Profil

Benno HaIeneger
Die Ideen der Aufklärung und Emanzipation in der politischen Jugendbildung

Wolfgang Rieland
Auswendiglernen und Abschreiben. Bildungsalltag unter asiatischer Sonne

II. Zumutungen an das Subjekt
Sozialisation und gesellschaftliches Klima

Peter Büchner
Biographische Bildung als politische Bildung? Über das Problem der kulturellen Teilhabe- und sozialen Anschlußfähigkeit im Kindesalter

Rose Ahlheim
Autorität, Familie und die Rolle des Vaters. Sekundäranalyse zweier Interviews mit gewaltbereiten jungen Männern

Thomas Kuchinke
Auf dem Weg in eine "Kultur der Härte"? Zur gesellschaftlichen Zurichtung der Sozialisationsagentur Familie

Ulrich Klemm
Schule und Menschenrechte

Ulrike Prokop
Experimente mit der Moderne. Diskurse der deutschen Frauenbewegung zu Mutterschaft und Beruf 1860-1933

Jürgen Eierdanz
Bildungsziel „Produktivität im Alter". Über die gesellschaftliche Verplanung der letzten Lebensphase

Bardo Heger
Standortideologie und Fremdenfeindlichkeit

Paul-Josef Raue
Rechtsextremismus und Journalismus

Autorinnen und Autoren

Zu den Autoren


Rose Ahlheim ist Kinderpsychotherapeutin und arbeitet als Dozentin und Kontrollanalytikerin am Institut für analytische Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie in Frankfurt.

Dr. Peter Büchner ist Professor für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Soziologie der Erziehung und des Bildungswesens am Institut für Erziehungswissenschaft der Philipps-Universität Marburg.

Dr. Jürgen Eierdanz ist Leiter einer Bildungsstätte für die Aus-, Fort- und Weiterbildung in der Altenarbeit.

Dr. Benno Hafeneger ist Professor für außerschulische Bildung am Institut für Erziehungswissenschaft der Philipps-Universität Marburg

Dr. Bardo Heger ist Studienrat im Hochschuldienst am Fachbereich Erziehungswissenschaft der Universität Essen.

Dr. Klaus-Peter Hufer ist Fachbereichsleiter der Kreisvolkshochschule Viersen und Privatdozent an der Universität Essen.

Dr. Ulrich Klemm ist Fachbereichsleiter der Ulmer Volkshochschule und Lehrbeauftragter für Erwachsenenbildung an der Universität Augsburg.

Thomas Kuchinke, Diplomsoziologe und -psychologe, arbeitet in der sozial-pädagogischen Familienhilfe.

Dr. Ludwig Pongratz ist Professor für Allgemeine Pädagogik/Erwachsenenbildung am Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik der Technischen Universität Darmstadt. der Freien Universität Berlin.

Dr. Ulrike Prokop ist Professorin für Geschlechterverhältnisse und Sozialisationstheorie am Institut für Erziehungswissenschaft der Philipps-Universität Marburg.

Paul-Josef Raue ist Chefredakteur der Braunschweiger Zeitung.

Dr. Wolfgang Rieland lebt in Frankfurt, arbeitete als Lektor an Hochschulen in der Türkei, China und Vietnam.

Dr. Gerhard Strunk ist emeritierter Professor für Allgemeine Pädagogik unter besonderer Berücksichtigung der Erwachsenenbildung an der Universität der Bundeswehr Hamburg und war Präsident dieser Universität.

Dr. Bodo Zeuner ist Professor für Politikwissenschaft am Otto-Suhr-Institut