Katalogservice

Telefonische Beratung & Bestellung:  069-788077222

Befähigung zur Partizipation (eBook)

Gesellschaftliche Teilhabe durch ökonomische Bildung

Verfügbarkeit: Auf Lager

15,99 €
*

Befähigung zur Partizipation - Gesellschaftliche Teilhabe durch ökonomische Bildung

* Pflichtfelder

Über das Buch

Eine wesentliche Aufgabe von Schulbildung besteht in der Förderung von Fähigkeiten und Werten, mit deren Hilfe Schülerinnen und Schüler aktiv, verantwortungsvoll und kritisch gesellschaftliche Prozesse reflektieren und selbstbewusst an ihnen teilhaben können. Letztendlich sollen sie alle später an der Gestaltung einer lebenswerten, demokratischen Gesellschaft mitwirken können.
Ein zentraler Aspekt zur Verwirklichung dieser Ziele ist das Erreichen einer ökonomischen Mündigkeit. Hierunter zählt ein Nachdenken über Normen, die den individuellen Konsum beeinflussen ebenso, wie die von Selbstwirksamkeit geprägte Teilhabe an der Arbeitsgesellschaft. Nicht zuletzt sollen wir alle als Bürger bei Wahlen überlegt abstimmen, aber darüber hinaus auch ökonomische Rahmenbedingungen gestalten und verändern können. Um in all diesen Rollen sachgerecht handeln zu können, benötigen wir ökonomische Bildung.
Die Autorinnen und Autoren setzen sich mit den unterschiedlichen Facetten gesellschaftlicher Partizipation auseinander – immer unter der Perspektive einer durch die Schule zu leistenden Vorbereitung im Ökonomieunterricht.

Inhaltsübersicht

Einführung
Günther Seeber

Partizipationskompetenz: Bildungsziel der Ökonomischen Bildung
Eberhard Jung

Ökonomische Kompetenz bedingt Einstellungen zur Marktwirtschaft – Entwurf eines Wirkmodells zur empirischen Analyse
Günther Seeber/Bernd Remmele

Das politische System als interdisziplinäres Thema politisch-ökonomischer Bildung
Thorsten Hippe

Abkehr von der „Trivialanthropologie des egoistischen Tauschmenschen“ oder Was bedeutet der Wandel des Menschenbildes für die Ökonomische Bildung?
Tim Engartner

Teilhabe durch Konsum? Ökonomische und politische Bildung  zwischen Konsumentenrolle und Bürgerexistenz
Christian Meyer

Zur Verwirrtheit von Jugendlichen beim Handykauf – Ergebnisse einer empirischen Studie
Wolfgang Geise

Ein empirischer Blick der ökonomischen Bildung auf die Mündigkeit der Bürger
Maria Neubauer/Michael Schuhen

Ethische Implikationen ökonomischer Experimente als handlungsorientierte Methode im Wirtschaftsunterricht
Klaas Macha

Die Förderung von Ausbildungsfähigkeit und beruflich orientierter Selbstkonzepte aus fachdidaktischer Perspektive
Aline Oesterle

Praxis durch Praxistage
Lothar Beinke

Diversity Education in der ökonomischen Bildung
Ilona Ebbers

Sind soziale Dilemmata handlungsorientiert erfahrbar? Eine kritische Analyse von Dilemma-Spielen für den Wirtschaftsunterricht
Dirk Loerwald

Zu den Autoren

Lothar Beinke, Prof. Dr., emeritierter Universitätsprofessor zuletzt Universität Gießen,
Lehrstuhl Arbeitslehre-Didaktik;

Ilona Ebbers, Prof. Dr., Universität Siegen, Zentrum für Ökonomische Bildung;

Tim Engartner, Dr., Lehrbeauftragter der Universität Köln;

Wolfgang Geise, Prof. Dr.; Hochschule Niederrhein Mönchengladbach, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften;

Thorsten Hippe, Sozialwissenschaftler, Universität Bielefeld, Fakultät für Soziologie;

Eberhard Jung, Prof. Dr., Pädagogische Hochschule Karlsruhe, Institut für Sozialwissenschaften;

Dirk Loerwald, AR Dr., Universität Duisburg-Essen, Campus Essen, Lehrstuhl für Wirtschaftswissenschaften und Didaktik der Wirtschaftslehre;

Klaas Macha, Dipl. Volkswirt, Universität Siegen, Zentrum für ökonomische Bildung;

Christian Meyer, Sozialwissenschaftler, Universität Kiel, Institut für Sozialwissenschaften;

Maria Neubauer, Dipl. Soz., Universität Siegen, Zentrum für ökonomische Bildung;

Aline Oesterle; Dipl. Päd., Pädagogische Hochschule Karlsruhe, Institut für Sozialwissenschaften;

Bernd Remmele, Dr., WHL Wissenschaftliche Hochschule Lahr, Institut für Ökonomische Bildung;

Michael Schuhen, AR Dr., Universität Siegen, Zentrum für ökonomische Bildung;