Katalogservice

Telefonische Beratung & Bestellung:  06196 - 8 60 65

Datenschutz

Bestellnummer: 1315
Autoren/Hrsg.: Henrik Flor
Erscheinungsjahr: 2015
Seitenzahl: 48
Klassenstufe: Sek. I
Reihe: Wochenschau, Sek. I
Format: geheftet

Verfügbarkeit: lieferbar

17,10 €
*

Datenschutz

Über das Buch

Privatsphäre, Datenschutz, Vorratsdatenspeicherung – diese Begriffe mögen Schüler und Schülerinnen als abstrakt und uninteressant empfinden. Doch im Zeitalter von Google, Facebook, Überwachungskameras, Apps und Cybermobbing haben Jugendliche tagtäglich mit ihnen zu tun.

Zielsetzung des Basisheftes Datenschutz ist die Sensibilisierung für den Umgang mit den eigenen Daten. Es richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Jahrgangstufe und greift Probleme und Beispiele auf, denen die Jugendlichen im Alltag begegnen.

Das Heft liefert Definitionen und rechtliche Hintergründe, zeigt Widersprüche auf Seiten des Staates auf (Stichworte Datenschutzbeauftragter, Vorratsdatenspeicherung) und bestärkt Jugendliche durch konkrete Arbeitsvorschläge in der Selbstreflexion sowie in der kritischen Auseinandersetzung mit den obengenannten Begriffen.

Darüber hinaus finden die Schülerinnen und Schüler in der Beilage "Checkheft Datenschutz" konkrete Handlungsempfehlungen und Tipps im Umgang mit den eigenen Daten.

Inhaltsübersicht

 


Datenschutz

 

1. Ich und meine Daten

1.1 Privatsphäre – was darf wer über mich wissen?
1.2 Die Daten, die wir tagtäglich produzieren
1.3 Datenschutz, das löchrige Grundrecht
1.4 Das Geschäft mit den Daten – Wer sammelt welche Daten über mich?

 

2. Internet – Ist die Privatsphäre am Ende?

2.1 Technologischer Umbruch: Warum seit den Nuller-Jahren vieles anders ist
2.2 Ich und die sozialen Netzwerke
2.3 Cybermobbing: Im Internet am Pranger
2.4 Das Netz vergisst nichts?
2.5 Apps und Online Games

 

3. Der Staat als Datensammler

3.1. Bürger unter Generalverdacht?
3.2. NSA & Co. 3.3. Vorratsdatenspeicherung

 

 4. Abschlussdiskussion


 

 

Zu den Autoren

Henrik Flor arbeitet als Redaktionsleiter bei der Stiftung Bürgermut. Er ist Diplom-Politologe und beschäftigt sich als freier Autor (u. a. für politik-digital) mit Themen an der Schnittstelle von Politik und neuen Medien. Außerdem ist er Gründungsmitglied des Berliner Netzdemokraten e. V.

Presse

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein