Katalogservice

Telefonische Beratung & Bestellung:  06196 - 8 60 65

Demokratie in Gefahr?

Bestellnummer: 4836
Autoren/Hrsg.: Siegfried Schiele
Erscheinungsjahr: 2013
Auflage: 1
Seitenzahl: 128
ISBN: 978-3-89974836-9
Format: Broschur

Verfügbarkeit: lieferbar

14,80 €
*

Demokratie in Gefahr?

Über das Buch

Wir halten die Demokratie für so selbstverständlich, dass wir uns wenig Sorgen um ihren Bestand machen. Bei genauerem Hinsehen gibt es inzwischen aber viele gravierende Probleme in unserem Gemeinwesen, die in der Summe bedenklich erscheinen.
Solche Probleme werden in diesem Buch beschrieben. Gleichzeitig werden Wege aufgezeigt, wie wir sie bewältigen können. Vor allem aber geht es darum, Mut zu machen für die aktive Mitarbeit in unserer Demokratie.

Inhaltsübersicht

I. Himmelhoch jauchzend - zu Tode betrübt

II. Gefährdungen der Demokratie und wie man ihnen begegnen kann
1. Demokratie ist kein Kinderspiel
2. "Wie viel Politikverachtung verträgt ein Staat?" Sind Parteien und Politiker so miserabel?
3. Ohne Vertrauen keine Demokratie
4. Demokratie wird schlecht geschrieben
5. Wir sind ja so ohnmächtig!
6. Extremisten sind am Werk
7. Geht es gerecht in unserer Gesellschaft zu?
8. Entscheidende Fragen gleiten uns aus der Hand
9. Wer kapiert noch Politik?
10. Auch in den Medien: oft schwer verdauliche Kost
11. Demokratie im Netz?
12. Was hält die Gesellschaft zusammen?
13. Das Grundgesetz ist Gold wert, aber …
14. Gibt es noch Werte?
15. Funktioniert der Rechtsstaat?
16. Integration als Chance oder Bedrohung?
17. Ist die Wiedervereinigung gelungen?
18. Geschichtliche Belastungen und deutscher Defätismus
19. Mögliche Zielvorstellung: Der "Gauck-Bürger"
20. Das Lob der Demokratie
21. Reformfähigkeit der Demokratie?
22. Ist die "Schlichtung" ein Weg der Erneuerung?
23. Lebendige Zivilgesellschaft
24. Piraterie

III. Die ungehobenen Ressourcen politischer Bildung

IV. Was wir in Händen haben, geben wir nicht mehr her

Zu den Autoren

Dr. h.c. Siegfried Schiele (*1939) war von 1976 bis 2004 Direktor der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg. Demokratie lebt von politischer Beteiligung, daher braucht Demokratie politische Bildung. Dieser Forderung hat Siegfried Schiele sein berufliches Dasein gewidmet. Die Beutelsbacher und Bad Uracher Fachgespräche und die zahlreichen von ihm herausgegebenen Bände und Zeitschriften aus der Landeszentrale haben der Didaktik der politischen Bildung in der Bundesrepublik Deutschland wichtige Anstöße gegeben. Der Name Schiele ist untrennbar mit dem Beutelsbacher Konsens verbunden, der bis heute eine wichtige Orientierungsmarke für politische Bildung darstellt.

Stimmen zum Buch

„Siegfried Schiele, Urgestein der politischen in Deutschland, hat mit seinem Buch eine lesenswerte Analyse des Stands unserer Demokratie vorgelegt und skizziert abschließend mögliche Wege einer kreativen und adressatengerechten Bildungsarbeit. Das Buch ist in einem essayistischen Stil verständlich geschrieben und reichlich bebildert. Es kommt beileibe nicht wissenschaftlich dröge daher. Mithin ein Buch, dem man viele Leser wünscht.“

bildung und wissenschaft

 

„eine wichtige Zeitdiagnose, die vor allem in einer breiteren Öffentlichkeit das Bewusstsein für die Unerlässlichkeit der politischen Bildungsaufgabe schärfen kann.“

Journal für politische Bildung