Katalogservice

Telefonische Beratung & Bestellung:  06196 - 8 60 65

Gute Flüchtlinge, schlechte Flüchtlinge?!

Demokratie gegen Menschenfeindlichkeit 1/2016

Bestellnummer: ZDgM1_16 (Print) / 40341 (PDF)
Autoren/Hrsg.: Reiner Becker, Irina Bohn, María do Mar Castro Varela, Tina Dürr, Benno Hafeneger, Beate Küpper, Timo Reinfrank (Hrsg.)
unter Mitarbeit von: Günter Burkhardt, Tina Dürr, Benno Hafeneger, Anetta Kahane, Beate Küpper, Jochen Oltmer, Judith Rahner, Julia Schramm, Simon Teune, Ulrich Wagner, Andreas Zick
Erscheinungsjahr: 2016
Auflage: 1. Auflage 2016
Seitenzahl: 160
ISBN: ZDgM1_16 (Print) / 978-3-7344-0341-5 (PDF)
Reihe: Demokratie gegen Menschenfeindlichkeit

Verfügbarkeit: lieferbar

PDF
26,80 €
*
Print
26,80 €
*

Gute Flüchtlinge, schlechte Flüchtlinge?!

Über das Buch

Eine zweimal jährlich erscheinende Fachzeitschrift kann nicht der Ort für die Diskussion tagesaktueller Ereignisse sein, jedoch erscheint die erste Ausgabe in einer Zeit, die unter den Vorzeichen eines möglicherweise tief greifenden gesellschaftspolitischen Wandels steht, der sich in einigen markanten Punkten immer deutlicher offenbart.

An der sogenannten „Flüchtlingsfrage“ lässt sich aber wie unter dem Brennglas ablesen, was sich die neu gegründete Zeitschrift „Demokratie gegen Menschenfeindlichkeit“ auf die Fahne geschrieben hat: die Beschreibung und Analyse von Themen und Herausforderungen aus Sicht von und für Wissenschaft und Praxis. Dazu gehören Analysen der aktuellen politischen Debatten und ihrer Auswirkungen auf die Praxis sowie der Wirkmächtigkeit menschenfeindlicher Stimmungsmache, die in Diskriminierung und Gewalt münden kann, aber eben auch die Vorstellung von Best-practice-Beispielen zivilgesellschaftlichen Engagements und die Darstellung der Herausforderungen für die Entwicklung einer demokratischen Kultur. Das aktuelle Heft greift einige der Themenstränge sowohl analytisch auf und ordnet sie empirisch und praxisbezogen ein.

Lesen Sie die neue Zeitschrift ein ganzes Jahr zum halben Preis!
Mehr zum Konzept erfahren und Testabo anfordern unter www.demokratie-gegen-menschenfeindlichkeit.de

Inhaltsübersicht

In eigener Sache

Editorial 

Schwerpunkt
Beiträge aus der Wissenschaft

Beate Küpper, Andreas Zick:
Zwischen Willkommen und Hass.
Einstellung der deutschen Mehrheitsbevölkerung zu Geflüchteten

Jochen Oltmer:
Schutz für Flüchtlinge.
Das Aushandeln von Asyl in der Bundesrepublik Deutschland

Simon Teune:
Zwischen Hetze und Hilfe.
Die Einwanderung von Geflüchteten als zivilgesellschaftliches Konfliktfeld

Ulrich Wagner:
Sozialpsychologische Empfehlungen an Gesellschaft und Politik zum Umgang mit Geflüchteten in Deutschland

Beiträge aus der Praxis

Tina Dürr:
„... damit die Stimmung nicht kippt“. Proaktive Beratung von Kommunen im Kontext der Aufnahme von Flüchtlingen

Interview mit Günter Burkhardt, Geschäftsführer von Pro Asyl
„Warum brauchen Menschen Schutz?“

Forum

Anetta Kahane, Julia Schramm:
Der Hass im Netz.
Mehr Minderheitenrechte versus Hass gegen Minderheiten

Judith Rahner:
„Wie Du mir, so Allah Dir!“
Ideologisierte islamistische Jugendszenen in den sozialen Medien

Benno Hafeneger:
Die extreme und populistische Rechte.
Kommunalwahl in Hessen, Landtagswahlen in Baden-Württemberg, Sachsen-Anhalt und Rheinland-Pfalz

Marktplatz

Handreichung „Willkommenskultur versus Rechtsextremismus"
Standards und Fortbildungen zur Antidiskriminierungsberatung
Schule der Vielfalt: Ein Projekt für mehr Akzeptanz
Sammelband „Auseinandersetzungen mit den Ideologien der Ungleichwertigkeit"
Nichts zu feiern – aber zu bedenken?!
Luther, die Reformation und Antisemistismus im Jahr 2017 folgende
Ziel Entstigmatisierung: Das Biographische Archiv der Psychiatrie
Neuer Bundesverband unterstützt Beratungsteams in fachlicher Arbeit und strukturellen Fragen
Wi(e)dersprechen – Über den Umgang mit der Alternative für Deutschland und die Notwendigkeit, über Demokratie zu sprechen
Bundesverband Trans – Für geschlechtliche Selbstbestimmung und Vielfalt!
Würdiges Gedenken für alle Todesopfer rechter Gewalt in Sachsen-Anhalt – Kampagne der Mobilen Opferberatung von Miteinander e. V.   
Licht in den Dschungel des Begriffs-Wirrwarrs. Glossar der Neuen deutschen Medienmacher in der 3. Auflage
Wie mit Gerüchten über sexualisierte Gewalt Hass geschürt wird
Aktualisierte Handreichung „Gemeinsam handeln: Für Demokratie in unserem Gemeinwesen"

Buchbesprechungen

Wolfgang Frindte, Daniel Geschke, Nicole Haußecker, Franzika Schmidtke (Hrsg.):
Rechtsextremismus und „Nationalsozialistischer Untergrund“ (von Benno Hafeneger)

Bente Gießelmann, Robin Heun, Benjamin Kerst, Lenard Suermann, Fabian Virchow
(Hrsg.): Handwörterbuch rechtsextremer Kampfbegriffe (von Sophie Schmitt)

Daniel Bax: Angst ums Abendland (von Andreas Zick)

Autorinnen und Autoren

Zu den Autoren

Günter Burkhardt
Geschäftsführer von Pro Asyl

Tina Dürr
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Demokratiezentrum Hessen an der Philipps-Universität Marburg, Mitglied der Redaktion

Benno Hafeneger
Prof. Dr., Professor (em.) für Erziehungswissenschaft am Institut für Erziehungswissenschaft der Philipps-Universität Marburg, Mitglied der Redaktion.

Anetta Kahane
Vorsitzende des Vorstands der Amadeu Antonio Stiftung

Beate Küpper
Prof. Dr., Professorin für Soziale Arbeit für Gruppen und Konfliktsituationen,
stellvertretende Leitung des Instituts SO.CON an der Hochschule Niederrhein, Mitglied der Redaktion

Jochen Oltmer
Apl. Prof. Dr., Außerplanmäßiger Professor für Neueste Geschichte und Mitglied des Vorstandes des Instituts für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) der Universität Osnabrück

Judith Rahner
Bildungsreferentin in der Praxisstelle antisemitismus- und rassismuskritische Jugendarbeit „ju:an“ bei der Amadeu Antonio Stiftung

Julia Schramm
Fachreferentin für Hate Speech bei der Amadeu Antonio Stiftung und Redakteurin im Projekt no-nazi.net.

Simon Teune
Dr., Ko-Leiter des Bereichs Soziale Bewegungen, Technik, Konflikte am Zentrum Technik und Gesellschaft der Technischen Universität Berlin

Ulrich Wagner
Prof. Dr., Professor für Sozialpsychologie am Fachbereich Psychologie und im Zentrum für Konfliktforschung an der Philipps-Universität Marburg

Andreas Zick
Prof. Dr., Sozialpsychologe, Professor für Sozialisation und Konfliktforschung, leitet das Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung (IKG) an der Universität Bielefeld

Stimmen zum Buch

Die Beiträge des Journals ermöglichen ein tieferes Verständnis für die durch die Flüchtlingsdebatte angestoßenen Diskurse und Veränderungen in der deutschen Gesellschaft. Die Beiträge liefern aufschlussreiche Analysen von einigen Facetten des Themengebietes. Besonders die Verknüpfung zwischen wissenschaftlichen und praxisorientierten Artikeln ermöglicht die Vergegenwärtigung der Komplexität, der Chancen und Herausforderungen in der Flüchtlingsdebatte.


asyl aktuell
4/2016, Zeitschrift der asylkoordination österreich

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein