Katalogservice

Telefonische Beratung & Bestellung:  06196 - 8 60 65

Der kritische Museumsführer

Neun Historische Museen im Fokus

Bestellnummer: 6412
Autoren/Hrsg.: Karl Heinrich Pohl
Erscheinungsjahr: 2013
Auflage: 1
Seitenzahl: 272
ISBN: 978-3-94126412-0
Reihe: bd edition
Format: Hardcover

Verfügbarkeit: lieferbar

9,80 €
*

Der kritische Museumsführer

Über das Buch

Ein Historisches Museum erschließt sich dem Besucher nur scheinbar problemlos, spricht nur scheinbar für sich selbst, erklärt sich nur scheinbar von alleine. Tatsächlich jedoch beeinflusst jedes Museum seine Besucher, sei es durch das Grundkonzept der Ausstellung, durch die Auswahl von Objekten oder durch die Form der Präsentation. Daher bedarf es bei einem Museumsbesuch, soll er mehr als einen oberflächlichen Eindruck hervorrufen und einseitige, weitgehend unreflektierte „Wahrheiten“ und Überzeugungen hinterlassen, einer sorgfältigen Vorbereitung.
Dieses Buch will daher einige wichtige Grundsätze für einen kritischen Museumsbesuch vorstellen, diskutieren und über die großen Vorzüge und den Nutzen, aber auch über gewisse „Gefahren“ bei dem Besuch eines Historischen Museums aufklären. Der Museumsbesucher soll mit dem nötigen Rüstzeug versehen werden, um Historische Museen in allen Facetten als „Fachmann“ zu genießen, sich dort aber zugleich als gleichwertiger Partner in der Kommunikation behaupten zu können.

Inhaltsübersicht

Vorwort

Historische Museen heute: Theoretische Überlegungen und praktische Konsequenzen

Das Deutsche Historische Museum in Berlin und seine ständige Ausstellung: Ein deutsches „Vorzeigeobjekt“?

Das Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland in Bonn und seine Ausstellung aus dem Jahre 2011: Ein Weg in die museumsdidaktische Moderne?

Das Jüdische Museum in Berlin: Publikumsmagnet, ästhetisches Wunder, „Holocaustmuseum“?

Das Haus der Geschichte in Baden Württemberg: „Landesgeschichten: Der deutsche Südwesten von 1790 bis heute“ – ein perfektes Landesmuseum?

Das Stadtmuseum Dresden: Eine gelungene Kombination von Lokalgeschichte, Landesgeschichte und Nationalgeschichte?

LVR Industriemuseum, Schauplatz Oberhausen: Nostalgisch oder zukunftsweisend?

Das Museum der Arbeit in Hamburg: Ein Museum für Arbeiter im Arbeiterviertel?

Geschichte (lernen) im virtuellen Museum: „Vimu“ und „LeMO“ – eine neue Generation Historischer Museen?

Schlussüberlegungen – Konsequenzen

Anmerkungen

Auswahlbibliografie

Zu den Autoren

Karl Heinrich Pohl, Dr. (*1943), Studium der Geschichte, Germanistik und Politischen Wissenschaften in Tübingen, München und Hamburg. Wiss. Assistent an der PH Westfalen Lippe, Hochschulassistent und Privatdozent an der Universität Bielefeld, seit 1995 Lehrstuhlinhaber und seit 2001 Professor für Geschichte und ihre Didaktik an der Universität Kiel, pensioniert 2010.
Schwerpunkte historischer Forschung: Deutsche Geschichte im 19. Und 20. Jahrhundert (Arbeiterbewegung, Bürgertum), Regionalgeschichte, außerschulische Lernformen.

Stimmen zum Buch

"ein übersichtlicher Einstieg für diejenigen, die sich mit unterschiedlichen Museumskonzepten beschäftigen wollen."

Schleswig-Hosteinische Landeszeitung

Presse

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein