Katalogservice

Telefonische Beratung & Bestellung:  06196 - 8 60 65

Deutsch-türkische Perspektiven

Plädoyer für eine zukunftsorientierte Integrationspolitik

Bestellnummer: 4474
Autoren/Hrsg.: Hakki Keskin
Erscheinungsjahr: 2009
Auflage: 1
Seitenzahl: 256
ISBN: 978-3-89974474-3
Reihe: Positionen
Format: Broschur

Verfügbarkeit: lieferbar

14,80 €
*

Deutsch-türkische Perspektiven - Plädoyer für eine zukunftsorientierte Integrationspolitik

Über das Buch

In der Bundesrepublik leben über 15 Millionen Menschen mit „Migrationshintergrund“, darunter rund drei Millionen Deutsch-Türken. Die Steuerung und Gestaltung von Einwanderung und Integration ist eine der großen Zukunftsaufgaben unseres Landes.
Hakkı Keskin schildert in seinem Buch die vielen Ansätze und Beispiele gelungener Integration. Er untersucht aber auch schonungslos die Ursachen nicht gelungener Integration und zeigt vor allem neue Wege auf, um eine umfassende, politische, rechtliche, soziale und wirtschaftliche Gleichberechtigung der Migranten zu realisieren.
Das Buch ist ein fundiertes und leidenschaftliches Plädoyer dafür, die kulturelle Vielfalt unseres Landes als Bereicherung und Chance zu sehen.
Ein „bedenkenswerter Beitrag zur Integrationsdiskussion“ (ekz Informationsdienst 37&09).

Inhaltsübersicht

Vorwort
Einführung

Grundgedanken zu einer neuen Integrationspolitik
- Integration heißt "eine neue Heimat finden"
- Einwanderungsland Deutschland
- Der Nationale Integrationsplan
- Einbürgerungstest erschwert erneut den Erwerb der Staatsbürgerschaft
- Das Berliner Integrationskonzept als gelungenes Modell

Das Dilemma der bisherigen Integrationspolitik
- Der unvollendete Weg vom "Gast"-Arbeiter zum gleichberechtigten Bürger
- Wechselbäder deutscher Integrationspolitik
- Das neue Zuwanderungsgesetz
- Stets mehr Ausgrenzung als Akzeptanz

Gesellschaftliche Wertediskussionen
- Verfassungspatriotismus versus Leitkultur
- Kulturelle Vielfalt als Chance
- Der Islam als Bestandteil der deutschen Gesellschaft

Unverständnis für und Ablehnung der "Nichtdeutschen"
- Leben mit mehreren Identitäten
- "Die" Türken – Klischees und Vorurteile
- Deutsch-türkische Frauen zwischen Klischee und Wirklichkeit
- Zwangsheirat
- Ehrenmorde
- Familiäre Gewalt gegen Frauen und Kinder
- Mythos Parallelwelt und Türkengetto
- Diskriminierung und Angst vor den "Nichtdeutschen"
- Fremdenfeindlichkeit und Rassismus

Bildung und Erziehung – der Schlüssel zu mehr Chancengleichheit
- Soziale Herkunft und Bildungschancen
- Interkulturelle Kompetenz als Bildungsideal
- Erziehung in Kindergarten und Vorschule
- Deutsch-Kenntnisse, muttersprachlicher Unterricht und Bilingualität
- Aufwertung der türkischen Sprache
- Elternarbeit, türkische Selbsthilfeinitiativen und Pädagogenausbildung
- Integrationskurse und Erwachsenenbildung

Arbeitsmarkt und benachteiligte soziale Stellung
- Hohe Arbeitslosigkeit und "Ausländer-Problematik"
- Versäumnisse der Beschäftigungspolitik
- Chancenungleichheit zwischen Deutschen und Nichtdeutschen
- Deutsch-türkische Frauen: die Verlierer auf dem Arbeitsmarkt
- Jugendarbeitslosigkeit und Jugendkriminalität
- Kultursensible Angebote für Senioren, Pflegebedürftige und Kranke

Die verweigerte Anerkennung der Leistungen der Migranten
- Der Beitrag für die öffentlichen Haushalte und Sozialsysteme
- Deutsch-Türken als Unternehmer: mehr als "Döner & Co."
- Einwanderer als Konsumenten und Sparer
- Der Beitrag der Migranten zur politischen und gesellschaftlichen Entwicklung
- Migranten als Leistungsträger in allen Bereichen der Gesellschaft
- Deutschland braucht auch zukünftig Einwanderung

Die rechtliche Stellung der Deutsch-Türken
- Basisdemokratie ohne Beteiligung der Basis
- Kommunales Wahlrecht
- Deutsche Staatsbürgerschaft und Doppelpass
- Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz AGG

Türkeipolitik und ihre Folgen für Deutschland
- Kemalismus, Säkularismus und die Rolle des Militärs in der Türkei
- Der Verbotsantrag gegen die Regierungspartei AKP
- Die Lösung der Kurdenfrage

Eine unendliche Geschichte: Die EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei
- Europa und der Islam
- Die Angst vor Einwanderung und den Kosten des EU-Beitritts
- Wirtschaftliche Bedeutung der Türkei für Deutschland und die EU
- Die Türkei ist euro-asiatisch
- EU-Beitritt als Beitrag zu Integration und Friedenssicherung
- "Privilegierte Partnerschaft"
- Die Zypernfrage
- Vertragstreue und Kopenhagener Kriterien

Ausblick: Deutschland und die globale Migration

Zu den Autoren

Prof. Dr. Hakki Keskin MdB stammt aus der Türkei und lebt seit über 40 Jahren in Deutschland. Nach seinem Abitur 1964 kam er nach Deutschland, um in Berlin Politik- und Wirtschaftswissenschaften zu studieren und dort zu promovieren. Anschließend kehrte er in die Türkei zurück, wo er in der Planungsbehörde unter Ministerpräsidenten Ecevit tätig war. 1980 kam er aus politischen Gründen wieder in die Bundesrepublik, arbeitet bis 1982 als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege Berlin und war dort Berater des Innensenators. Von 1982 bis 2005 lehrte er als Professor für Politikwissenschaften und Migrationspolitik im Fachbereich Sozialpädagogik an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg. Von 1993 bis 1997 war er der erste türkei-stämmige Abgeordnete in der Hamburger Bürgerschaft. Seit Oktober 2005 ist er Mitglied des Deutschen Bundestages.
In den Jahren 1985 bis 1998 war Keskin Vorsitzender der Türkischen Gemeinde Hamburg und Umgebung, 1995 Mitbegründer der Türkischen Gemeinde in Deutschland und bis Oktober 2005 auch deren Vorsitzender.

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein