Telefonische Beratung & versandkostenfreie Bestellung* 06196 - 8 60 65

Anmeldung für unseren Newsletter und Katalogservice.

Die alternde Gesellschaft

Bestellnummer: 4201
Autoren/Hrsg.: Gotthard Breit (Hrsg.)
unter Mitarbeit von: Diana Auth, Juliane Roloff, Klaus-Bernhard Roy, Stefan Schieren
Erscheinungsjahr: 2005
Auflage: 1
Seitenzahl: 128
ISBN: 978-3-89974201-5
Reihe: uni studien politik
Format: Broschur

Verfügbarkeit: lieferbar

9,80 €
*

Die alternde Gesellschaft

Über das Buch

In Deutschland werden die Menschen immer älter; die Geburtenzahlen gehen dagegen zurück. Immer mehr nicht mehr im Beruf stehende Bürgerinnen und Bürger stehen immer weniger jungen Erwerbstätigen gegenüber. Die Politik ist gefordert, Abhilfe zu schaffen.
Die Autorinnen und Autoren dieses Bandes analysieren die Lage und diskutieren Maßnahmen zur Lösung der Probleme.

"Das Buch verdeutlicht auf eindringliche Weise die Probleme, die mit der Bevölkerungsentwicklung verbunden sind, und mahnt sofortige Reformen an. (...) Somit kann diese Einführung gut in der außerschulischen Bildung eingesetzt werden." (AdB 4/2006)

Inhaltsübersicht

Gotthard Breit: Einleitung
Juliane Roloff: Die alternde Gesellschaft – Ausmaß, Ursachen und Konsequenzen
1. Die alternde Gesellschaft – eine Begriffsbestimmung
2. Warum altert die Gesellschaft?
3. Die Zukunft der alternden Gesellschaft
4. Kann man der alternden Gesellschaft entgehen?
5. Ökonomische und soziale Konsequenzen einer alternden Gesellschaft

Diana Auth: Die alternde Gesellschaft –
bessere Arbeitsmarktperspektiven für Frauen?
1. Einleitung
2. Die alternde Gesellschaft
3. Die Alterung des Erwerbspersonenpotenzials – eine Chance für Frauen?
4. Die alternde Gesellschaft und ihr Vereinbarkeitsdilemma
5. Vereinbarkeit von „Arbeit“ und „Leben“ in einer alternden Gesellschaft

Stefan Schieren: Die Brüchigkeit des Generationenvertrags: Die Nachhaltigkeitslücke in der gesetzlichen Renten- und Krankenversicherung
1. Einleitung
2. Theoretische Grundlegung: Das Konzept der Generationenbilanzierung
3. Die gesetzliche Rentenversicherung – Sprengsatz für den sozialen Frieden
4. Die gesetzliche Krankenversicherung – Treibsatz für die Lohnnebenkosten
5. Ausblick

Klaus-Bernhard Roy: Reformpolitik und die Suche nach sozialer Gerechtigkeit – mehr als nur ein Generationenkonflikt?
1. Einleitung
2. Abschied von der Rettung der Solidargemeinschaft? Reformen in der Alterssicherung
3. Reformpolitische Dilemmata und das Problem der „sozialen Gerechtigkeit“
4. Sanierungsfall Sozialstaat – neue und alte Selektivitäten

Zu den Autoren

Dr. Diana Auth , Wissenschaftliche Assistentin am Institut für Politikwissenschaft, Justus-Liebig-Universität Gießen, Karl-Glöckner-Str. 21 E, 35394 Gießen

Dr. Juliane Roloff, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Bundesinstitut für Bevölkerungs-forschung beim Statistischen Bundesamt,
Friedrich-Ebert-Allee 4, 65185 Wiesbaden

Dr. Klaus-Bernhard Roy, Gertrudenstr. 3, 38102 Braunschweig; Privatdozent für Politikwissenschaft an der Universität Magdeburg, Postfach 4120, 39016 Magdeburg

Dr. Stefan Schieren, Professor für Sozialpolitik an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, Fakultät für Soziale Arbeit, 85071 Eichstätt