Katalogservice

Telefonische Beratung & Bestellung:  069-788077222

Die EU im Unterricht

Neun Unterrichtsvorschläge für den Politik- und Ökonomieunterricht

Bestellnummer: 40144B
Autoren/Hrsg.: Heinz Jacobs (Hrsg.)
unter Mitarbeit von: Wolfgang Arnold, Claudia Dickfoss, Viviane Frank, Michael Germann, Rolf Kowitz, Julia Mertens, Nele Pajenkamp, Claudia Rudel, Andreas Schalück, Michael Schultes, Gordon Tavernier, Mandy Tavernier, Beatrix Wolf
Erscheinungsjahr: 2015
Auflage: 1. Auflage
Seitenzahl: 80 + ca. 170 S. als Download
ISBN: 978-3-7344-0144-2
Klassenstufe: Sek. I+II
Reihe: Trappen-Texte
Format: Buch + Download

Verfügbarkeit: lieferbar

19,80 €
*

Die EU im Unterricht

Über das Buch

Europa ist für seine Bürgerinnen und Bürger zum erfahrbaren Lebensraum im Alltag und zu einem bedeutsamen politischen Handlungsraum geworden. Denn viele politische, wirtschaftliche, soziale und rechtliche Entscheidungen werden längst nicht mehr in den Regierungszentren der einzelnen Staaten der EU getroffen, sondern in Brüssel, Straßburg, Luxemburg oder Frankfurt. Auch international vertritt die EU als Vermittlerin und Gestalterin europäischer Wertvorstellungen nachhaltig die Interessen ihrer Mitglieder. Dieser Wirklichkeit muss sich auch der Unterricht stellen.

Die Unterrichtsbeispiele sind in allen gesellschaftswissenschaftlichen Fächern der Sek. I und II einsetzbar. Sie fördern die Analyse-, Handlungs-, Entscheidungs- und wertorientierte Urteilskompetenz der Schülerinnen und Schüler, außerdem in einem bilingual angelegten Beitrag ihre Sprachkompetenz.

Das Buch enthält ausführliche didaktische und methodische Hinweise für die Umsetzung der Unterrichtsvorschläge, die zum Buch gehörende CD-ROM sämtliche Materialien. Diese können problemlos verändert und für den Einsatz im Unterricht ausgedruckt werden.

Inhaltsübersicht

I. Wolfgang Arnoldt, Claudia Dickfoss, Michael Schultes:
The (Euro)Crisis as a Call for New Economic Thinking? – Eine Denkfabrik zu den Herausforderungen für die Wirtschaftswissenschaften und die Wirtschaftspolitik

II. Rolf Kowitz, Claudia Rudel:
Kontinuität oder Bruch? – Unterrichtseinstiege zur EU zwischen Fortsetzung und Ausblick

III. Andreas Schalück, Beatrix Wolf:
Auswege aus der Euro-Krise? – Modelle der Urteilsbildung am Beispiel aktueller Lösungsansätze

IV. Viviane Frank, Julia Mertens:
Getting our ball back – Should the United Kingdom leave the European Union for Economic Reasons? –
Eine aktuelle Auseinandersetzung zu den Absetzungstendenzen der britischen Regierung (mit bilingualen Unterrichtsmaterialien)

V. Gordon Tavernier, Mandy Tavernier:
„Trübe Wasser“ – Mit Hilfe eines Comics die Arbeit des EU-Parlaments besser verstehen

VI. best practice - Beispiele
1. Michael Germann, Andreas Schalück: Was ist Europa? Was soll es sein? – Integrationstheorien
2. Heinz Jacobs, Andreas Schalück: Wer soll worüber entscheiden? – Die EU und die Subsidiarität
3. Heinz Jacobs, Andreas Schalück: Zehnjährige Staatsanleihen als Unterrichtsmaterial – Grafikanalyse als Unterrichtsmethode
4. Nele Pajenkamp: Sollte die Handyproduktion gründlicher kontrolliert werden? – Kritische Prüfung eines EU-Verordnungsentwurfs

Zu den Autoren

Heinz Jacobs StD i.R.,
ist Vorsitzender des Vereins „Ökonomie im Unterricht e.V.“.
Er leitet die Bad Honnefer Sommerakademie, die zum Ziel hat, den Ökonomieunterricht didaktisch weiterzuentwickeln.

Stimmen zum Buch

Die Methodenauswahl ist nicht beliebig, sondern verknüpft mit der Themenformulierung, dem Inhalt und den geplanten Arbeitsschritten und zu fördernden Kompetenzen. Die Methoden fördern kooperatives und selbsttätiges Lernen. Zugleich bieten sie ausgezeichnete Anregungen, die inhalts- und anwendungsbezogen vorgestellten Methoden auch für andere didaktische Zusammenhänge anzuwenden.

Kuno Rinke, Politisches Lernen 1-2/16

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein