Katalogservice

Telefonische Beratung & Bestellung:  069-788077222

Drei didaktische Konzeptionen: Giesecke, Hilligen, Schmiederer

Bestellnummer: 4209
Autoren/Hrsg.: Walter Gagel
Erscheinungsjahr: 2007
Seitenzahl: 48
ISBN: 978-3-89974209-1
Reihe: Kleine Reihe - Politische Bildung
Format: Broschur

Verfügbarkeit: lieferbar

9,80 €
*

Drei didaktische Konzeptionen: Giesecke, Hilligen, Schmiederer

Über das Buch

Der Autor führt in die Grundgedanken dreier wichtiger didaktischer Konzeptionen ein, für die die Namen Giesecke, Hilligen und Schmiederer stehen, und erläutert die Begriffe Politik als Konflikt, politische Probleme als existentielle Probleme, Schülerinteressen als Regulativ. Er zeigt anhand der Rahmenpläne, dass es für den Lehrer eine konkrete Hilfe ist, wenn er verschiedene didaktische Konzepte kennt.

Inhaltsübersicht

1. Einleitung

2. Die didaktischen Konzeptionen
2.1 Hermann Giesecke: Politik als Lerngegenstand
2.1.1 Konflikt als Definition von Politik
2.1.2 Ein Beispiel für Konfliktanalyse
2.1.3 Didaktische Begründung
2.1.4 Hilfen zur Bewältigung
2.1.5 Korrektur des Sozialisationsprozesses
2.1.6 Zusammenfassung

2.2 Wolfgang Hilligen: Problemorientierung
2.2.1 Ein Unterrichtsbeispiel
2.2.2 Inhaltsauswahl
2.2.3 Zur lnhaltsstruktur
2.2.4 Der existentielle Bezug
2.2.5 Kognitive Lerntheorie
2.2.6 Zusammenfassung

2.3 Rolf Schmiederer: Schülerorientierung
2.3.1 Merkmale der Schülerorientierung
2.3.2 Voraussetzungen und Probleme
2.3.3 Gegenwärtige Bedeutung

3. Didaktische Konzeptionen als Hilfsmittel für den Lehrer
Literatur

4. Anhang
4.1 Zur Geschichte der politischen Bildung in der Bundesrepublik
4.2 Konfliktanalyse nach Lingelbach
4.3 Hilligen: Beispiel zum Problem Müll

Zu den Autoren

Dr. Walter Gagel, geb. 1926, em. Professor für politische Bildung an der Tech nischen Universität Braunschweig, Erziehungswissenschaftlicher Fachbereich. Frühere Tätigkeiten als Gymnasiallehrer und in der Lehrerfortbildung. Autor grundlegender Einführungen in die Didaktik des politischen Unterrichts. Mitherausgeber der Zeitschriften „Politische Bildung“ und „Gegenwartskunde“.