Telefonische Beratung & versandkostenfreie Bestellung* 06196 - 8 60 65

Anmeldung für unseren Newsletter und Katalogservice.

Ein nationalbewusster Jude muss Linker sein

Bestellnummer: 412
Autoren/Hrsg.: Reiner Bernstein, Jörn Böhme (Hrsg.)
Erscheinungsjahr: 1995
Auflage: 1
Seitenzahl: 186
ISBN: 978-3-87920-412-0
Reihe: DIAK-Schriftenreihe
Format: Broschur

Verfügbarkeit: lieferbar

18,00 €
*

Ein nationalbewusster Jude muss Linker sein

Über das Buch

Im Leben von Elieser Rolf Feiler, 1921 in Düsseldorf geboren und 1993 im Kibbuz Yad Hanna gestorben, spiegeln sich mehrere Epochen. Als Jude aus Deutschland vertrieben, blieben kulturelle Bindungen und politische Aufmerksamkeit für sein Ursprungsland ungebrochen; in der Bibliothek seiner kleinen Kibbuz-Wohnung standen alte und moderne Klassiker der deutschen Literatur ebenso wie aktuelle Arbeiten zu politischen und gesellschaftlichen Problemen der Bundesrepublik und der aaR. Seine Ironie und seine Selbstverpflichtung zur Kraft einer unbeirrbaren Logik ließen die "jeckische" Herkunft erkennen. Feilers Satz "Ein nationalbewußter Jude muß Linker sein" verweist andererseits auf seine jahrzehntelangen Bemühungen um den israelisch-palästinensischen Dialog. Schon kurz nach der Einwanderung 1938 in das damalige britische Mandatsgebiet hatte er verstanden, daß die Intimität des Landes und die politische Vernunft beide Völker zur Koexistenz verpflichten. Die Grundlagenerklärung zwischen Israel und der PLO wenige Monate nach seinem Tod wären eine angemessene Genugtuung für seinen Einsatz gewesen. Daß Feilers Überzeugungen als undogmatischer Kommunist von parteipolitischen Auseinandersetzungen und weltanschaulichen Irritationen nicht verschont blieben, mag nur dann erstaunen, wenn Töne und Rhythmen des öffentlichen Lebens in Israel wenig vertraut sind. Er selbst fand die Kraft, die damit verbundenen Konflikte durchzustehen, nicht zuletzt in der intensiven praktischen Beschäftigung mit den Problemen des Landbaus. Im Mittelpunkt des Bandes stehen Beiträge mit Erinnerungen an Elieser Feiler als Impuls für persönliches Lernen, eine Auswahl von Interviews, die Dokumentation mancher seiner Arbeiten zur politischen Zeitgeschichte sowie Aufsätze zu Geschichte und Aktualität im Nahen Osten .

Inhaltsübersicht

INHALT
Vorwort
I. Erinnerungen an Elieser Feiler
Elieser Feiler 1921 -1993 -Ein Nachruf (Mai 1993)
Jörn Böhme
Was Pnina sah und härte
Pnina Feiler
Lebensstationen Elieser Feilers
II. Begegnungen mit Elieser Feiler und "seinen Themen"
Der "neue Nahe Osten": Frieden, Frieden und kein Frieden?
Reiner Bernstein
Begegnungen in Israel
Jürgen Strache
Arabische Wahrnehmungen im Konflikt mit Israel aus der Sicht
eines deutsch-palästinensischen Grenzgängers
Paul Löffler
Das Verhältnis der osteuropäischen Staaten zu Israel
Angelika Timm
III. Elleser Feiler -Aus dem Leben eines jüdischen
Kommunisten Im 20. Jahrhundert
Was brachte Feiler aus Rumänien mit?
Arnon Lapid
"Ein nationalbewußter Jude muß Linker sein"
Interview mit Elieser Feiler,
Dieter Bednarz und Michael Lüders
Gespräche mit Elieser und Pnina Feiler
Jörn Böhme

IV. Elieser Feiler: Referate, Artikel, Aufsätze Reden, Rundbriefe
1. Marxismus, Zionismus und die moderne Gesellschaft
Keine Dämonisierung des Zionismus (1985/86)
Die Kommunistische Partei Israels: Irreführungen, Irrtümer-
Perspektiven (1990)
Erneuerungen im Marxismus? Mit Sicherheit Ja.(1983/1989)
Brauchen wir ein "neues Denken" auch im Blick auf die
jüdische Frage? (1990)
2. Die Jüdische und die palästinensische Nationalbewegung und
die Perspektive des israelisch-palästinensischen Konfliktes
Stimmen der Opposition -Israel (1977)
Die israelische Unke -Alternativen und Probleme der
Zusammenarbeit (1980)
Proteste gegen den Ubanon-Krieg (1982)
3. Kein Frieden ohne Dialog: die Gespräche mit der PLO
Ein kleiner, aber wichtiger Schritt in einem großen
Kampf (1986)
Das Treffen von Toledo (1989)
1990- Jahr des Friedens
Der öffentliche Kampf für Verhandlungen mit der PLO
geht weiter (1991)
4. Der Zweite Golfkrieg
Israel nach dem Ende des zweiten Golfkrieges (1991)
5. Das Experiment Kibbuz -Hoffnungen und Entäuschungen
Ansprache zur Eröffnung des Speisesaals in Yad Hanna (1977)
Der Traum und sein Zerbrechen (1988)
6. Probleme der deutsch-israelischen Beziehungen
Historische Vergleiche, Analogien und Legenden (1983)
Beitrag zur Aufarbeitung der schwierigen Probleme (1986)
V. Abschiedsbrief
Bibliographie deutscher Texte
Verzeichnis der Autorinnen und Autoren
Bildanhang