Katalogservice

Telefonische Beratung & Bestellung:  069-788077222

Erwachsenenbildung - eine Einführung

Bestellnummer: 4571 (Print) / 40324 (PDF)
Autoren/Hrsg.: Klaus-Peter Hufer
Erscheinungsjahr: 2009
Auflage: 1
Seitenzahl: 224
ISBN: 978-3-89974571-9 (Print) / 978-3-7344-0324-8 (PDF)
Reihe: Grundlagen der Erwachsenenbildung

Verfügbarkeit: 2-3 Tage

Print
12,80 €
*
PDF
9,99 €
*

Erwachsenenbildung

Über das Buch

Dieser Band gibt einen Einblick in die Arbeit der Erwachsenenbildung, berücksichtigt wird auch die außerschulische Jugendbildung. Dargestellt werden Geschichte, Ziele, die gesetzlichen Grundlagen und das System dieser Bildungsfelder. Eingegangen wird auf Lernvoraussetzungen und Bildungserwartungen der Adressaten sowie auf Lehr- und Lernformen. Aus aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen werden Folgerungen für die Arbeit in der Erwachsenenbildung/außerschulischen Jugendbildung gezogen. Das berufliche Handeln der dort arbeitenden Pädagoginnen und Pädagogen wird beschrieben. Exemplarisch verdeutlicht wird die Arbeit mit einigen Aufgabenfeldern: Politische Bildung, Globales Lernen, interkulturelle Bildung, Altenbildung, Jugendbildung, Alphabetisierung/Grundbildung.

Inhaltsübersicht

Vorbemerkung

1. Was ist, was will Erwachsenenbildung/außerschulische Jugendbildung?   
1.1 Warum überhaupt Erwachsenenbildung?
1.2 Die Begriffe im Wandel
1.3 Was und wem nützt Erwachsenenbildung?
1.4 Warum Erwachsene an Bildungsveranstaltungen teilnehmen  
1.5 Lebenslang lernen können oder lebenslänglich lernen müssen?
1.6 Was ist eigentlich Bildung?

2. Die Geschichte der Erwachsenenbildung
2.1  Die Anfänge
2.2  Erwachsenenbildung in der Weimarer Republik
2.3  „Volksbildung“ im Nationalsozialismus  
2.4  Erwachsenenbildung in der Bundesrepublik
2.5 Rechtliche Grundlagen
2.6 Erwachsenen- und Weiterbildungsgesetze  
2.7 Das Jugendwohlfahrtsgesetz

3. Die Ziele der Jugend- und Erwachsenenbildung  
3.1 Bildung oder Qualifizierung? Qualitätssicherung
3.2  Ist Bildung messbar?  
3.3 Theorien der Erwachsenenbildung  

4. Das System der Jugend- und Erwachsenenbildung – Lernorte/-möglichkeiten
4.1 Erwachsenen- und Jugendbildung als plurale Systeme
4.2 Einrichtungen und Träger
4.3 Formen und Wege des Lernens

5. Aufgabenfelder der Erwachsenenbildung im Überblick

6. Aufgabenfeld politische Bildung
6.1 Politische Bildung und Demokratie
6.2 Geschichte der Ideen und Ziele
6.3 Politische Erziehung in der ehemaligen DDR
6.4 Das Besondere an der außerschulischen politischen Jugendbildung/Erwachsenenbildung
6.5 Kontroversen um das Wie und Wozu  
6.6 Daten zur politischen Erwachsenenbildung
6.7 Politische Jugendbildung evaluiert
6.8 Bildung gegen Rechtsextremismus

7. Gesellschaftliche Entwicklungen als aktuelle Herausforderungen und Aufgaben der Zukunft
7.1 Megatrends der Gegenwart
7.2 Folgen für die Erwachsenenbildung
7.3 „Kernfelder“

8. Aufgabenfeld Globales Lernen

9. Aufgabenfeld interkulturelle Bildung
9.1 Von der Ausländerpädagogik zur interkulturellen Bildung
9.2 Beispiele für die Förderung von Interkulturalität

10. Adressaten, Zielgruppen und Teilnehmende/Beteiligung an der Erwachsenenbildung
10.1 Zielgruppen  
10.2 Soziale Milieus als Adressaten der Bildungsarbeit
10.3 Teilnahme an Veranstaltungen der Weiterbildung

11. Aufgabenfeld Altenbildung
11.1 Daten zur Demografie  
11.2 Wie alte Menschen lernen  

12. Wie lernen Erwachsene?  
12.1 Lernt Hans noch, was Hänschen versäumt hat?  
12.2 Was das Lernen fördert  

13. Aufgabenfeld Jugendbildung
13.1 Jugendbildung oder…?
13.2 Was ist heute „Jugend“?   
13.3 Thematische Schwerpunkte – Programmbeispiele

14. Lehr- und Lernformen in der Erwachsenenbildung/außerschulischen Bildung
14.1 Teilnehmerorientierung als zentrales Prinzip
14.2 Schlüsselkompetenzen erschließen die Welt   
14.3 Der Konstruktivismus und die Folgen für die Praxis
14.4 Eine Vielzahl von Lehr-, Lern- und Veranstaltungsformen  
14.5 Methoden sind kein Selbstzweck
14.6 Wann ist ein Seminar erfolgreich?
14.7 Das selbstgesteuerte Lernen   

15. Aufgabenfeld Grundbildung/Alphabetisierung  

16. Berufliches Handeln in der Erwachsenenbildung/Jugendbildung
16.1 Zwei Gruppen von Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter
16.2 Das Lernen vermitteln
16.3 Ökonomie oder Bildung?

17. Institutionen, Organisationen und Adressen  

18. Literatur

19. Stichwortverzeichnis  

Zu den Autoren

PD Dr. Klaus-Peter Hufer lehrt Erwachsenenbildung an der Universität Duisburg-Essen, ist Fachbereichsleiter für Geistes- und Sozialwissenschaften an der Kreisvolkshochschule Viersen und Verfasser zahlreicher Schriften zur politischen Erwachsenenbildung.

Stimmen zum Buch

Diese Einführung greift "in verständlicher Sprache und übersichtlicher Form zentrale Aspekte und aktuelle Kontroversen" auf. "So bietet das Buch, das duchgehend Praxis und Theorie verbindet, nicht nur Studierenden und Anfängern einen reflektierenden Einstieg und Überblick zur Erwachsenenbildungspraxis."
Dr. Jens Korfkamp, in : Die Erwachsenenbildung 1/2010, S. 61

„Die 200 Taschenbuchseiten sind leicht und schnell zu lesen, sie sollten einen festen Platz in einschlägigen Einführungsveranstaltungen oder beim Selbststudium haben. Im Blick auf die Hochschule lässt sich festhalten, dass der Band dem Bedarf von Bachelor- und Master-Studenten durch eine klare und klassische Systematik, durch den Praxisbezug und durch eine lesbare Sprache entgegen kommt. Der Band ist aber nicht nur eine Ergänzung zu vorhandenen Einführungen – er ist eine gelungene Alternative.“
(Praxis Politische Bildung 2/2010)

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein