Katalogservice

Telefonische Beratung & Bestellung:  06196 - 8 60 65

fairteilen

Denk-Schrift der IG Metall

Bestellnummer: 62
Autoren/Hrsg.: IG-Metall (Hrsg.)
Erscheinungsjahr: 2000
Auflage: 1
Seitenzahl: 160
ISBN: 978-3-87920-062-7
Reihe: Sachbuch
Format: Broschur

Verfügbarkeit: derzeit nicht lieferbar

12,40 €
*

fairteilen - Denk-Schrift der IG Metall

Über das Buch

Mit ihrer Denk-Schrift fair teilen eröffnet die IG Metall ihre verteilungspolitische Initiative, einen Beratungsprozess über die Frage, wie mehr soziale Gerechtigkeit möglich ist. Nach Analysen der verschiedenen verteilungspolitischen Bereiche stellt die Denk-Schrift innerhalb unserer Gesellschaft eine soziale Schieflage fest. Doch die Denk-Schrift will mehr, als über diese schieflage zu informieren. Als ein Lern- und Arbeitsbuch soll sie Anstöße geben, um jenseits eingespielter Polarisierung oder vorschneller Tabuisierung über verteilungspolitische Reformen zu debattieren: Was sind die Maßstäbe für soziale Gerechtigkeit? Wie lassen sich diese politisch umsetzen? Die zur Diskussion gestellten Thesen gehen davon aus, dass Verteilungspolitik im zentrum gesellschaftspolitischer Reformpolitik stehen sollte, dass zur demokratischen Entwicklung ein sozialer Ausgleich notwendig ist, dass Erwerbsarbeit ein wichtiger Schlüssel bei der Einkommensverteilung bleiben muss und dass bei der Verteilung nicht weniger, sondern mehr Solidarität gefordert ist. Das Buch bietet Fakten, Argumente und Denkanstöße für einen verteilungspolitischen Richtungswechsel.

Inhaltsübersicht

Vorwort

Einleitung

Lage der Verteilung

Einführung

1. Entwicklung der Verteilung

2. Arbeit und Arbeitseinkommen

3. Sozialtransfers

4. Steuern

5. Vermögen

6. Öffentlliche Infrastruktur

7. Deutschland in der Schieflage

8. Offene Fragen

Soziale Gerechtigkeit

Einführung

1. Was ist Gerechtigkeit?

2. Nicht im allgemeinen Interesse

3. Gleiche Teilhaberechte für alle

4. Offene Fragen

Verteilungspolitik

Einführung

1. Gewerkschaftliche Verteilungspolitik

2. Verteilungspolitische Ziele der IG Metall

3. Offene Fragen

Initiative fairteilen