Telefonische Beratung & versandkostenfreie Bestellung* 06196 - 8 60 65

Anmeldung für unseren Newsletter und Katalogservice.

Flucht und Vertreibung

Deutschland am Ende des Zweiten Weltkrieges

Bestellnummer: 40101
Autoren/Hrsg.: Steffen Barth
Erscheinungsjahr: 2016
Auflage: 1. Aufl.
Seitenzahl: 24
ISBN: 978-3-7344-0101-5
Klassenstufe: Sek. I+II
Reihe: Geschichtsunterricht praktisch
Neuheiten: Neuerscheinung
Format: Broschur

Verfügbarkeit: lieferbar

9,80 €
*

Flucht und Vertreibung

Über das Buch

Die Begriffe Flucht und Vertreibung stehen im kollektiven Gedächtnis der Deutschen zumeist für die erzwungenen Migrationsprozesse aus Ost- und Südosteuropa zum Ende des Zweiten Weltkrieges. Die Diskussionen darum waren nicht nur in den Anfangsjahren der Bundesrepublik brisant, sondern erfahren durch Filme, Dokumentationen und neue politische Debatten in den letzten Jahren wieder mehr Aufmerksamkeit. Die aktuelle Situation an den Grenzen Europas zeigt zudem, wie aktuell Flucht und Vertreibung gerade auch in der Welt des 21. Jahrhunderts sind.

Am Beispiel der Vertreibung aus den deutschen Ostgebieten geht dieses Heft zentralen Grundfragen und -problemen nach: Was sind die Ursachen von Flucht und Vertreibung? Was bedeutet eine solche Erfahrung für die betroffenen Menschen? Wie kann für Flüchtlinge und Vertriebene eine neue Heimat geschaffen werden? Wie geht man mit der Erinnerung an solche Ereignisse um? Zahlreiche Unterrichtsmaterialien ermöglichen Schülerinnen und Schülern eine gegenwartsbezogene Auseinandersetzung mit diesem heute wieder so wichtigen Thema.

Inhaltsübersicht

Vorwort

Fachwissenschaftliche Einführung

Didaktik und Methodik

Einstieg

Nationalsozialistische Besatzung

Flucht und Vertreibung

Aufnahme in der Bundesrepublik

Zeitzeugengespräch mit Peter Lautzas

Erinnerungskultur

Schriftliche Überprüfung

Literaturverzeichnis

Zu den Autoren

Steffen Barth, geb. 1984, Gymnasiallehrer für Geschichte, Sozialkunde, evangelische Religion und Ethik

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein