Katalogservice

Telefonische Beratung & Bestellung:  069-788077222

Forschung

Verfügbarkeit: lieferbar

Print
29,80 €
*
PDF
23,99 €
*

Forschung

Über das Buch

„War es das, was wir wissen wollten?“ – dieser „großen Frage“ widmet sich das zdg-Heft „Forschung“. Es geht im Schwerpunkt um Berichte, Reviews und Kritiken (1) zu 15 Jahren „Lernstandserhebungen“ (R. Rauschenbach), (2) zur geschichtsdidaktischen Forschung im Schatten von PISA (M. Köster/ H. Thünemann), (3) zu subjektiven Sichtweisen in der ökonomischen Bildung (V.Kirchner), (4) zur financial literacy (T.Kaiser/ A.Lutter), (5) zu digitalen Geomedien (U.Schulze). Im Forum wird über politikwissenschaftliche Simulationen am Beispiel der UNO diskutiert (B.Bucher/ M.Koch/ J.Walter)  und über die Frage, ob und wie Lernende mit Deutsch als Zweitsprache „nichtkontinuierliche Texte“ wie z.B. Diagramme erläutern können (C.Kölzer/ V.Lemke/ M.Michalak). In der Werkstatt zeigt eine Schulbuchanalyse aus Hessen und Bayern (F.Nissen), dass von einer konzeptualisierten Praxis zum fächerübergreifenden Unterricht noch nicht die Rede sein kann.

Inhaltsübersicht

Forschung

Tilman Rhode-Jüchtern:
Forschung – zur Einführung in das Schwerpunktthema

Roland Reichenbach:
„Was war es, was wir wissen wollten?“ 15 Jahre vergleichende Leistungsstanderhebungen im Bereich der Bildung – eine Kritik

Manuel Köster, Holger Thüneman:
Geschichtsdidaktische Forschung im Schatten von PISA

Vera Kirchner:
Subjektive Sichtweisen als fachdidaktisches Forschungsfeld:
Schüler- und Lehrervorstellungen in der ökonomischen Bildung

Tim Kaiser, Andreas Lutter:
Empirische Forschung zu financial literacy – Zugänge – Befunde – Desiderata

Uwe Schulze:
Digitale Geomedien und empirische Bildungsforschung
– Ein systematischer Literaturreview zum Lernen mit Geographischen Informationssystemen

Forum

Carolin Kölzer, Valerie Lemke, Magdalena Michalak:
Diagramme im gesellschaftswissenschaftlichen Unterricht – eine Herausforderung für Lernende mit Deutsch als Zweitsprache

Bernd Bucher, Martin Koch ,Jochen Walter:
„Warum unternehmen die Vereinten Nationen nichts?“

Werkstatt

Falk Nissen:
Fächerübergreifender Unterricht in gesellschaftswissenschaftlichen Fächern in Hessen und Bayern – eine Schulbuchanalyse

Buchbesprechungen

Nadine Frank: Paroles de témoins, paroles d’élèves. La mémoire et l’histoire de la Seconde Guerre mondiale, de l’espace public au monde scolaire.
(von Peter Gautschi)

Clemens Wieser: Sozialwissenschaft vermitteln und aneignen. Chancen und Risiken für die Gestaltung von Unterricht
(von Tilmann Rhode-Jüchtern)

Anja Besand: Monitor Politische Bildung an beruflichen Schulen. Probleme und Perspektiven
(von Andrea Szukala)

Carl Deichmann: Der neue Bürger. Politische Ethik, politische Bildung und politische Kultur
(von Klaus Barheier)

Ingo Juchler: Narrationen in der politischen Bildung. Band 1: Sophokles, Thukydides, Kleist und Hein
(von Waltraud Meints-Stender)

Abstracts
Autorinnen und Autoren

Zu den Autoren

Dr. Bernd Bucher lehrt und forscht als Assistant Professor an der Franklin University Switzerland im Bereich der Internationalen Beziehungen.

Tim Kaiser ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung Weltwirtschaft am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) und im Arbeitsbereich Wirtschaft/Politik und ihre Didaktik des Instituts für Sozialwissenschaften der CAU Kiel.

Dr. Vera Kirchner ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Ökonomische Bildung (IfÖB) der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.

Dr. Martin Koch ist Akademischer Rat für das Fach Politikwissenschaft an der Fakultät für Soziologie der Universität Bielefeld.

Dr. Carolin Kölzer ist wissenschaftliche Mitarbeiterin für Forschungskoordination, -initiierung und -förderung an der Bielefeld School of Education (BiSEd) der Universität Bielefeld.

Dr. Manuel Köster ist Akademischer Rat am Historischen Institut der Universität zu Köln.

Valerie Lemke ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Kooperationsprojekt Sprachliche Bildung am Institut für Deutsche Sprache und Literatur II der Universität zu Köln.
Prof. Dr. Andreas Lutter ist Professor für Wirtschaft/Politik und ihre Didaktik am Institut für Sozialwissenschaften der CAU Kiel.

Prof. Dr. Magdalena Michalak ist Professorin für Didaktik des Deutschen als Zweitsprache an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Falk Nissen hat von 2009 bis 2014 das Lehramt an Gymnasien an der JLU Gießen studiert und ist seit Mai 2015 Referendar am ZfsL in Siegen.

Prof. Dr. Roland Reichenbach ist Professor für Allgemeine Erziehungswissenschaft an der Universität Zürich. Seine Interessen betreffen die Bildungsphilosophie, Pädagogische Ethik, Politische Bildung und Verhandlungs- und Einigungsprozesse.

Prof. Dr. Tilman Rhode-Jüchtern ist Professor für Geographiedidaktik (i. R. seit 2011) an der Universität Jena und Gastprofessor an den Universitäten Hamburg und Wien.

Uwe Schulze ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Humangeographie an der Goethe Universität Frankfurt.

Prof. Dr. Holger Thünemann ist Professor für Didaktik der Geschichte an der Universität zu Köln.

Dr. Jochen Walter ist Fachreferent für Politische Bildung im Niedersächsischen Kultusministerium.