Katalogservice

Telefonische Beratung & Bestellung:  069-788077222

Geschichte bilingual unterrichten

Didaktische Grundlagen und methodische Zugänge

Bestellnummer: 40241 (Print) / 40242 (PDF)
Autoren/Hrsg.: Martin Schlutow
Erscheinungsjahr: 2016
Auflage: 1. Aufl.
Seitenzahl: 88
ISBN: 978-3-7344-0241-8 (Print) / 978-3-7344-0242-5 (PDF)
Klassenstufe: Sek. I+II
Reihe: Kleine Reihe - Geschichte
Format: Broschur

Verfügbarkeit: lieferbar

Print
12,80 €
*
zur Fortsetzung (Print)**
10,20 €
*
PDF
9,99 €
*

Geschichte bilingual unterrichten

Über das Buch

Bilingualer Geschichtsunterricht ist mittlerweile an zahlreichen Schulen fest etabliert. Historisches Lernen soll hier Hand in Hand mit dem Erlernen einer Fremdsprache gehen. Lehrerinnen und Lehrer stellt dies vor große Herausforderungen. Nicht zuletzt, weil eine Didaktik des bilingualen Geschichtsunterrichts nach wie vor nicht vorliegt.

Der erste Teil dieses Bandes stellt die Frage nach den curricularen, schulischen und didaktischen Rahmenbedingungen eines gelingenden bilingualen Geschichtsunterrichts. Der zweite Teil steht ganz im Zeichen der unterrichtspraktischen Anwendung dieser Befunde. Exemplarisch werden zum Unterrichtsgegenstand „Imperialismus“ die Lernpotentiale bilingualen Geschichtsunterrichts aufgezeigt und verschiedene methodische Zugänge diskutiert.

 

** Mit der Bestellung eines Titels zur Fortsetzung erhalten Sie diesen Titel sowie alle künftigen Titel der entsprechenden Reihe direkt nach Erscheinen zugesandt. Ein weiterer Vorteil: Sie sparen rund 20 Prozent gegenüber der Einzelbestellung. Der Fortsetzungsbezug ist jederzeit kündbar - eine kurze Mitteilung an uns genügt!

Inhaltsübersicht

1. Geschichte bilingual unterrichten – funktioniert das? Reaktionen und Herausforderungen

2. Curriculare und schulische Rahmenbedingungen

3. Geschichte bilingual: ein kontrovers diskutiertes Unterrichtsprinzip

3.1 Begriffsvarianten

3.2 Bilingualer Geschichtsunterricht in der empirischen Forschung – eine Erfolgsgeschichte!

3.3 Bilingualer Geschichtsunterricht in der theoretischen Forschung – eine Erfolgsgeschichte?

4. Geschichte bilingual unterrichten – das Beispiel Imperialismus

4.1 „Kolonialmächte“ – die Interpretation von Karikaturen als Gesprächsanlass

4.2 „Scramble for Africa“ oder „Wettlauf um Kolonien“? Schriftliche Quellen interpretieren und historische Begriffe vergleichen

4.3 „What to do with the Rider?“ Inhaltliche Argumente und sprachliche Mittel einer geschichtskulturellen Kontroverse analysieren

5. Fazit und Ausblick

Literaturverzeichnis

Zu den Autoren

Dr. Martin Schlutow, Studienrat im Hochschuldienst am Institut für Geschichtsdidaktik der Universität Münster

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein