Katalogservice

Telefonische Beratung & Bestellung:  069-788077222

Geschichtsunterricht nach PISA

Kompetenzen, Bildungsstandards und Kerncurricula

Bestellnummer: 4171 (Buch) / 40059 (PDF)
Autoren/Hrsg.: Hans-Jürgen Pandel
Erscheinungsjahr: 2007
Seitenzahl: 160
ISBN: 978-3-89974171-1 (Buch) / 978-3-7344-0059-9 (PDF)
Reihe: Forum Historisches Lernen

Verfügbarkeit: Printausgabe nicht mehr lieferbar

Print
16,80 €
*
PDF
13,99 €
*

Geschichtsunterricht nach PISA

Über das Buch

Nach dem Erscheinen der PISA-Studie ist der Geschichtsunterricht im Umbruch. Der Einschnitt wird vermutlich schärfer sein als in den 1970er-Jahren. Damals wurde über Rahmenrichtlinien, Wissenschaftsorientierung sowie Lernziele debattiert, und es entstanden neue Schulbuchtypen. Heute stehen die Begriffe Bildungsstandards, Kompetenzen, Kerncurriculum und Kanon im Mittelpunkt. Mit diesen Begriffen ist nicht nur der Ge-schichtsunterricht, sondern auch die Geschichtsdidaktik herausgefordert.
Über fachspezifische Bildungsstandards oder Kompetenzen wurde allerdings bisher nicht nachgedacht. Selbst in neuesten Veröffentlichungen der Geschichtsdidaktik sucht man sie vergeblich. Deshalb füllt jeder diese Begriffe nach eigenem Gutdünken. Die didaktische Orthodoxie sieht in der gegenwärtigen Debatte die Chance, einen festen Kanon politikgeschichtlichen Abfragewissen zu etablieren und nennt das „Bildungsstandards“. Bildungsforscher und Didaktiker dagegen verstehen unter Standards Kompetenzen, d.h. bereichsspezifische, kreative Problemlösungsfähigkeiten.
Gegenwärtig ist noch unklar, in welche Richtung der Verände-rungsprozess gehen wird. Die Kultusbürokratie, die die PISA-Studie nicht zu Unrecht als Blamage für ihre eigene Politik ansieht, setzt Fakten, ohne dass von Geschichtslehrern und Geschichtsdidaktikern in einer breiten Debatte Mäßstäbe des Veränderungsprozesses festgelegt würden.
Hans-Jürgen Pandel versucht in seinem Essay, eine Diskussionsgrundlage für einen Modernisierungsprozess es Geschichtsunterrichts zu geben.

"... ein Leckerbissen. ... ein kluges und sehr lesenswertes Werk." (Geschichte, Politik und ihre Didaktik, Heft 1/2 2006)

Inhaltsübersicht

Vorwort

1. Veränderungen

2. Geschichtsbewusstsein als Ziel
(1) Temporalbewusstsein
(2) Wirklichkeitsbewusstsein
(3) Wandelbewusstsein
(4) Identitätsbewusstsein
(5) Politisches Bewusstsein
(6) Ökonomisches Bewusstsein
(7) Moralisches Bewusstsein
(8) Individuelles Geschichtsbewusstsein
(9) Vollständigkeit

3. Kompetenzen

3.1. Gattungskompetenz
(1) Fremdwort
(2) Intertextualität und Intermedialität
(3) Gattungskompetenz und Geschichtskultur
(4) Methodik der Gattungskompetenz
3.2. Interpretationskompetenz
(1) Quelleninterpretation
(2) Geschichtsinterpretation
3.3. Narrative Kompetenz
(1) Diskursive Anreicherung
(2) Sinnbildung
(3) Darstellungsfähigkeit

4. Graduierung - Stufen
(1) Lernprogression
(2) Stufenmodelle
(3) Kompetenzaufbau

5. Kanon und Kern

5.1. Geschichte und Gedächtnis
5.2. Die Kanondebatte
(1) Was ist ein Kanon?
(2) Wissenschaft und Kanon
(3) Kerncurriculum
(4) Kanonisierung als Alternative
5.3. Verfahren der Inhaltsgewinnung
(1) Fragen an die Geschichte

(2) Gedächtnisorte
(3) Kommunikatives Gedächtnis
(4) Stärken und Schwächen

6. Ein Kerncurriculum für Geschichte als Denkfach

6.1. Wahrnehmungsdimensionen
6.2. Methodenorientierung
(1) Unterrichtsmethode
(2) Historische Methode
(3) Erkenntnismethode
(4) Kulturelle Techniken

6.3. Historische Logik
(1) Daten und Fakten
(2) Ereignisse und Tatsachen
(3) Zeitverlaufsvorstellungen
(4) Struktur
6.4. Habitus und Erinnerungspraxis

7. Lehrplankonstruktion

7.1. Lehrplangeschichte
(1) Wirtschafts- statt Kriegsgeschichte
(2) Curriculum
(3) Politische Auflagen
7.2. Konstruktion
(1) Repräsentation
(2) Hemmnisse


8. Geschichtskultur

8.1. Schule und Geschichtskultur
8.2. Missverständnisse
8.3. Präsentationsformen
8.4. Präsentations- und Wissenschaftslogik
8.5. Jugendliche Wahrnehmungsformen
8.6. Geschichtsdidaktische Wahrnehmungsweisen
(1) Geschichtskultur ist Erweiterung historischen Denkens
(2) Geschichtskultur ist Eventkultur
(3) Geschichtskultur verlangt Gattungskompetenz
(4) Geschichtskultur verlangt andere Richtlinien
8.7. Geschichtskultur und Erkenntnisweisen