Katalogservice

Telefonische Beratung & Bestellung:  06196 - 8 60 65

Hauptsache politische Bildung

Kontroversität - Schülerorientierung - Aktualität - Problemorientierung

Hauptsache politische Bildung - Kontroversität - Schülerorientierung - Aktualität - Problemorientierung

Über das Buch

"Hauptsache politische Bildung" ist die Festschrift für die Verlegerin Ursula Buch. Zugleich kann das Buch als ungewöhnliche, aber angenehm zu lesende und neugierig machende Einführung in die politische Bildung genutzt werden. Die Leserinnen und Leser lernen wichtige Teilbereiche der politischen Bildung und eine Vielzahl bekannter Fachdidaktikerinnen und -didaktiker kennen. Darüber hinaus erfahren sie Interna über den Entstehungsprozess von Büchern und die Zusammenarbeit von Verlag und Autoren. Schließlich erhalten sie einen Einblick in die Arbeit der Landeszentralen für politische Bildung. Diese Innensicht erleichtert die Annäherung an fachdidaktische Literatur.
In dem Buch begegnet man der Persönlichkeit einer Verlegerin, die über Jahrzehnte hinweg eigenständig ihren Weg gegangen ist, mit viel Arbeit und Können die politische Bildung und den Politikunterricht an den Schulen bereichert hat und so für die Demokratie lebt.

Inhaltsübersicht

Gotthard Breit, Tessa Debus, Peter Massing: Die Vielfalt der politischen Bildung. Der Verlegerin Ursula Buch zum 80. Geburtstag

Bernward Debus : Die Seniorverlegerin: Ursula Buch

Dirk Lange: Politische Bildung als Lebenswelt. "Sehen - Beurteilen - Handeln" aus der Schülerperspektive

Antje Breit, Gotthard Breit: Wochenschau -Hefte: eine Stütze des Politikunterrichts

Klaus-Peter Hufer: Sprache - ein Mittel der Verfremdung oder der Aufklärung. Freundliche Anmerkungen zu Ulla Buch, weniger freundliche zum Fach und zur Politik

Siegfried Schiele: Der Beutelsbacher Konsens lebt

Michael May: Demokratisch denken lernen mit John Dewey. Wider die einseitige Rezeption des Dewey'schen Lernkonzepts

Kerstin Pohl: Biografie und Theorie - Wolfgang Hilligens erste Schritte zur politischen Bildung

Peter Massing: Politische Bildung in der Mediendemokratie

Jessica Schattschneider: Zum Nutzen digitaler Medien für den Politikunterricht

Hans-Werner Kuhn: Politisch-kulturelle Bildung am Beispiel "Das weiße Band"

Siegfried Frech: Denken mit Picasso

Hans-Joachim Reeb: Meinungen sind gefragt. Neue Methoden und Modelle für die politische Bildung

Andreas Kost, Maria Springenberg-Eich: Der Mühen wert - politische Bildung im Auftrag des Staates

Benno Hafeneger: Außerschulische politische Bildung

Veronika Fischer: Migration und Integration: Vier Thesen für die politische Bildungsarbeit. Die "Wochenschau" am Puls der Zeit

Wolfgang Sander: "Dann wird der Kaasschmarrn gegessen." Über Politik, politische Bildung und Kulinarik

Tessa Debus: Im Blick zurück versteht man die Dinge besser. Von der "Wochenschau" zum Fachverlag für politische Bildung

Zu den Autoren

Antje Breit
ist Lehrerin am Eichendorff-Gymnasium in Koblenz für die Fächer Deutsch und Politik. Sie hat 2004 mehrere Wochen lang im Wochenschau Verlag hospitiert.

Gotthard Breit
ist emeritierter Professor für Didaktik des Politikunterrichts an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Er ist Mitherausgeber der Fachzeitschrift "politische bildung".

Bernward Debus
studierte Philosophie und Geschichte an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main, Politikwissenschaft am Otto-Suhr-Institut und Volkswirtschaft an der FU Berlin. Er ist Verleger und Geschäftsführer des Wochenschau Verlags.

Tessa Debus
studierte Politikwissenschaft in Göttingen und Aix-en-Provence. Sie arbeitete an der Universität in Hamburg und ist seit 2009 Lektorin im Wochenschau Verlag.

Veronika Fischer
ist Professorin für Soziale Arbeit an der Fachhochschule Düsseldorf. In Kürze erscheint das von ihr mitherausgegebene "Handbuch Migration und Familie".

Siegfried Frech
ist Publikationsreferent bei der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg. Er hat einen Lehrauftrag (Didaktik politischer Bildung) am Institut für Politikwissenschaft der Eberhard Karls Universität Tübingen. Er ist Mitherausgeber der Reihe "Basisthemen Politik" und der "Didaktischen Reihe".

Benno Hafeneger
ist Professor für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt "außerschulische Bildung" an der Philipps-Universität Marburg, Arbeitsschwerpunkte: Jugendforschung, Jugendarbeit/-bildung und Professionalität.

Klaus-Peter Hufer
lehrt Erwachsenenbildung an der Universität Duisburg-Essen, ist Fachbereichsleiter für Geistes- und Sozialwissenschaften an der Kreisvolkshochschule Viersen und Verfasser zahlreicher Schriften zur politischen Erwachsenenbildung.

Andreas Kost
ist Professor, Leiter des Referates Printmedien sowie stellvertretender Leiter der Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen. Er lehrt Politikwissenschaft an der Universität Duisburg-Essen.

Hans-Werner Kuhn
ist Professor an der Pädagogischen Hochschule Freiburg. Seine Fachgebiete sind die politische Bildung und der Sachunterricht. Arbeitsschwerpunkte sind politische Bildung, Sachunterricht, qualitative Methoden.

Dirk Lange
ist Professor für Didaktik der Politischen Bildung an der Leibniz Universität Hannover. Er ist Bundesvorsitzender der Deutschen Vereinigung für Politische Bildung (DVPB) und Herausgeber der Zeitschrift Praxis Politik.

Peter Massing
ist Professor für Sozialkunde/Didaktik der Politik an der Freien Universität Berlin. Seine Arbeitsschwerpunkte sind die theoretischen Grundlagen der politischen Bildung, Politikbegriffe und politische Bildung sowie Methoden für den Politikunterricht. Er ist Mitherausgeber der Zeitschrift "politische bildung".

Michael May
ist Gymnasiallehrer für Politik, Wirtschaft und Geschichte. Er ist Ausbilder am Studienseminar Braunschweig sowie Lehrbeauftragter an der Universität Göttingen. Seine Schwerpunkte sind kompetenzorientierte politische Bildung, Demokratiepädagogik und didaktische Konzeptionen politischer Bildung.

Kerstin Pohl
ist Lehrerin für Politik und Biologie in Berlin. Von ihr herausgegeben wurde u.a. das Buch Positionen der politischen Bildung. Ein Interviewbuch zur Politikdidaktik.

Hans-Jürgen Reeb
ist Lehrbeauftragter für Allgemeine Pädagogik und Politik an der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg sowie ständiger Mitarbeiter der "Wochenschau".

Wolfgang Sander
ist Professor für Didaktik der politischen Bildung an der Universität Gießen und Gastprofessor an der Universität Wien. Er war bis 2010 Mitherausgeber der Zeitschrift "kursiv - Journal für politische Bildung". Er ist Mitherausgeber der neuen "zeitschrift für didaktik der gesellschaftswissenschaften", die im November 2010 erstmalig erscheint.

Jessica Schattschneider
ist Studienreferendarin am Studienseminar Salzgitter. Ihre Schwerpunkte sind digitale Medien und kompetenzorientierte politische Bildung.

Siegfried Schiele
war bis 2004 Direktor der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg. Er hielt diverse Lehrveranstaltungen an der Universität Tübingen ab und war Fachleiter am Seminar für Studienreferendare in Tübingen.

Maria Springenberg-Eich
ist Volkswirtin und Leiterin der Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen.