Katalogservice

Telefonische Beratung & Bestellung:  069-788077222

Historische Museen heute

Historische Museen heute

Über das Buch

Zu diesem Buch
Historische Museen gehören zu den frühen, durchsetzungsfähigen und
besonders nachhaltigen Errungenschaften der bürgerlichen Moderne.
Rechnete das klassische „Magische Dreieck“ lange Zeit nur mit den
Ausstellungskuratoren, den Gestaltern und Pädagogen, fühlen sich für das
„erweiterte“ Museum gleichermaßen etwa die Didaktiker, Interessenvertreter,
Besucher, daneben Architekten, Stadtplaner, Psychologen verantwortlich.
Und auch die Verbindung von Kommemoration und Kommerz ist im
Geschichtsmuseum längst kein Fremdwort mehr.
Die Aufsätze in diesem Band vermessen anhand ausgewählter Beispiele
genau diese angestrengte, aber produktive Spannung einer alt-neuen
Kulturleistung. Dabei stehen theoretische Positionen neben praktischen
Konzeptionen und empirischen Erkundungen. Deutlich wird, dass in der
gegenwärtigen Museumslandschaft und den zugehörigen Diskursen die
gedanklichen Entwürfe vielfältig, zuweilen sogar kontrovers sind.

Zur Reihe
FORUM HISTORISCHES LERNEN ist eine Reihe, in der in unregelmäßigen
Abständen grundlegende theoretische und praxisorientierte Beiträge zu
Fragen des historischen Lernens und der historisch-politischen Bildung
erscheinen. Diese Beiträge sollen einen neuen Geschichtsunterricht und
neue Mittel und Wege historischen Lernens begründen.
FORUM HISTORISCHES LERNEN wird herausgegeben von Michele
Barricelli, Peter Gautschi, Hans-Jürgen Pandel und Bernd Schönemann.

Inhaltsübersicht

Michele Barricelli und Tabea Golgath: Einleitung

Leontine Meijer-van Mensch, Amsterdam: Museum 3.0 und die Wende zur Teilnahme

Markus Walz, Leipzig: Teilnahme für alle? Teilhabe für viele? Museumsleistungen zwischen Integrationspolitik, Governance, New Public Management und Marketing

Simone Blaschka-Eick, Bremerhaven: 300 Jahre deutsche Einwanderungsgeschichte. Die neue Dauerausstellung des Deutschen Auswandererhauses

Jan Willem Huntebrinker, Hannover: Historisches Museum oder Stadtmuseum? Partizipation und das

Selbstverständnis des Geschichtsmuseums Hannover

Thorsten Heese, Osnabrück: Das „Virtuelle Osnabrücker Migrationsmuseum“ als Beispiel zivilgesellschaftlicher Partizipation

Ralf Raths, Munster: Identitäten aus Panzerstahl. Das Deutsche Panzermuseum Munster zwischen

Blitzkriegfans und Farbattacken

Susanne Gesser, Frankfurt am Main: Wir machen Museum! Geteilte Expertise im historischen museum frankfurt

Hans-Christian Täubrich, Nürnberg: Vom Lärmort zum Lernort. Das ehemalige Reichsparteitagsgelände Nürnberg im Wandel

Gun-Brit Thoma, Kiel: Was lernen Besucherinnen und Besucher im Museum? Eine Untersuchung von Lerngelegenheiten am Beispiel einer Ausstellung und ihrer Nutzung

Hildegard Ameln-Haffke, Köln: Inklusion und Therapie. Neue Aufgabenfelder für das Museum? Annäherungen und Abgrenzungen aus Sicht der Museumspsychologie

Podiumsdiskussion

Verzeichnis der Autorinnen und Autoren sowie der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Podiumsdiskussion

Zu den Autoren

Zu den Herausgebern
Dr. Michele Barricelli, für Didaktik der Geschichte an der Leibniz Universität
Hannover.
Dr. Tabea Golgath Lehrbeauftragte am Historischen Seminar der Leibniz
Universität Hannover.

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein