Katalogservice

Telefonische Beratung & Bestellung:  069-788077222

Historische und politische Bildung

Geschichts- und Politikunterricht als Gegenstand der Bildungspolitik in Bayern und Nordrhein-Westfalen - ein empirischer Bildungsvergleich

Bestellnummer: 4936
Autoren/Hrsg.: Walter Eisenhart
Erscheinungsjahr: 2014
Auflage: 1.
Seitenzahl: 480
ISBN: 978-3-89974936-6
Reihe: Wochenschau Wissenschaft
Format: Buch + CD-ROM

Verfügbarkeit: lieferbar

49,80 €
*

Historische und politische Bildung

Über das Buch

Wie stehen Geschichte und Politik, historische und politische Bildung, Geschichts- und Politikunterricht zueinander? Welches Selbstverständnis ist ihnen eigen? Auf welche Weise sollen sie fachlich aufeinander bezogen sein? Wo finden sich sachliche Gemeinsamkeiten und fachliche Eigenheiten? Welche Struktur, welchen Gehalt und welchen Stellenwert besitzen sie in parteipolitisch unterschiedlich geführten Bundesländern?
Zur Beantwortung solcher Fragen, zum Diskurs über das Verhältnis beider Bildungsaufgaben, der in den letzten Jahren weitgehend verstummt war, leistet der vorliegende Band einen belebenden Beitrag.
Der Autor zeichnet zunächst die bisweilen angespannte Beziehung beider Disziplinen historisch pointiert nach. Er identifiziert sodann ihr Verhältnis als zweidimensionales Phänomen und untersucht es unter entsprechenden Perspektiven: fachwissenschaftlich-didaktisch und bildungspolitisch.
So arbeitet der Autor das fachliche Selbstverständnis beider Fächer heraus, beleuchtet bestehende Modelle einer Verhältnisbeschreibung und entwickelt auf Seiten der politischen Bildung zwei konstitutive Termini als anthropologisch-strukturelle Bedingungsfaktoren, die er denen der Historizität und Narrativität auf Seiten der Geschichte gegenüberstellt.
Die Untersuchung der bildungspolitischen Dimension widmet sich dem Einfluss parteipolitisch differierender Regierungsmehrheiten auf die Verfasstheit und das Verhältnis von historischer und politischer Bildung. Anhand eines Ländervergleichs von 1970 bis in die Gegenwart zwischen dem jahrzehntelang SPD-geführten Nordrhein-Westfalen und dem CSU-regierten Bayern wird der Zusammenhang zwischen parteipolitischer Provenienz und der bildungspolitischen Präferenz einer bestimmten historisch-politischen Bildung aufschlussreich erhellt.
Nicht zuletzt kommen in dem Buch prominente Zeitgenossen zu Wort, die in jenem Zeitraum als namhafte Protagonisten wissenschaftlich und politisch maßgeblich an der Verhältnisbestimmung von historischer und politischer Bildung beteiligt waren.

Inhaltsübersicht

Einleitung

I. Historische Beschreibung

1. 1950-er Jahre: Die Einführung und Anfänge des politischen Fachunterrichts in der Bundesrepublik Deutschland als Herausforderung für historische und
    politische Bildung

2. 1960-er Jahre: Die Beschlüsse der Kultusministerkonferenz als Herausforderung für historische und politische Bildung

3. 1970-er Jahre: Die Curriculumrevision als Herausforderung  für historische und politische Bildung

4. Zusammenfassung

II. Analyse des fachlichen Selbstverständnisses und Verhältnisses von Politikunterricht und Geschichtsunterricht

5. Politische und historische Bildung. Zum Selbstverständnis  beider Bildungsaufgaben aus fachdidaktischer Perspektive

6. Politische und historische Bildung. Zum Verhältnis beider  Bildungsaufgaben aus fachdidaktischer Perspektive

7. Eigene Überlegungen zu Selbstverständnis und Verhältnisbestimmung von historischer und politischer Bildung

III. Analyse der bildungspolitischen Situation von Politikunterricht und Geschichtsunterricht. Zur politischen und historischen Bildung in den
     Bundesländern Bayern und Nordrhein-Westfalen von 1970 bis 2005

8. Vorbemerkungen

9. Bildungspolitische Situationen: Lehrpläne und Richtlinien  zur fachlichen historischen und politischen Bildung am  Gymnasium

10. Bildungspolitische Positionen und deren Implementierung:  Landtage und Kultusministerien in Bayern und  Nordrhein- Westfalen zu historischer und
      politischer Bildung

11. Fazit zur Ländervergleichsanalyse

IV. Beurteilung der Kontroverse zwischen historischer  und politischer Bildung in ihren Teilaspekten

12. Fachlicher Aspekt

13. Bildungspolitischer Aspekt

Schluss

Literaturverzeichnis

Ausführlicher Anhang auf der beigefügten CD

Zu den Autoren

Walter Eisenhart, Jahrgang 1966
• 1987-1992 Studium der Fächer Sozialkunde/Politische Bildung, Deutsch, Geschichte, Musik für das Lehramt an Hauptschulen an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt
• seit 1992 Schuldienst an Haupt- und Mittelschulen
• 2003-2005 Promotionsstudium im Fach Politikwissenschaft an der Geschichts- und Gesell-schaftswissenschaftlichen Fakultät der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt
• 2005-2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Politikwissenschaft III/Politische Bildung
• 2012/13 Lehrbeauftragter am Lehrstuhl Politikwissenschaft III/Politische Bildung
• 2013 Promotion zum Dr. phil.

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein