Katalogservice

Telefonische Beratung & Bestellung:  069-788077222

Humor als regulative Idee politischer Bildung

Der Beitrag des "Großen Humors" zur Orientierung kritisch-rationaler und dialogischer politischer Erwachsenenbildung

Bestellnummer: 4629
Autoren/Hrsg.: Frank Schulze
Erscheinungsjahr: 2010
Auflage: 1
Seitenzahl: 432
ISBN: 978-3-89974629-7
Reihe: Wochenschau Wissenschaft
Format: Broschur

Verfügbarkeit: lieferbar

42,80 €
*

Humor als regulative Idee politischer Bildung - Der Beitrag des "Großen Humors" zur Orientierung kritisch-rationaler und dialogischer politischer Erwachsenenbildung

Über das Buch

Der Autor entfaltet einen tiefgehenden philosophisch und psychologisch Humorbegriff, den er als Fluchtpunkt für eine umfassende reflexive Bearbeitung grundlegender Spannungsfelder des professionellen pädagogischen Handelns verwendet. Er holt so den Humor aus seinem Schattendasein in Theorie und Praxis und macht ihn dadurch für einen angemessenen Umgang mit den skizzierten Spannungsfeldern fruchtbar. Bereichernd ist der ausführliche Anhang der geführten Interviews mit bekannten Lehrenden der politischen Erwachsenenbildung, u.a. Klaus-Peter Hufer, Michael Schröder, Miriam Wolf, Michael Jörger, Friedhelm Kröll, Hans-Peter Niedermeier, Georg Batz, Georg Rosenthal.

Inhaltsübersicht

1. Einführung
2. Grundfragen der Professionalität in der Erwachsenenbildung
2.1 Die Doppelbedeutung von „Professionalisierung“ - eine Annäherung
2.2 Erwachsenenbildung zwischen Profession und Professionalität
2.3 Spannungsfelder professionellen pädagogischen Handelns
2.4 Reflexive erwachsenenpädagogische Professionalität

3. Kritisch-rationale und dialogische Fundierung reflexiver
Professionalität für die politische Bildung
3.1 Das Konzept der „Offenen Gesellschaft“ als normative
Grundlage politischer Bildung
3.1.1 Normativität in der politischen Erwachsenenbildung
3.1.2 Kritisch-rationale Sozialphilosophie als normativer Orientierungsrahmen für die politische Bildung
3.1.3 Andragogisch relevante Spannungsfelder der offenen Gesellschaft
3.2 Das dialogische Prinzip als regulative Idee politischer Bildungspraxis
3.2.1 Dialogisches Prinzip und dialogische Pädagogik
3.2.2 Bubers politisches Denken
3.2.3 Didaktische und methodische Implikationen
3.3 Relationierung von Kritik und dialogischer Anerkennung als Grundlage professioneller politischer Bildung

4. Der „Große Humor“ als regulative Idee eines kritisch-rational und dialogisch fundierten Professionalitätsverständnisses
4.1 Theoretische Grundlagen des „Großen Humors“
4.1.1 Zur Begriffs- und Theoriegeschichte des Humors
4.1.2 Das Konzept des „Großen Humors“
4.2 Humor in der politischen Erwachsenenbildung
4.2.1 Humor aus der Sicht von Theoretikern und Lehrenden der politischen Erwachsenenbildung
4.2.2 Humor aus der Sicht von Teilnehmenden an Veranstaltungen der politischen Erwachsenenbildung – Ergebnisse einer qualitativen Untersuchung
4.3. Politische Bildung im Geiste des Humors – Konturen und
Entwicklungsmöglichkeiten

5. Ausblick

Zu den Autoren

Dr. Frank Schulze ist Lehrbeauftragter im Bereich Politische Erwachsenenbildung und Weiterbildung der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Er arbeitet als Redakteur beim BW-Verlag und ist zweiter Vorsitzender der Gesellschaft für kritische Philosophie.

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein