Katalogservice

Bestellung: 07154-132730     Beratung & Abonnements:  069-7880772-0

Integration und Einwanderung

Bestellnummer: 4307
Autoren/Hrsg.: Wichard Woyke (Hrsg.)
unter Mitarbeit von: Dirk Halm, Ines Michalowski, Ayca Polat, Bernhard Santel, Martina Sauer, Dietrich Thränhardt, Karin Weiss
Erscheinungsjahr: 2007
Auflage: 1
Seitenzahl: 144
ISBN: 978-3-89974307-4
Reihe: uni studien politik
Format: Broschur

Verfügbarkeit: Wieder lieferbar ab 1.4.2018

9,80 €
*

Integration und Einwanderung

Über das Buch

Viele europäische Länder verzeichnen Rekordzahlen an Zuwanderern, die nach Arbeit suchen oder ihre Familien nachziehen. Auch Deutschland ist inzwischen anerkanntermaßen ein Einwanderungsland. Eine erfolgreiche Integration der Zuwanderer wird jedoch dadurch erschwert, dass politische Konzepte weitgehend fehlen.
Die Autorinnen und Autoren des Bandes zeigen mit Blick auf die bisherige Entwicklung in West- und Ostdeutschland und auf die Erfahrungen anderer Länder Erfolge und Probleme der Integration auf und erörtern Lösungsmöglichkeiten.

Inhaltsübersicht

Wichard Woyke: Integration - eine Einführung
Bernhard Santel: In der Realität angekommen: Die Bundesrepublik Deutschland als Einwanderungsland
1. Integration wird erst in den 1970er-Jahren zum Thema
2. Exkurs: Ausländer, Zuwanderer oder Menschen mit Migrationshintergrund
3. Vom Ausländerrecht zum Zuwanderungsgesetz
4. Was bedeutet eigentlich Integration?
5. Ist Zuwanderung ein Ausweg aus der demographischen Krise?
6. Zuwanderung und räumliche Segregation
7. Ist Zuwanderung ein volkswirtschaftlicher Gewinn oder ein Kostenfaktor?
8. Zuwanderung und Selbstständigkeit: Eine Erfolgsgeschichte
9. Zuwanderung und Integration: Was bleibt zu tun?

Ines Michalowski: Vom nationalen Integrationsmodell zum europaweiten Pragmatismus?
1. Eine stärker harmonisierte Integrationspolitik in Europa
2. Konzeption der Integrationsprogramme in den Niederlanden, Frankreich und Deutschland
3. Die Effektivität der Programme
4. Das Streben nach einer Planifizierung der Integration und Integrationspolitik

Dirk Halm/Martina Sauer: Parallelgesellschaft und Integration
1. Einleitung
2. Zum Verhältnis Parallelgesellschaft und Integration - theoretische Überlegungen
3. Sozialintegration der Türkeistämmigen in Nordrhein-Westfalen
4. Fazit

Dietrich Thränhardt: Integration, Assimilation und kulturelle Öffnung im Vergleich europäischer Länder
Ayça Polat: Einwanderungsperspektiven - Integrationschancen von Einwanderern in Deutschland und in Kanada
1. Einleitung
2. Integration von Einwanderern in Deutschland und in Kanada
3. Einwanderungsperspektiven
4. Fazit

Karin Weiss: Zuwanderung in die neuen Bundesländer
1. Zuwanderung in die DDR
2. Nach der Wende: Zuwanderung per Zuweisung
3. Geringe Zahlen
4. Rahmenbedingungen: Schrumpfende Städte, hohe Arbeitslosigkeit und Fremdenfeindlichnkeit
5. Ausländische Schüler in den neuen Bundesländern
6. Schlussbemerkungen

Zu den Autoren

Dr. Dirk Halm
Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Stiftung Zentrum für Türkeistudien an der Universität Duisburg-Essen, Altendorfer Straße 3, 45127 Essen

Ines Michalowski
Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Arbeitsstelle Interkulturelle Konflikte und Gesellschaftliche Integration (AKI) am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB), Reichpietschufer 50, 10785 Berlin

Dr. Ayça Polat
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Ammerländer Heerstraße 114-118, 26129 Oldenburg

Dr. Bernhard Santel
Referat „Grundsatzfragen der Integration“ im Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen, 40190 Düsseldorf

Dr. Martina Sauer
Mitarbeiterin der Stiftung Zentrum für Türkeistudien an der Universität Duisburg-Essen, Altendorfer Straße 3, 45127 Essen

Dr. Dietrich Thränhardt
Professor für Politikwissenschaft an der Universität Münster, Schloss-platz 7, 48149 Münster

Dr. Karin Weiss
Professorin für Sozialpädagogik an der Fachhochschule Potsdam, Friedrich-Ebert-Str. 4, 14467 Potsdam