Katalogservice

Telefonische Beratung & Bestellung:  06196 - 8 60 65

Islamischer Staat

POLITIKUM 3/2015

Bestellnummer: Pk3_15 (Print) / 40339 (PDF)
Autoren/Hrsg.: Johannes Varwick (Hrsg.)
unter Mitarbeit von: Sabine Achour, Hans-Jürgen Bieling, Dina Fakoussa, Rahim Hajji, Peter Härle, Kai Hirschmann, Magdalena Kirchner, Hans-Georg Maaßen, Aylin Matlé, Anja Middelbeck-Varwick, Henning Riecke, Stephan Rosiny, Sebastian Sons, Robin Sköries, Johannes Varwick
Erscheinungsjahr: 2015
Seitenzahl: 96
ISBN: Pk3_15 (Print) / 978-3-7377-0339-2 (PDF)
Reihe: Politikum

Verfügbarkeit: lieferbar

PDF
12,80 €
*
Print
12,80 €
*

Islamischer Staat

Über das Buch

Die Terrorgruppe „Islamischer Staat“ stellt sicherheitspolitisch eine der größten globalen Herausforderungen dar. Mit dem Ziel, ihr Einflussgebiet weiter auszuweiten, vergrößern die Kämpfer des IS ihre Macht mit unvorstellbarer Grausamkeit. Sie setzen dabei neue Schwerpunkte in ihrer Vorgehensweise, fußen aber ebenso wie die verschiedenen ‚Al-Qaida‘-Cluster auf der Weltanschauung des Dschihad und machen sich erfolgreich aktuelle Staatszerfallsprozesse zunutze. Wie schätzen Fachleute die weitere Entwicklung des IS ein? Wie (stark) ist das Terrornetzwerk intern organisiert? Welche Strategien kann und muss es zur Bekämpfung des IS geben? Wie gefährlich ist die Propaganda des IS im Internet? Wieviel Islam steckt im Islamismus? Diesen und vielen weiteren Fragen gehen renommierte Autorinnen und Autoren im neuen Heft der Zeitschrift "Politikum" nach.

Inhaltsübersicht



Schwerpunkt
Der IS: In alter Dschihad-Tradition
Mit dem Ziel, ihr Einflussgebiet weiter auszuweiten,
vergrößern die Kämpfer des IS ihre Macht mit
unvorstellbarer Grausamkeit. Sie setzen dabei neue
Schwerpunkte in ihrer Vorgehensweise, fußen aber
ebenso wie die verschiedenen ‚Al-Qaida‘-Cluster auf
der Weltanschauung des Dschihad und machen sich
erfolgreich aktuelle Staatszerfallsprozesse zunutze.

 



Schwerpunkt
Aufstieg und Fall des IS?
Das selbst ernannte Kalifat hält sich erstaunlich zäh.
Allerdings zeigen sich durchaus Risse: bereits eroberte
Territorien gehen verloren, Kämpfer desertieren und
Einnahmen etwa aus dem Ölgeschäft nehmen ab. Die
Gruppierung hat sich mit ihrem brutalen Vorgehen und
ihrem religiösen Alleinvertretungsanspruch mächtige
Feinde geschaffen. Es ist deshalb wohl keine Frage,
ob, sondern nur wann der IS seinen Territorialstaat
verlieren wird.

 

Schwerpunkt
Das internationale Netzwerk des IS
Organisationen wie Boko Haram in Nigeria oder
al-Shabaab in Somalia bekunden vornehmlich aus
taktischen Gründen Loyalität gegenüber dem IS. Eine
Gegenstrategie muss daher die Unterschiede ernst
nehmen.

 

Schwerpunkt
Eine globale Strategie gegen den IS
Der IS kann nicht allein militärisch besiegt werden.
Es bedarf vielmehr einer integrierten und globalen
Strategie, die die Ursachen in den Blick nimmt.

 

Schwerpunkt
Jihadistische Propaganda im Internet
Beim islamistischen Terrorismus werden Radikalisierungs-
prozessedurch das im Internet angebotene Propaganda-
material initiiert und beschleunigt. Der Verfassungsschutz
stellt immer kürzere Radikalisierungsphasen
fest, die oftmals ohne erkennbaren Vorlauf
und ohne organisatorische Anbindung verlaufen.


 

Kamingespräch
Grausame Normalität? Wie gefährlich ist der IS
für den Nahen Osten und Europa?
Der IS und die gewaltbereiten Extremisten im Nahen
und Mittleren Osten sollten nicht für ein Problem
anderer gehalten werden. Es liegt im Interesse eines
stabilen Europas zu versuchen, in der direkten
Nachbarschaft Konfl ikte gering zu halten und nach
Einfl ussmöglichkeiten zu suchen.

Pro & Contra
Umgang mit Russland
angesichts der Krise in der Ukraine
Wie soll der Westen auf das russische Verhalten in
der Ukraine reagieren? Die geeignete Strategie fängt
mit der richtigen Diagnose an – und dabei gibt es sehr
unterschiedliche Standpunkte. Zwei fi nden sich hier.


Forum
Warum der Islamismus unislamisch ist
Der Zusammenhang zwischen Islam und Islamismus
sollte nüchtern analysiert werden. Stereotype Zerrbilder
des Islam sind dabei fehl am Platz.



Islamischer Staat

Kai Hirschmann: Der IS:
In alter Dschihad-Tradition   4
Stephan Rosiny: Aufstieg und Fall des IS?   16
Dustin Dehez: Das internationale
Netzwerk des IS   26
Peter Härle: Eine globale Strategie
gegen den IS   36
Hans-Georg Maaßen: Jihadistische
Propaganda im Internet   44

Dokumentation

Dina Fakoussa, Magdalena Kirchner,
Henning Riecke, Sebastian Sons: Grausame
Normalität? Wie gefährlich ist der IS für den
Nahen Osten und Europa?
Ein DGAP-Kamingespräch   50

Pro & Contra   62

Hans-Jürgen Bieling: Hobbes versus Locke?
Kritische Anmerkungen zur Interpretation des
Ukraine-Konfl ikts im liberal-kosmopolitischen
Westen   63
Johannes Varwick, Robin Sköries: Russlands
revisionistische Außenpolitik – Wege aus
der Krise   68

Forum

Anja Middelbeck-Varwick: Warum der
Islamismus unislamisch ist   74
Rahim Hajji, Sabine Achour: Wie stark
identifizieren sich muslimische Jugendliche
mit Deutschland?   82

Buchbesprechungen
Bücher zum Thema   88
Das streitbare Buch   92
Bücher für den Politikunterricht 93

Literaturtipps   95
Impressum   96






Zu den Autoren

Dr. Hans-Jürgen Bieling
ist Professor für Politik und Wirtschaft (Political Economy) und Wirtschaftsdidaktik an der Eberhard Karls Universität Tübingen und Mitherausgeber von „Politikum“.

Dustin Dehez
ist Managing Partner bei Manatee Global Advisors, einer internationalen Strategie- und Politikberatung.

Dina Fakoussa
ist Leiterin des Nahostprogramms der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) und Expertin für die arabische Welt sowie gesellschaftliche Veränderungen, die die arabische Welt betreffen.

Peter Härle
ist Oberst i. G. und derzeit Studienleiter an der Bundesakademie für Sicherheitspolitik (BAKS) in Berlin. Zuvor war er u. a. tätig bei der Ständigen Vertretung Deutschlands bei den Vereinten Nationen in New York.

Dr. Kai Hirschmann
ist Hochschullehrer am Institut für Politische Wissenschaft der Universität Bonn sowie stv. Direktor des Institut für Terrorismusforschung und Sicherheitspolitik (IFTUS) in Essen.

Dr. Magdalena Kirchner
ist Associate Fellow im USA-Programm der DGAP, aber ebenso sehr eine Expertin für westliche Nahostpolitik, die Außenpolitik der Türkei und internationalen Terrorismus.

Dr. Hans-Georg Maaßen
ist Juristund seit 1. August 2012 Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz.

Aylin Matlé
ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Politikwissenschaft und Japanologie der Martin-Luther-Universität Halle.

Dr. Henning Riecke
ist Leiter des Programms USA/Transatlantische Beziehungen im Forschungsinstitut der DGAP.

Dr. Stephan Rosiny
ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am GIGA Institut für Nahost-Studien in Hamburg.

Robin Sköries
ist Mitarbeiter am Lehrstuhl Varwick an der Universität Halle-Wittenberg.

Sebastian Sons
ist Mitarbeiter des Nahostprogramms der DGAP.

Dr. Johannes Varwick
ist Professor für Politikwissenschaft an der Universität Halle-Wittenberg und Mitherausgeber von „Politikum“.

Stimmen zum Buch

Unser Maßstab ist, dass wir lesbar sind, aber gleichzeitig wissenschaftlich fundiert. Das ist unser Anspruch: Verdaulichkeit und Tiefe zugleich".

Johannes Varwick im Interview mit Norbert Seitz, Andruck kursiv, Deutschlandfunk, 17.08.2015


Ein Blatt für mündige Bürger"

Heiko Becker, Allgemeine Zeitung Mainz, 14.08.2015


„Die vorliegende Ausgabe von "Politikum" bietet eine fundierten grundsätzlichen Überblick in das Phänomen "Islamischer Staat" und ermöglicht dadurch allen Interessierten die politischen Hintergründe zu durchschauen, die manchmal in der tagepolitischen Berichterstattung auf der Strecke bleiben.“

Matthias Schmid, lbib.de, 08.10.2016