Katalogservice

Telefonische Beratung & Bestellung:  06196 - 8 60 65

Islamistischer Terrorismus

Hintergründe und Gegenstrategien

Bestellnummer: 4301
Autoren/Hrsg.: Beate Rosenzweig, Ulrich Eith (Hrsg.)
Erscheinungsjahr: 2006
Seitenzahl: 160
ISBN: 978-3-89974301-2
Reihe: Wiesnecker Beiträge zu Politik und politischer Bildung
Format: Broschur

Verfügbarkeit: lieferbar

16,80 €
*

Islamistischer Terrorismus - Hintergründe und Gegenstrategien

Über das Buch

Dieser Band behandelt im ersten Teil Hintergründe, Erscheinungsformen und Konsequenzen des aktuellen islamistischen Terrorismus. Analysiert wird zunächst die Ideologie des Dschihadismus. Darüber hinaus wird auf Modernisierungsherausforderungen innerhalb der islamischen Welt sowie auf kulturelle Identitäten und Gegensätze eingegangen.
Im zweiten Teil erfolgt die kritische Reflexion und Diskussion der sicherheitspolitischen Strategien in Deutschland und in den USA gegen den islamistischen Terrorismus. Als Maßstab hierfür werden die Prinzipien einer freiheitlich-offenen Gesellschaft herangezogen.

Inhaltsübersicht

Ulrich Eith, Beate Rosenzweig
Islamistischer Terrorismus: Innere und äußere Bedrohung

I. ISLAMISTISCHER TERRORISMUS HEUTE
Kai Hirschmann
Weltweiter Kampf unter einer gemeinsamen Idee: Die Systematik des Dschihadismus

Jakob Rösel
Der zeitgenössische Islam unter der Herausforderung politischer und sozialer Modernisierung

Werner Ruf
Islam, Gewalt und westliche Ängste

II. SICHERHEITSPOLITISCHE STRATEGIEN GEGEN DEN INTERNATIONALEN TERRORISMUS

Dierk Walter
„Krieg“ gegen den Terror?

Josef Braml
Innere (Un)Sicherheit der USA seit dem 11. September

Oliver Lepsius
Die Terrorismusgesetzgebung und das Verhältnis von Freiheit und Sicherheit in Deutschland

Rolf Tophoven
Guerillataktik gegen konventionelle Streitkräfte – die Irakisierung Afghanistans schreitet voran. Eindrücke einer Reise

Autorinnen und Autoren

Zu den Autoren

Dr. Josef Braml, Stiftung Wissenschaft und Politik, Berlin.

PD Dr. Ulrich Eith, Studienhaus Wiesneck, Buchenbach; Vertretungsprofessur am Seminar für wissenschaftliche Politik, Universität Freiburg.

Dr. Kai Hirschmann, Institut für Terrorismusforschung und Sicherheitspolitik (IFTUS), Essen.

Prof. Dr. Oliver Lepsius, Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Allgemeine und Vergleichende Staatslehre, Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Universität Bayreuth.

Prof. Dr. Jakob Rösel, Lehrstuhl für Internationale Politik und Entwicklungszusammenarbeit, Institut für Politik- und Verwaltungswissenschaften, Universität Rostock.

Dr. Beate Rosenzweig, Studienhaus Wiesneck, Buchenbach; Vertretungsprofessur am Institut für Politikwissenschaft, Universität Duisburg-Essen.

Prof. Dr. Werner Ruf, Professor für Internationale und intergesellschaftliche Beziehungen und Außenpolitik an der Universität Kassel.

Rolf Tophoven, Institut für Terrorismusforschung und Sicherheitspolitik (IFTUS), Essen.

Dr. Dierk Walter, Hamburger Institut für Sozialforschung.

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein