Katalogservice

Telefonische Beratung & Bestellung:  06196 - 8 60 65

Jahrbuch Demokratiepädagogik 2012

Aufgabe für Schule und Jugendbildung

Jahrbuch Demokratiepädagogik - Aufgabe für Schule und Jugendbildung

Über das Buch

Mit dem „Jahrbuch Demokratiepädagogik“ startet eine jährlich erscheinende Publikation, die das Feld der Demokratiepädagogik – verstanden als aufgeklärte und professionell zu handhabende Herausforderung in den pädagogischen Institutionen und Berufen – in seiner ganzen Breite in Blick auf Schule, Erziehung und Jugendbildung abbilden möchte. Dabei soll der Diskurs um Entwicklung, Begleitung und reformerische Konkretisierung der Demokratiepädagogik in Wissenschaft und Praxis im Mittelpunkt stehen. Schließlich möchte das „Jahrbuch Demokratipädagogik“ auch die öffentliche politische Diskussion um Akzeptanz und Weiterentwicklung der Demokratie und der Bürgergesellschaft widerspiegeln. Der erste Band der Reihe widmet sich den Grundfragen der Demokratiepädagogik und der demokratischen Schulentwicklung.

Inhaltsübersicht

Grundlagen

Wolfgang Beutel, Peter Fauser, Helmolt Rademacher

Demokratiepädagogik

Wolfgang Edelstein

Demokratie als Praxis und Demokratie als Wert  

Lothar Krappmann

Das Menschenrecht der Kinder auf Bildung und die Politik 

Norbert Maritzen

Die Bedeutung von Qualitätsstandards in der demokratischen Schulentwicklung

Ingrid Gogolin

„Lernen, beteiligen, unterstützen, leiten“ – Grundlagen demokratischer Schulentwicklung

Constance A. Flanagan, Michael Stout

Schulklima und die Entwicklung von sozialem Vertrauen – Aspekte zur Förderung des Gemeinsinns bei Schülerinnen und Schülern

Hans-Peter Füssel

Eine neue Diskurskultur an Schulen? – Demokratie zwischen Schulrecht und Schulpraxis

Gerhard Himmelmann

Perspektiven des Zusammenwirkens von Politischer Bildung und Demokratiepädagogik

Peter Faulstich

Demokratie lernen – Pragmatismus und kritische Demokratietheorie  

Christa Kaletsch, Stefan Rech

„Demokratie lernen und Zusammenleben in Vielfalt“ – Zielsetzung, Erfahrung und Entwicklungspotentiale eines Trainings- und Beratungskonzepts

II. Forum

Thomas Stimpel, Thomas Olk

Zivilgesellschaft stärken – Handlungsstrategien gegen Rechtsextremismus. Ergebnisse einer qualitativen Fallstudie

Volker Reinhardt

Demokratie-Lernen und Politik-Lernen – Politikvernetzte Projektarbeit aus Sicht von Lehrerinnen und Lehrern

Hermann Veith

Demokratie und Demokratiekompetenz bei Kindern  

Carsten Rohlfs

Bildungseinstellungen im Kontext demokratischer Schulqualität

III. Praxis

Sonja Student

Der Klassenrat als Motor der Entwicklung zur kindergerechten Schule. Erfahrungen der Grundschule Süd in Landau  

Hans-Wolfram Stein

Wählen mit 16 in Bremen – eine Aufgabe der Demokratieerziehung

Wolfgang Beutel

Demokratiepädagogik in der Praxis. Projektbeispiele aus dem Wettbewerb Förderprogramm Demokratisch Handeln  

IV. Länder und Regionen

Werner Wintersteiner

Jugendpartizipation: politische und pädagogische Dimensionen – Einige Fallstudien aus Österreich 

Susanne Frank

Citizenship Education in England – Kontext, Implementierung und Ergebnisse der Einführung eines Schulfachs

Kurt Edler

Eine demokratiepädagogische Partnerschaft im Council of Europe

Jan Hofmann, Michael Rump-Räuber

Berlin und Brandenburg – aktiv in der Demokratiepädagogik

Helmolt Rademacher Demokratielernen in Hessen

Hans Berkessel, Josef Blank Demokratie lernen und erleben in Rheinland-Pfalz

Zivilgesellschaft, Dokumentation und Rezensionen

Wolfgang Beutel, Sven Tetzlaff

DemokratieErleben – Strategie eines zivilgesellschaftlichen Bündnisses

Mario Förster, Hermann Veith, Michaela Weiss

Demokratiepädagogik – Quellentexte, Dokumente, Netzwerke, Initiativen und Aktivitäten 

Mario Förster, Michaela Weiss

Bildung in der Demokratie – der Mainzer Kongress 2010 der DGf E. Eine Rezension

Marcia Hermann, Volker Reinhardt

Leistungsbeurteilung verantwortungshaltig, gerecht, lernförderlich? Eine Rezension

Gerhard Himmelmann

Ein umfassender Blick auf die Demokratiepädagogik. Eine Rezension

Dokument

Das Magdeburger Manifest

Dokument

Stärkung der Demokratieerziehung – Beschluss der KMK vom 06.03.2009

Dokument

Reform der Erziehung – Reform für Kinder. Eine Jenaer Erklärung

Dokument

Kurt Edler

Die Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik – Ein Portrait 

Zu den Autoren

Hans Berkessel

Lehrer und Historiker, Mitglied im Vorstand der DVpB und im Verband der Geschichtslehrer Deutschlands. Regionalberater des „Förderprogramms Demokratisch Handeln“ für Rheinland-Pfalz, Gründungsmitglied der DeGeDe-RLP und des Demokratietages Rheinland- Pfalz. Jurymitglied „Demokratisch Handeln“.

Wolfgang Beutel

Dr. phil., Geschäftsführer des „Förderprogramms Demokratisch Handeln“, Mitarbeit in der Multiplikatorenfortbildung am BLK-Modellprogramm „Demokratie lernen & leben“. Mitglied im Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Demokratiepädagogik und päd. Experte beim Deutschen Schulpreis.

Josef Blank

geschäftsführender Gesellschafter von beta – Die Beteiligungsagentur GbR in Mainz. Mitglied im Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Demokratiepädagogik.

Monika Buhl

Dr. phil., apl. Professorin für Schulpädagogik am Institut für Bildungswissenschaft der Universität Heidelberg und assoziierte Mitarbeiterin der AE Bildungsqualität und Evaluation des DIPF Ffm. Jurymitglied „Demokratisch Handeln“ und pädagogische Expertin beim Deutschen Schulpreis.

Wolfgang Edelstein

Dr. phil., Professor und Direktor em. am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin. Gutachter des BLK-Programms „Demokratie lernen & leben“. Bis 2009 Vorsitzender der DeGeDe.

Kurt Edler

Referatsleiter Gesellschaft am Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung in Hamburg. Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Demokratiepädagogik (DeGeDe) und deutscher Koordinator für Education for Democratic Citizenship and Human Rights beim Council of Europe.

Michaela Gläser-Zikuda

Dr. paed., Professorin für Schulpädagogik/Allgemeine Didaktik an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Peter Faulstich

Dr. phil., Professor für Erwachsenenbildung/Weiterbildung an der Universität Hamburg.

Hannelore Faulstich-Wieland

Dr. phil, Professorin für Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt Schulpädagogik unter besonderer Berücksichtigung von Sozialisationsforschung an der Universität Hamburg. Mitglied in der Jury des Deutschen Schulpreises (2006-11), Fachkollegiatin Erziehungswissenschaft in der DFG (2008-2012).

Peter Fauser

Dr. rer. soc., Universitätsprofessor für Schulpädagogik und Schulentwicklung an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Vorsitzender der Akademie für Bildungsreform, wissenschaftlicher Leiter des Wettbewerbs „Förderprogramm Demokratisch Handeln“, des Entwicklungsprogramms für Unterricht und Lernqualität (E.U.LE) und Initiator der IMAGINATA in Jena. Gutachter des BLK-Programms „Demokratie lernen & leben“. Mitbegründer des Deutschen Schulpreises.

Constance A. Flanagan

Ph. D., Professor in the Department of Interdisciplinary Studies in the School of Human Ecology at the University of Wisconsin, Madison, USA.

Mario Förster

M.A. Erziehungswissenschaft, Politikwissenschaft; Wiss. Mitarbeiter und Promovent zum Thema „Demokratische Handlungskompetenzen“ an der Universität Göttingen. Seit 2010 Regionalberater des Förderprogramms für Niedersachsen, Jurymitglied „Demokratisch Handeln“.

Susanne Frank

M.A., Ethnologin, Diplomvolkswirtin, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, Leiterin des Projekts „familY: Eltern bilden – Kinder stärken: Die formative Evaluation eines Elternqualifizierungsansatzes“.

Hans-Peter Füssel

Dr. jur., Professor und stellv. Leiter der Arbeitseinheit Steuerung und Finanzierung am DIPF und Professor für Steuerungsprobleme moderner Bildungssysteme an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Ingrid Gogolin

Dipl. Päd., Dr. phil., Professorin für International und Interkulturell Vergleichende Erziehungswissenschaft an der Universität Hamburg, Leitung der wissenschaftlichen Begleitung des BLK-Modellprogramms ‚Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund FörMig‘ und des ‚FörMig-Kompetenzzentrums‘ der Universität Hamburg.

Marcia Hermann

Wiss. Mitarbeiterin an der Päd. Hochschule Zentralschweiz in Luzern.

Gerhard Himmelmann

Dr. rer. pol., em. Professor für Politische Wissenschaft und Politische Bildung. Bis 2009 Vorstandsmitglied in der DeGeDe, Jurymitglied „Demokratisch Handeln“.

Jan Hofmann

Dipl.Päd., Dr. rer.soc., 1989 bildungspolitischer Sprecher des Zentralen Runden Tisches der DDR, langjähriger Leiter des LISUM Berlin-Brandenburg, Vorstandsmitglied der Akademie für Bildungsreform und des „Fördervereins Demokratisch Handeln“, derzeit Staatssekretär im Kultusministeriums des Landes Sachsen-Anhalt.

Christa Kaletsch

M.A., Trainerin, Beraterin und Autorin im Bereich Konfliktbearbeitung, Partizipation, Zivilcourage.

Lothar Krappmann

Dr. rer. soc., Professor em. am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin und Honorarprofessor für Soziologie der Erziehung an der Freien Universität Berlin. 2003 bis 2011 Mitglied im UN-Ausschuss für die Rechte des Kindes.

Norbert Maritzen

Lehrer, Gymnasialleiter und Abteilungsleiter in den Schulbehörden Bremen und Hamburg. Seit 2007 Direktor des Institut für Bildungsmonitoring Hamburg.

Thomas Olk

Dr. phil. habil., Professor für Sozialpädagogik und Sozialpolitik am Institut für Pädagogik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Helmolt Rademacher

Lehrer, Dipl.Päd., Projektleiter des HKM-Projekts Gewaltprävention und Demokratielernen (GuD), Vorstandsmitglied der DeGeDe und Jurymitglied „Demokratisch Handeln“.

Stefan Rech

M.A., Kulturanthropologe, Mediator, Freier Trainer und Berater für Konfliktmanagement, interkulturelles Lernen und Demokratiepädagogik.

Fritz Reheis

PD Dr. phil., langjährig Gymnasiallehrer in Neustadt bei Coburg, Akademischer Direktor am Lehrstuhl Politische Theorie und selbstständiger Fachvertreter für Didaktik der Sozialkunde an der Universität Bamberg. Jurymitglied „Demokratisch Handeln“.

Volker Reinhardt

Dr. paed., Professor für Politikwissenschaft und Politikdidaktik an der Pädagogischen Hochschule Weingarten und Gastprofessor für Bildungswissenschaft an der Steinbeis-Hochschule Berlin, Jurymitglied „Demokratisch Handeln“ und päd. Experte beim Deutschen Schulpreis.

Carsten Rohlfs

Dr. phil., Professor für Schulpädagogik und Methoden der Bildungsforschung am Institut für Erziehungswissenschaft der Pädagogischen Hochschule Heidelberg.

Michael Rump-Räuber

Lehrer und Historiker, Referent im Aufgabenfeld Gewaltprävention, Demokratiepädagogik, Antisemitismus, Politischer Extremismus am LISUM Berlin-Brandenburg. Jurymitglied „Demokratisch Handeln“.

Hans-Wolfram Stein

bis 2010 Lehrer für Politik und Wirtschaft in Bremen und bis 2011 Regionalberater Bremens und Jurymitglied „Demokratisch Handeln“.

Thomas Stimpel

M.A., wiss. Mitarbeiter am Institut für Pädagogik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Michael Stout

Ph. D., Assistant Professor of Sociology at the Department of Sociology and Anthropology at Missouri State University, Missouri, USA.

Sonja Student

Journalistin und Geschäftsführerin der Kommunikationsagentur Kiko, Vorsitzende des Vereins „Macht Kinder stark für Demokratie“, Aufbau von Schulnetzwerken für Kinderrechte und Demokratielernen, Engagement in der DeGeDe und im Integralen Forum.

Sven Tetzlaff

M.A., Historiker, seit 1997 Mitarbeiter, seit 2001 Projektleiter des „Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten“ und seit 2010 Bereichsleiter Bildung in der Körber-Stiftung Hamburg. Jurymitglied „Demokratisch Handeln“.

Hermann Veith

Dr. phil., 2006 – 2008 Professor für Schulpädagogik und Schulentwicklung am Institut für Erziehungswissenschaft der Friedrich-Schiller-Universität Jena, seit 2008 Universitätsprofessor für Pädagogik mit dem Schwerpunkt Sozialisationsforschung an der Georg-August-Universität Göttingen, päd. Experte beim Deutschen Schulpreis, Jurymitglied „Demokratisch Handeln“.

Michaela Weiß

M.A. Erziehungswissenschaft, Politikwissenschaft, Psychologie; Seit 2009 wiss. Mitarbeiterin und Promovendin zum Thema „Demokratische Handlungskompetenzen“ an der Georg-August-Universität Göttingen (Dorothea-Schlözer-Stipendium). Seit 2010 Regionalberaterin des „Förderprogramms Demokratisch Handeln“ für Niedersachsen, Jurymitglied „Demokratisch Handeln“.

Werner Wintersteiner, Mag. Dr., Universitätsprofessor an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Deutschdidaktiker und Friedenspädagoge, Leiter des Österreichischen Kompetenzzentrums für Deutschdidaktik und Gründer des Zentrums für Friedensforschung und Friedenspädagogik. "

Stimmen zum Buch

„Die Herausgeber […] schaffen damit ein Medium, welches sich kritisch-konstruktiv und zugleich unabhängig von politischen Programmen oder Interessenvertretungen mit dem Thema auseinandersetzt.“

Pädagogik

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein