Katalogservice

Bestellung: 07154-132730     Beratung & Abonnements:  069-7880772-0

Beratung im Kontext Rechtsextremismus

Felder, Methoden, Positionen

Bestellnummer: 40607 (Print)/40608 (PDF)
Autoren/Hrsg.: Reiner Becker/Sophie Schmitt
Erscheinungsjahr: 2018
ISBN: 978-3-7344-0607-2 (Print)/978-3-7344-0608-9 (PDF)
Reihe: Politik und Bildung
Neuheiten: Neuerscheinung

Verfügbarkeit: jetzt vorbestellen, erscheint August 2018

Buch
39,90 €
*
PDF

Derzeit nicht verfügbar

31,99 €
*

Beratung im Kontext Rechtsextremismus

Über das Buch

Vorfälle mit einem extrem rechten oder menschenfeindlichen Hintergrund gehören mancherorts zum Alltag und machen viele Menschen ratlos. Auf der Suche nach Hilfe und Beratung können sie sich seit den 1990er Jahren deutschlandweit an die Mobile Beratung wenden. Mobile Beratung im Kontext Rechtsextremismus unterstützt Menschen in Kommunen, zivilgesellschaftlichen Bündnissen, Schulen, (Sport-)Vereinen oder Familien im Umgang mit extrem rechten und menschenfeindlichen Tendenzen. Der Sammelband bietet einen Einblick in Themenstellung, Beratungsfelder und Methoden der Mobilen Beratung und dokumentiert unterschiedliche Haltungen und Positionen dieser jungen Profession.

Inhaltsübersicht

Inhalt

Sophie Schmitt, Reiner Becker - Zur Einführung

Heiko Klare, Reiner Becker- Mobile Beratung – Entwicklung, Grundlagen und Spannungsfelder

 

I. Beratungsfelder

Friedemann Bringt, Heiko Klare - Mobile Beratung als Gemeinwesenarbeit

 

Mobile Beratung von Kommunen

Mathias Quent - Lokale Räume als anspruchsvolles Handlungsfeld der Rechtsextremismusforschung und -prävention

Sophie Schmitt - Mobile Beratung politisch Verantwortlicher in Kommunen

Grit Hanneforth, Petra Schickert - Zivilgesellschaftliche Bündnisse durch Mobile Beratung professionell beraten und begleiten

Tina Dürr - Mobile Beratung im Kontext Asyl : Herausforderungen und Erfahrungen zwischen „Willkommenskultur“ und flüchtlingsfeindlicher Gewalt

 

Mobile Beratung von Schulen

Sophie Schmitt - Rechtsextremismus und Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in Schulen

Tina Dürr - Der schwierige Einstieg in ein komplexes System – Mobile Beratung an Schulen

 

Mobile Beratung im Sport

Robert Claus - Rechtsextremismus und Sport – zum Stand der Forschung

Reiner Becker, Angelika Ribler - Politisch neutral!? Beratung von Sportvereinen im Spannungsfeld zwischen Neutralität und gesellschaftlicher Verantwortung

 

Mobile Beratung von Familien

Peter Rieker - Familie und Rechtsextremismus – Rechtsextremismus und Familie

Torsten Niebling - Chancen für eine besser gelingende Zukunft? Beratung von Angehörigen rechtsextrem gefährdeter Jugendlicher

 

II. Systemische Beratung im Kontext Rechtsextremismus

Maike Döcker, Eva Georg, Ludger Kühling - Methoden, Techniken und strukturierte Vorgehensweisen: Systemische Beratung in der Praxis

 

III. Positionen und Reflexionen

Johannes Herwig-Lempp - Systemisch als Haltung

Friedemann Bringt, Heiko Klare - Systeme, Kontexte, Zusammenhänge - Grenzen systemischer Ansätze und notwendige Haltungsdiskurse in der Mobilen Beratung

Christa Kaletsch, Stefan Rech, Manuel Glittenberg - „Nicht gegen – sondern für …“ – Beratung im Themenfeld Rechtsextremismus

Andreas Born - Gegenüber sein – Reden mit rechtsorientierten Jugendlichen

Reiner Becker - Fragmente zu einer Ethik in der Mobilen Beratung

Autor_innen

Zu den Autoren

Die Herausgeber

Reiner Becker, Dr. phil., Leiter des Demokratiezentrums Hessen an der Philipps-Universität Marburg, Promotion im Graduiertenkolleg "Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit", Magisterstudium der Politikwissenschaft, Soziologie, Philosophie, Mitherausgeber der Zeitschrift "Demokratie gegen Menschenfeindlichkeit".

Sophie Schmitt, Dr. rer. pol., Politikwissenschaftlerin (M.A.) und Diplom-Pädagogin, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Demokratiezentrum Hessen der Philipps-Universität Marburg. Arbeits- und Forschungsschwerpunkte: (Beratung im Kontext von) Rechtsextremismus, Rechtspopulismus und Gruppenbezogene(r) Menschenfeindlichkeit, politische Bildung, Wandel von Arbeit und von Subjektivität, qualitativ-rekonstruktive Jugendforschung.