Katalogservice

Telefonische Beratung & Bestellung:  069-788077222

Diskursverschiebung – Diskursgewöhnung

Demokratie gegen Menschenfeindlichkeit 2/2017

Bestellnummer: ZDgM2_17 (Print) / 40566 (PDF)
unter Mitarbeit von: Marina Chernivsky, Ramona Kahl, Lisa-Marie Klose, Christiane Leidinger, Michael Minkenberg, Heike Radvan, Miriam Sitter, Frank Stauss, Annette Dorothea Weber, Almut Zwengel
Erscheinungsjahr: 2017
Auflage: 1. Auflage 2017
Seitenzahl: 160
ISBN: ZDgM2_17 (Print) / 978-3-7344-0566-2 (PDF)
Reihe: Demokratie gegen Menschenfeindlichkeit
Neuheiten: Neuerscheinung

Verfügbarkeit: lieferbar

Print
26,80 €
*
PDF
26,80 €
*

Diskursverschiebung

Über das Buch

Mit dem Aufstieg des Rechtspopulismus in den vergangenen beiden Jahren finden zunehmend Diskursverschiebungen unter dem Schlagwort „Man wird doch noch sagen dürfen…“ auf der großen gesellschaftspolitischen Bühne statt; die innovative Praxis in diesem Feld beobachtet und thematisiert aber inzwischen auch das Eindringen in die familiäre Welt. Das Spektrum reicht dabei insgesamt vom Ringen der demokratischen Gesellschaft um ihre Wertvorstellungen und die Formen der angemessenen Auseinandersetzung bis hin zu Radikalsierungen im familiären und persönlichen Kontext.

Inhaltsübersicht

Editorial 

Schwerpunkt

Michael Minkenberg
Die radikale Rechte in westlichen Demokratien.
Zwischen Paria und Policy-Maker

Frank Stauss
Visionen, Populisten und die gelangweilte Demokratie.
Ein Plädoyer

Lisa-Marie Klose
Das erste Jahr. Die Politik der Alternative für Deutschland
(AfD) in hessischen Kommunalparlamenten

Annette Dorothea Weber
Gerücht oder Wahrheit?
Interventionen im öffentlichen Raum zu Gerüchten in Mannheimer Stadtteilen

Heike Radvan, Christiane Leidinger
Demokratische Leitbilder als Prävention in der Sozialen Arbeit.
Diskriminierende, antidemokratische und rechtsextreme Positionen als Herausforderung in Kindertagesstätten

Ramona Kahl
Familie unter Druck.
Einflüsse religiös begründeter Radikalisierung von Heranwachsenden auf das Familienleben

Forum
Marina Chernivsky
Zur Wirkungsgeschichte des Nationalsozialismus.
Gefühlserbschaften zwischen Generationen in einem autobiografischen Interventionsprojekt

Almut Zwengel
Die DDR und ihre MigrantInnen.
Lebensverhältnisse von VertragsarbeiterInnen und Fremdenfeindlichkeit

Miriam Sitter
Geflüchtete Kinder und die alte Angst vor Differenz  

Marktplatz
Das Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma
Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung an Kitas und Grundschulen – die Fachstelle Kinderwelten
Monumente, Golem und Gelehrte – Die UNESCO-Welterbebewerbung der SchUM-Städte
Expertenkreis erstellt Bericht zu Antisemitismus in Deutschland
FORENA-Nachwuchspreis
Das Couragiert-Magazin – Ein Periodikum, das Wissen teilt und Ideen vernetzt
BiLaN – Bildungsinitative Lernen aus dem NSU-Komplex
debate// für eine demokratische digitale Debattenkultur 
Institutioneller Umgang mit Diskriminierung und Konflikten an Hochschulen. Die Arbeitsstelle gegen Diskriminierung und Gewalt – Expertise & Konfliktberatung an der Universität Bremen

Buchbesprechungen
Gereon Flümann (Hg.): Umkämpfte Begriffe (von Benno Hafeneger)

Andrea Röpke: 2017 Jahrbuch Rechte Gewalt (von Lisa-Marie Klose)

Autorinnen und Autoren

Zu den Autoren

Marina Chernivsky
Leiterin des „Kompetenzzentrums für Prävention und Empowerment“ der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland, Trainerin und Supervisorin u.a. zu Diversität, Antisemitismus, Rassismus, Migration, Identitäts- und Erinnerungspolitik, Empowerment und kritische Soziale Arbeit.

Ramona Kahl
Dr. phil., Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Demokratiezentrum Hessen sowie im BMBF-Projekt „WM³ – Weiterbildung Mittelhessen“ am Institut für Erziehungswissenschaft der Philipps-Universität Marburg.

Lisa-Marie Klose
studiert Politikwissenschaft an der Philipps-Universität Marburg und arbeitet in der Projektgruppe „Parlamentarische Strategien der AfD“ bei Prof. Benno Hafeneger.

Christiane Leidinger
Politik- und Sozialwissenschaftlerin, seit WS 2016/17 für zwei Jahre Gastprofessorin für Geschlechtersoziologie und Empowerment an der Hochschule Düsseldorf.

Michael Minkenberg
Prof. Dr. phil., lehrt Vergleichende Politikwissenschaft an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder). Von 2007 bis 2010 hatte er den Max Weber Chair for German and European Studies an der NYU inne.

Heike Radvan
Prof. Dr. phil., Dipl.-Sozialpädagogin und Erziehungswissenschaftlerin, Professorin am Fachbereich Sozialer Arbeit an der Brandenburgisch Technischen Universität Cottbus seit SoSe 2017, 2002–2017 Mitarbeiterin der Amadeu Antonio Stiftung, u. a. Leiterin der Fachstelle Gender und Rechtsextremismus.

Miriam Sitter
Dr. phil., Sozialwissenschaftlerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozial- und Organisationspädagogik der Stiftung Universität Hildesheim.

Frank Stauss
Dipl. Politologe, Studium in Heidelberg, Washington und Berlin, Fulbright Stipendiat, Geschäftsführender Gesellschafter der Agentur BUTTER, begleitete bisher 25 Wahlkämpfe in 20 Jahren.

Annette Dorothea Weber
Künstlerische Leitung des COMMUNITYartCENTERmannheim. Nach einem Studium an der UDK Berlin arbeitete sie von 1998 bis 2002 als Dramaturgin, Regieassistentin und Regisseurin im Kinder- und Jugendtheater am Nationaltheater Mannheim, seit 2002 ist sie als freie Regisseurin tätig.

Almut Zwengel
Prof. habil. Dr., Soziologie mit Schwerpunkt interkulturelle Beziehungen, Hochschule Fulda, Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften.

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein