Katalogservice

Telefonische Beratung & Bestellung:  069-788077222

Kompetenzorientiert Politik unterrichten

Planung, Durchführung und Analyse einer Unterrichtseinheit zum Thema Krieg und Frieden. Eine Einführung

Bestellnummer: 4934
Autoren/Hrsg.: Peter Henkenborg, Gerrit Mambour, Marie Winckler (Hrsg.)
unter Mitarbeit von: Uwe Gerhard, Maria Helmis, Peter Henkenborg, Quint Krowinn, Mathias Lotz, Gerrit Mambour, Sophie Schmitt, Christian Scheinert, Renate Stellbogen, Klaus Trautwein, Laura Vaupel, Marie Winckler
Erscheinungsjahr: 2014
Seitenzahl: 192
ISBN: 978-3-89974934-2
Klassenstufe: Sek. I
Reihe: Politik unterrichten
Format: Buch + CD-ROM

Verfügbarkeit: Lieferbar

24,80 €
*

Kompetenzorientiert Politik unterrichten

Über das Buch

In den vergangenen Jahren ist Kompetenzorientierung zu einem Schlüsselbegriff in der Politikdidaktik geworden. Nach den zahlreichen theoretischen Abhandlungen, die es zu diesem Thema bereits andernorts gibt, wird in diesem neuen Band gefragt: Was heißt es nun für den Unterrichtsalltag, Politikunterricht kompetenzorientiert zu planen, umzusetzen und auszuwerten?
Sowohl für angehende als auch für erfahrene Lehrerinnen und Lehrer wird hier ein Modell der kompetenzorientierten Unterrichtsplanung für die Praxis entwickelt. Anhand einer zehnstündigen Unterrichtseinheit zum Thema „Lässt sich Frieden durch Krieg herstellen? Der Fall Libyen“ wird die Planung, Durchführung und Analyse eines kompetenzorientierten Unterrichts nachvollziehbar. Grundfragen der Kompetenzorientierung lassen sich anhand dieses Praxisbeispiels konkret diskutieren.
Unterstützend zum Buch liefert die beigefügte CD Videoaufzeichnungen der Unterrichtseinheit und ausgewählte Unterrichtsmaterialien.

Inhaltsübersicht

I. Zusammenschau: Die Unterrichtseinheit im Überblick

1. „Lässt sich Frieden durch Krieg herstellen? Der Fall Libyen“: Eine kompetenzorientierte Unterrichtseinheit zum Thema ‚Krieg und Frieden‘
von Marie Winckler

II. Begründungen: Der theoretische Rahmen der Unterrichtsplanung

1. Qualitätskriterien: Was heißt Kompetenzorientierung in der politischen Bildung?
von Peter Henkenborg

2. Schlüsselfragen: Ein Modell der kompetenzorientierten Unterrichtsplanung
von Peter Henkenborg und Quint Krowin

III. Vorbereitung: Die Planung der Unterrichtseinheit

1. Lernen auf Kompetenzen beziehen
von Peter Henkenborg

2. Lernen auf Inhalte beziehen
von Mathias Lotz und Christian Scheinert

3. Lernen diagnostizieren
von Maria Helmis und Laura Vaupel

4. Lernumgebungen gestalten
4.1 Die Strukturierung des Lernprozesses durch Lernwege und Lernschritte
von Mathias Lotz

4.2 Methoden
von Peter Henkenborg

4.3 Lernaufgaben
von Klaus Trautwein

IV. Reflexionen: Die Analyse der Unterrichtseinheit

1. Die Planungsperspektive
von Marie Winckler

2. Die Durchführungsperspektive
von Gerrit Mambour 

3. Die Fortbildungsperspektive
von Renate Stellbogen 

4. Die Perspektive der Schülerinnen und Schüler
von Uwe Gerhard und Sophie Schmitt

V. Ausblick: Die Unterrichtseinheit weiterentwickeln

1. Eine Bilanz der Stärken und Schwächen der Unterrichtseinheit
von Marie Winckler

2. Von Libyen nach Mali: Ein Transfer des Planungsmodells
von Marie Winckler

VI. Anhang

1. Literatur    
2. Abkürzungsverzeichnis
3. Die Materialien der Unterrichtseinheit auf der CD-ROM
4. Ausgewählte Filmszenen aus dem Unterricht auf der CD-ROM
5. Autorinnen und Autoren

Zu den Autoren

Uwe Gerhard
ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Didaktik der Gesellschaftswissenschaften an der Universität Justus-Liebig Universität Gießen und war wissenschaftliche Hilfskraft mit Abschluss an der Professur für Didaktik der politischen Bildung an der Philipps-Universität Marburg.

Maria Helmis 
ist Studierende des gymnasialen Lehramts an der Philipps-Universität Marburg für die Fächer Politik & Wirtschaft, Deutsch und Geschichte und studentische Hilfskraft an der Professur für Didaktik der politischen Bildung.

Peter Henkenborg 
Dr., ist Professor für Didaktik der politischen Bildung an der Philipps-Universität Marburg. 

Quint Krowinn 
war Studierender des gymnasialen Lehramts an der Philipps-Universität Marburg für die Fächer Politik & Wirtschaft, Sport und Ethik und dann wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt „Inszenierung fachlicher Aufgabenkulturen“ und ist derzeit Referendar in Bremen.

Mathias Lotz 
ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Fachdidaktik Sozialkunde/Politik des Instituts für Politikwissenschaft der Johannes Gutenberg Universität Mainz und war vorher studentische Hilfskraft an der Professur für Didaktik der politischen Bildung an der Philipps-Universität Marburg.

Gerrit Mambour 
Dr., ist Ausbilder am Studienseminar GHRF Marburg und leitet am hessischen Landesschulamt die Fortbildungsreihe KoLLeG („Kompetenzorientiertes Lernen und Lehren in den Gesellschaftswissenschaften“).

Sophie Schmitt
Dipl. Päd., M.A., arbeitete bis Dezember 2013 als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Didaktik der politischen Bildung an der Philipps-Universität Marburg und ist jetzt wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Didaktik der politischen Bildung an der Universität Kassel.

Christian Scheinert 
ist Studierender des gymnasialen Lehramts an der Philipps-Universität Marburg für die Fächer Politik & Wirtschaft und Sport und war studentische Hilfskraft an der Professur für Didaktik der politischen Bildung. 

Renate Stellbogen 
war Ausbilderin am Studienseminar Frankfurt und Mitglied im Leitungsteam des Fortbildungsprogramms KoLLeG (Kompetenzorientiertes Lernen und Lehren in den Gesellschaftswissenschaften) des Landes Hessen.

Klaus Trautwein 
war Oberstudienrat im Hochschuldienst an der Professur für Didaktik der politischen Bildung an der Philipps-Universität Marburg sowie Leiter des Fortbildungsprogramms KoLLeG (kompetenzorientiertes Lernen und Lehren in den Gesellschaftswissenschaften) des Landes Hessen und ist heute im Ruhestand. 

Laura Vaupel 
ist Studierende des gymnasialen Lehramts an der Philipps-Universität Marburg in den Fächern Politik & Wirtschaft und Französisch. Sie ist studentische Hilfskraft im Institut für Schulpädagogik und war studentische Hilfskraft im Projekt „Kompetenzorientiert Politik unterrichten“. 

Marie Winckler 
ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Didaktik der politischen Bildung an der Philipps-Universität Marburg.

Stimmen zum Buch

"[Es] kann dieses Buch für die Lehrerbildung in der ersten und zweiten Phase nicht nachdrücklich genug empfohlen werden. Gerade weil es auch Anlass zu kritischen und womöglich kontroversen Debatten bieten kann, ist es zu empfehlen, denn das Buch ermöglicht es, solche Debatten über kompetenzorientierten Unterricht nicht nur der Ebene wissenschaftlicher Überzeugungen, sondern konkret an sehr gut dokumentiertem Unterricht zu führen."

Prof. Dr. Wolfgang Sander, ZdG



"konnte [...] nicht nur durch seine zeitliche und didaktische Strukturierung überzeugen. [...] Ausnahmslos besticht der Sammelband durch seinen besonderen innovativen Charakter der Verknüpfung theoretischer und praxisbezogener Implikationen der Fachdidaktik. [...] Insgesamt hält die Rezensentin den vorliegenden Band für Studierende, Referendare, Ausbilder in den Studienseminaren und für Lehrer besonders lesenswert."

Sabine Thormann, GWP



"Die vorgestellte Unterrichtseinheit zum Thema Krieg und Frieden am Beispiel des Libyen-Konflikt ist gelungener Politikunterricht. [...] Das Team hat Unterricht nach allen Regeln der modernen (fach-)didaktischen Kunst konzipiert und durchgeführt [...]. Fazit: Ein gutes Praxisbeispiel für den Politikunterricht auf teils hinterfragbarem Analysegrund. Zur konkreten Unterrichtsvorbereitung ist der Band zu empfehlen. Zur Reflexion der herrschenden Kompetenzorientierung lädt er ein."

Tom Beier, POLIS


Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein