Katalogservice

Telefonische Beratung & Bestellung:  069-788077222

Lehren

Bestellnummer: zdg2_16 (Print) / 40405 (PDF)
Autoren/Hrsg.: Peter Gautschi, Tilman Rhode-Jüchtern, Wolfgang Sander, Birgit Weber (Hrsg.)
unter Mitarbeit von: Ewa Bacia, Christoph Bulmahn, Georg Götz, Willi Hertelt, Julia Koinova-Zöllner, Barbara Kranz, Michael May, Stefan Müller, Christian Pichler, Wolfgang Sander, Volker Schwier
Erscheinungsjahr: 2016
Auflage: 1. Auflage 2016
Seitenzahl: 152
ISBN: zdg2_16 (Print) / 40405 (PDF)
Reihe: zeitschrift für didaktik der gesellschaftswissenschaften
Neuheiten: Neuerscheinung

Verfügbarkeit: lieferbar

Print
29,80 €
*
PDF
23,99 €
*

Lehren

Über das Buch

Lehren

Ist die Notwendigkeit der Erziehung eine anthropologische Konstante, so scheint das Lehren mindestens in Hochkulturen eine Notwendigkeit zu sein: Wissen und Können müssen, sollen sie nicht verloren gehen, von Generation zu Generation weitergegeben werden.

Seit ihren Anfängen als Wissenschaft ist die Didaktik daher immer wieder mit dem Problemfeld Lehren beschäftigt gewesen. Zuletzt haben die bildungspolitischen Reformen seit den 1970er-Jahren sowie die Folgen der ersten PISA-Studie dieses Problemfeld neu auf die Tagesordnung gesetzt, insbesondere auch in den Fachdidaktiken. Dabei hat das Stichwort „Professionalisierung“ eine zentrale Rolle gespielt.

Die Beiträge zum Schwerpunktthema dieses Heftes beleuchten unterschiedliche Aspekte aus den derzeitigen Professionalisierungs- und Reformdebatten.

Inhaltsübersicht

Lehren

Wolfgang Sander: Lehren – zur Einführung in das Schwerpunktthema

Christian Pichler:
Kompetenzorientierter Geschichtsunterricht und fachspezifisches Professionsverständnis, ein Dilemma

Volker Schwier, Christoph Bulmahn:
„Miniaturen sozialwissenschafts-didaktischer Professionalität“ – Über Wissen und Können in unterrichtlichen Praxisphasen

Julia Koinova-Zöllner, Barbara Kranz:
Ist Kooperation lehrbar?

Ewa Bacia:
Schlüsselkompetenzen für lebenslanges Lernen

Forum

Georg Götz:
Wie fachspezifisch ist narrative Kompetenz?

Stefan Müller:
Multiperspektivität und Reflexivität als Bezugspunkte politischer Bildung

Willi Hertelt, Michael May:
Kritische politische Bildung ohne didaktische Konzeption? Rekonstruktion didaktischer Grundzüge kritischer politischer Bildung

Buchbesprechungen

Thomas Hellmuth: Historisch-politische Sinnbildung. Geschichte – Geschichtsdidaktik – politische Bildung.
(von Dirk Lange)

Autorengruppe Hochschullehre (Hrsg.): Hochschullehre in der Politischen Bildung. Didaktische und methodische Impulse.
(von Kerstin Pohl)

Nicola Brauch: Geschichtsdidaktik
(von Barbara Hanke).

Ulrich Baumgärtner: Wegweiser Geschichtsdidaktik. Historisches Lernen in der Schule.
(von Barbara Hanke) .

Heinrich Ammerer/Thomas Hellmuth/Christoph Kühberger (Hrsg.): Subjektorientierte Geschichtsdidaktik.
(von Martin Nitsche)

Abstracts
Autorinnen und Autoren dieses Heftes

Zu den Autoren

Dr. phil. Ewa Bacia ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Erziehungswissenschaft am Fachgebiet Pädagogische Psychologie an der Technischen Universität in Berlin.

Christoph Bulmahn ist Lehrer für Deutsch und Sozialwissenschaften in Petershagen/Weser und arbeitet zudem kommissarisch als Fachleiter für das Fach Sozialwissenschaften am Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Minden.

Georg Götz ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter für Geschichtsdidaktik an der Universität Vechta.

Willi Hertelt hat an der Friedrich-Schiller-Universität Jena die Fächer Sozialkunde und Philosophie auf Lehramt studiert. Derzeit absolviert er sein Referendariat in Berlin.

Dr. paed. Dr. phil. Julia Koinova-Zöllner ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Allgemeine Didaktik und Empirische Unterrichtsforschung an der
Technischen Universität Dresden.

Dr. paed. Barbara Kranz ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Allgemeine Didaktik und Empirische Unterrichtsforschung an der Technischen Universität Dresden.

Prof. Dr. Michael May ist Professor für Didaktik der Politik an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Dort ist er zudem Direktor am Zentrum für Lehrerbildung und
Bildungsforschung (ZLB) sowie Direktor am Kompetenzzentrum Rechtsextremismus.

Dr. phil. Stefan Müller ist Gastprofessor für sozialwissenschaftliche Grundlagen von Bildung unter besonderer Berücksichtigung von Migration, Ethnizität und sozialer
Ungleichheit an der Justus-Liebig-Universität Gießen.

Dr. Christian Pichler ist Geschichtsdidaktiker an der Pädagogischen Hochschule Kärnten/Österreich. Er arbeitet sowohl in der Lehrer/-innenaus- und -fortbildung als
auch in der fachdidaktischen Bildungsforschung.

Prof. Dr. Wolfgang Sander ist Professor für Didaktik der Sozialwissenschaften an der Justus-Liebig-Universität Gießen.

Volker Schwier ist Lehrer für Biologie und Sozialwissenschaften. Er ist derzeit abgeordnet an die Universität Bielefeld und dort an der BiSEd – Bielefeld School of Education tätig.

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein