Katalogservice

Bestellung: 07154-132730     Beratung & Abonnements:  069-7880772-0

Nahostkonflikt

Bestellnummer: 2118
Autoren/Hrsg.: Michael Sauer, Steffen Hagemann
Erscheinungsjahr: 2018
Seitenzahl: 32
Klassenstufe: Sek. II
Reihe: Wochenschau, Sek. II
Neuheiten: Neuerscheinung
Format: geheftet

Verfügbarkeit: Vorbestellen, erscheint Februar 2018

11,40 €
*
  • Kaufen Sie 10 zum Preis von je 6,80 €

Nahostkonflikt

Über das Buch

Eine Vielzahl an Akteuren und Problemlagen lassen den Konflikt zwischen Israel und Palästina als unlösbar erscheinen. Immer, wenn eine Lösung zum Greifen nah schien, eskalierte die Gewalt aufs Neue und provozierte heftige Gegenreaktionen. Wie kann angesichts dieser Gewaltspirale und unüberwindbarer Interessengegensätze eine Konfliktlösung aussehen?

Im aktuellen WOCHENSCHAU-Vertiefungsheft setzen sich die Schüler_innen mit dem Kern des Nahostkonflikts, der Auseinandersetzung um eine Lösung des israelisch-palästinensischen Konflikts, auseinander. Neben einer historischen Betrachtung der Konfliktgenese werden zentrale Konfliktfelder, wie der israelische Siedlungsbau und der islamistische Terrorismus, sowie die handelnden Akteure und deren Chancen auf Interessendurchsetzung analysiert. Abschließend unterziehen die Schüler_innen verschiedene Lösungsmöglichkeiten einer kritischen Würdigung.

Inhaltsübersicht

 


Nahostkonflikt


 

1. Nahostkonflikt: Auf welcher Seite stehst du?



 

2. Konfliktgeschichte: Wem gehört das heilige Land?

Zwischen Konfliktverschärfung und Lösungssuche: Der Nahost-Konflikt ab 1947

Oslo-Friedensprozess: Ansatz zur Lösung oder Mitursache für die Eskalation der Gewalt?


3. Endstatus-Frage heute

Jerusalem – Geteilte, gemeinsame oder alleinige Hauptstadt?

Methode: Rollenspiel

Brennpunkt Tempelberg: Wer soll dort welche Rechte haben?

Die Siedlungsfrage: Was soll mit den israelischen Siedlungen geschehen?

Vertiefung: Welchen Einfluss haben die nationalreligiösen Siedler?

Vertiefung: Palästinensische Innenpolitik: Wer kommt für den Frieden in Frage?

Security-Wall und Checkpoints: Sind sie sicherheitspolitisch notwendig oder verhindern sie einen palästinensischen Staat?

Gewalt und Terrorismus: Wie sollen die politischen Entscheider darauf reagieren?

Wer soll das Rückkehrrecht bekommen?

 

4. Konfliktregelungsoptionen in der Diskussion

Prinzipielle Lösungsoptionen I: Einstaatenlösung – Zweistaatenlösung – Status quo?

Methode: Swot-Analyse

Prinzipielle Lösungsoptionen II: Können externe Akteure den Frieden herbeiführen?


Zu den Autoren

Dr. Steffen Hagemann ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Kaiserslautern und ist Autor zahlreicher Publikationen zum Nahostkonflikt.

Michael Sauer ist Oberstudienrat und abgeordnete Lehrkraft für Fachdidaktik der Sozialkunde an der TU Kaiserslautern.

Beide Autoren haben gemeinsam mehrere Seminare zum Thema abgehalten und Exkursionen nach Israel/Palästina durchgeführt.

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein