Katalogservice

Telefonische Beratung & Bestellung:  06196 - 8 60 65

Nationsbildung im 19. Jahrhundert

Die USA, Polen und Deutschland im Vergleich

Bestellnummer: 40231 (Print) / 40232 (PDF)
Autoren/Hrsg.: Eugen Kotte
Erscheinungsjahr: 2016
Auflage: 1. Aufl.
Seitenzahl: 368
ISBN: 978-3-7344-0231-9 (Print) / 978-3-7344-0232-6 (PDF)
Klassenstufe: Sek. II
Reihe: Grundwissen kontrovers
Format: Broschur

Verfügbarkeit: lieferbar

PDF
17,99 €
*
Print
22,80 €
*

Nationsbildung im 19. Jahrhundert

Über das Buch

Die Nationsbildungsprozesse des 19. Jahrhunderts prägen bis heute die Verfasstheit unserer Welt. Sie bestimmen die Gesellschaften, in denen wir zusammenleben und zwischen denen  Konflikte ausgetragen werden. Nationsbildung ist ein zentrales Thema in der gymnasialen Oberstufe und in der oberen Sekundarstufe I.


Der Band stellt die drei sehr verschiedenen, prototypischen Entstehungsprozesse Deutschlands, Polens und der USA in einer für Schülerinnen und Schüler verständlichen Sprache und leicht erschließbaren Struktur dar. Neueste Forschungsergebnisse werden dabei ebenso berücksichtigt wie aktuelle wissenschaftliche Kontroversen.

Inhaltsübersicht

Grundwissen kontrovers

1. Einleitung: Das 19. Jahrhundert als Zeitalter de s Nation Building

2. Die Ausgangssituation: Politische Herrschaftsveränderungen, ökonomische Transformationen, gesellschaftliche Entwicklungen an der Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert

2.1 Darstellung: USA – Dekolonisation

Widerstand gegen die Kolonialmacht

Revolution und Unabhängigkeitskrieg

Die Verfassungsgebung

2.2 Erörterung wissenschaftlicher Kontroversen: Die Amerikanische Revolution – Konsens oder Konflikt?

2.3 Darstellung: Polen als Objekt europäischer Großmachtpolitik

Das Bedingungsfeld: Polen in der mächtepolitischen Konstellation Mitte des 18. Jahrhunderts

Der Anfang vom Ende: Die Wahl Stanisław August Poniatowskis und die Erste Teilung

Ein letzter Versuch: Die polnische Verfassung vom 3. Mai 1791

Das Ende der polnischen Staatlichkeit in der Zweiten und Dritten Teilung

2.4 Erörterung wissenschaftlicher Kontroversen: Die Polnischen Teilungen – Selbstverschuldung oder Großmachtpolitik?

2.5 Darstellung: Deutschland – das Ende des übernationalen Verbands

Der Reichsdeputationshauptschluss 1803

Das Ende des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation 1806

2.6 Erörterung wissenschaftlicher Kontroversen: Die Aufhebung des Alten Reiches – Rückschlag oder Neuanfang?

3. Aufbruch und Stabilisierung: Gefahrenabwehr und Bewährung

3.1 Darstellung: USA – Konsolidierung der Republik

Frühe Administrationen (Washington, Adams, Jefferson, Madison)

Der Krieg von 1812 zwischen den USA und Großbritannien

3.2 Erörterung wissenschaftlicher Kontroversen: Die USA als paradigmatische Republik – Realität

oder Utopie?

3.3 Darstellung: Polen – Nation ohne Staat

Polen unter den Teilungsmächten

Hoffnungen: Polen und Napoleon

 3.4 Erörterung wissenschaftlicher Kontroversen: Polen – nostalgische Erinnerung an die Adelsrepublik oder revolutionärer Neubeginn?

3.5 Darstellung: Deutschland – Restauration oder Innovation in staatenbündischen Strukturen?

Französische Dominanz

Die Niederlage Napoleons

3.6 Erörterung wissenschaftlicher Kontroversen: Das „Dritte Deutschland“ – Weg in die Zukunft?

4. Nationale Missionen

4.1 Darstellung: Die Westexpansion der USA

Monroe-Doktrin und Manifest Destiny

Die Texas-Frage

Der Krieg zwischen den USA und Mexiko 1848

4.2 Erörterung wissenschaftlicher Kontroversen: Der US-amerikanische Westen – soziales Ventil oder Kolonialgebiet?

4.3 Darstellung: Polen in Europa – Kompensations- und Verfügungsmasse

Polen als Verhandlungs- und Verteilungsgegenstand auf dem Wiener Kongress

Der Novemberaufstand 1830/1831

4.4 Erörterung wissenschaftlicher Kontroversen: Die Mitte Europas – ein Herd der Instabilität?

4.5 Darstellung: Die Deutschen in der Mitte Europas

Frühe nationale und liberale Forderungen und Bestrebungen

Die Gründung des Deutschen Bundes auf dem Wiener Kongress 1814/1815

Die Karlsbader Beschlüsse 1819 und ihre Auswirkungen

Das Revolutionsjahr 1830

Das Hambacher Fest 1832

Süddeutsche Kammerkämpfe

Verfassungskonflikte in Norddeutschland: Das Beispiel Hannover und die „Göttinger Sieben“

4.6 Erörterung wissenschaftlicher Kontroversen: Deutschland – Reform oder Revolution?

5. Krisen und Bewährung: Interne Konflikte und ihre (vorläufige) Lösung

5.1 Darstellung: USA – die Zerreißprobe des Bürgerkriegs

Ökonomische Divergenzen zwischen Norden und Süden

Die Sklavereifrage

Der Bürgerkrieg 1861-1865

5.2 Erörterung wissenschaftlicher Kontroversen: Der US-amerikanische Civil War – ein moralischer oder ein struktureller Konflikt?

5.3 Darstellung: Polen – revolutionäre Veränderungen und nationaler Entwicklungsgedanke

Entspannung in „Kongresspolen“

Ein letztes gewaltsames Aufbäumen: der Januaraufstand 1863/64

Maßnahmen zur Russifizierung und Germanisierung, Liberalisierung in Galizien

Das Programm der „organischen Arbeit“

5.4 Erörterung wissenschaftlicher Kontroversen: Polen – Abschied vom „romantischen Nationalismus“?

5.5 Darstellung: Zwischen Revolution und Reaktion – Polarisierungen in Deutschland und der Versuch ihrer Neutralisierung im kleindeutschen Nationalstaat

Konturen eines Parteiensystems in den 1840er Jahren

Die deutschen Revolutionen von 1848/49

Reaktion und neuer Aufbruch

Militärische Auseinandersetzungen und preußisch-österreichische Rivalität  

Preußen und die süddeutschen Staaten

Der Norddeutsche Bund

Der Deutsch-Französische Krieg 1870/1871

Die Reichsgründung 1871

Die Verfassung des Kaiserreichs

Polarisierungen im Kaiserreich

Gesellschaftliche Veränderungen

Veränderungen in der Außenpolitik

Der „Neue Kurs“

5.6 Erörterung wissenschaftlicher Kontroversen: Deutschland – Sonderweg oder Sonderbewusstsein?

6. Selbst- und Fremdbi lder

6.1 Darstellung: USA – Expansion als Lebensgrundlage

Ursprünge: City upon a Hill und Continuing Revolution

Einwanderung: Land of Opportunity und Melting Pot

Besiedlung: Land of Plenty und Frontier

6.2 Erörterung wissenschaftlicher Kontroversen: Die USA im 19. Jahrhundert – Isolationismus oder Imperialismus?

6.3 Darstellung: Polen – das „Martyrium“ für Europa

Polen als Verbreiter des Christentums im östlichen Europa

Polen als „antemurale christianitatis“

Polen als „Christus der Völker“

6.4 Erörterung wissenschaftlicher Perspektiven: Polen im 19. Jahrhundert – geteiltes Land, geeintes Volk?

6.5 Darstellung: Deutschland – der Mythos des Reiches

Liberal-nationale Beschwörungen des Reichsgedankens

Vom Mythos zur Ideologie des Reiches

Großdeutsche Aspirationen

6.6 Erörterung wissenschaftlicher Kontroversen: Deutschland im 19. Jahrhundert – eine verspätete Nation?

7. Nationsbildungen im 19. Jahrhundert: politische Rahmenbedingungen, gesellschaftlich-mentale

Prozesse und strukturelle Merkmale

Literaturverzeichnis

Stichwortverzeichnis

Zu den Autoren

Dr. Eugen Kotte, Prof. für Didaktik der Geschichte mit dem fachlichen Schwerpunkt Neuere und Neueste deutsche und europäische Geschichte (seit dem späten 18. Jahrhundert)

Stimmen zum Buch

"Das Ergebnis ist sehr beeindruckend. In kleinen Kapiteln werden alle relevanten Fragen aufgeworfen, beantwortet und dem jeweiligen relevanten Kontext zugeordnet. Das Buch ist hervorragend zu lesen, das liegt auch an der sehr guten und logischen Gliederung. Der Umfang und der Tiefgang machen das Buch selbst für Studierende der Geschichtswissenschaften lesenswert, da es eben nicht nur das relevante Wissen abbildet, sondern auch auf Höhe der aktuellen wissenschaftlichen Diskussion Deutungskontroversen darstellt. Dadurch wird eine besonders hervorzuhebende Lösung von Darstellungs-, Interpretations- und Erörterungsaufgaben ermöglicht."

Falko Krause, ekz.bibliotheksservice, 2016/36

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein