Telefonische Beratung & versandkostenfreie Bestellung* 06196 - 8 60 65

Anmeldung für unseren Newsletter und Katalogservice.

Ökonomische Allgemeinbildung in der Sekundarstufe II

Konzepte, Analysen und empirische Befunde

Ökonomische Allgemeinbildung in der Sekundarstufe II

Über das Buch

Bisweilen noch Programmatik, ist die Ökonomische Allgemeinbildung in manchen Bundesländern schon curriculare Realität, sagt der Herausgeber des aktuellen Bandes der „Deutschen Gesellschaft für Ökonomische Bildung“. Grund genug die Ziele der ökonomischen Allgemeinbildung für die Sekundarstufe II zu diskutieren, darunter z.B. Ausgangsvoraussetzungen der Schülerinnen und Schüler für den Ökonomieunterricht, die Ziele der Studien- und Berufsorientierung sowie eine Vielzahl weitere Aspekte der Ökonomischen Allgemeinbildung.

Dieser Band der Deutschen Gesellschaft für Ökonomische Bildung (DeGÖB) ist mit seiner Konzentration auf die Ökonomische Allgemeinbildung in der Sekundarstufe II einzigartig und daher ein Muss für alle, die bei der curricularen Gestaltung der ökonomischen Domäne wissenschaftlichen Rat suchen. Sie finden darin eine Fülle von Anregungen und wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Wirtschaftsdidaktiker sowie Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler aus Deutschland und der Schweiz fokussieren vielfältige Aspekte der Ökonomischen Allgemeinbildung in der Sekundarstufe II. Sie erörtern in 25 Beiträgen die Probleme der institutionellen, personellen und curricularen Rahmenbedingungen in der Sekundarstufe II.

Inhaltsübersicht

I. Fachdidaktische Konzeptionen, institutioneller Rahmen und empirische Befunde

Rolf Dubs: Ökonomische Allgemeinbildung in der Sekundarstufe II

Volker Bank: Bedürfnis, Bedarf, Nachfrage ... ein guter Anfang? Verusch eines Ansatzes zur curricularen Erneuerung des Wirtschaftsunterrichts

Sabrina Berg, Udo Hagedorn: Curriculare Konstruktionsunterschiede zwischen ökonomischer Bildung in der Sekundarstufe II an algemeinbidlidenden und beruflichen Gymnasien - eine Lehrplananalyse

Iris Bölke, Thomas Reztmann: Das Fach Volkswirtschaftslehre am Weiterbidlungskolleg in Nordrhein-Westfalen: Bestandsaufnahme und Innovationsbedarfe

Vera Kirchner, Dirk Loerwald: Ökonomische Bildung im Zentralabitur. Eine qualitatiative Inhaltsanalyse der Zentralabituraufgaben 2007-2011

Alfons Schmid, NIls Beckmann, Miriam Sophie Wiesen: Ökonomische Bildung in Hessen: Ökonomiestudium für das Lehramt an Gymnasien

Franziska Birke: Was wandelt sich beim konzeptuellen Wandel

Carmera Aprea: Alltagsvorstellungen von Jugendlichen zu komplexen ökonomischen Phänomenen: Eine explorative Untersuchung am Beispiel der Wirtschafts- und Finanzkrise.

Tim Engartner: Die Bedeutung der Einstellungsforschung am Beispiel einer explorativen Studie zur Wettbewerbs- und Fairnessaffinität von Schülerinnen und Schülern

Sandra Hofhues: Entwicklung sozio-ökonomischer Kompetenzen im Kontext schulischer Projektarbeit. Befunde aus einem Beispiel für Entrpreneurship Education am allgemeinbildenden Gymnasien

Klaas Macha, Michael Schuhen: ECOS - Ein unter Gendergesichtspunkten faierer Test allgemeiner ökonomischer Kompetenzen.

II. Studien- und Berufsorientierung

III. Ausgewählte Aspekte der Ökonomischen Allgemeinbildung in der Sekundarstufe II in der Sekundarstufe II

Zu den Autoren

Thomas Retzmann ist Professor an der Universität Duisburg-Essen für Wirtschaftswissenschaften und Didaktik der Wirtschaftslehre

Stimmen zum Buch

"Dieser Band der Deutschen Gesellschaft für Ökonomische Bildung (DeGÖB) ist mit  seiner Konzentration auf die Ökonomische Allgemeinbildung in der Sekundarstufe II praktisch ein Muss für alle, die bei der curricularen Gestaltung der ökonomischen Domäne wissenschaftlichen Rat suchen."

Verbandsmitteilungen Wirtschaftsphilologen Verband Bayern

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein