Katalogservice

Bestellung: 07154-132730     Beratung & Abonnements:  069-7880772-0

Digital in die Zukunft

Gemeinsam Lernen 4/2018

Bestellnummer: GL4_18 (Print) / 14119 (PDF)
Autoren/Hrsg.: GGG - Verband für Schulen des gemeinsamen Lernens - und Debus Pädagogik Verlag (Hg.)
unter Mitarbeit von: Marc Albrecht-Hermanns, Wolfgang Beutel, Jochen Kuhn, Stephan Pfurtscheller, Theresa Reutter, Christoph Schieb, Eija Liisa Sokka-Meaney
Erscheinungsjahr: 2018
Seitenzahl: 74
ISBN: GL4_18 (Print) / 978-3-95414-119-7 (PDF)
Reihe: Gemeinsam lernen
Neuheiten: Neuerscheinung

Verfügbarkeit: Vorbestellen, erscheint Anfang Oktober 2018

Print
12,80 €
*
PDF

Derzeit nicht verfügbar

12,80 €
*

Digital in die Zukunft

Über das Buch

Kaum ein Bildungsthema spielt in der öffentlichen Diskussion momentan eine so große Rolle wie die Frage nach der Digitalisierung von Schule und Bildung. Dabei sind die Wahrnehmungen in der veröffentlichten Meinung durchaus unterschiedlich und die Meinungen kontrovers. Schon seit geraumer Zeit bestimmt das Thema die Schlagzeilen in den großen Zeitungen wie in Fernseh- und Hörfunkberichten – und vor allem in den sogenannten „social media“.

Elektronische Medien bieten viele neue Möglichkeiten, aber auch Risiken. Welche Möglichkeiten und Grenzen gibt es in der Schule, sich Wissen mit Hilfe der neuen Medien anzueignen? Welche Techniken und Fertigkeiten sind vonnöten? Was bedeutet der Prozess hin zum „digitalen Lernraum“ für die Lehrkräfte? Wie können Qualitätsstandards gesichert werden? Kann die Digitalisierung zu mehr Bildungsgerechtigkeit führen? Wie lässt sich ein kritischer und zugleich selbstbewusster partizipativer Umgang mit Medien unterstützen?

In diesem Heft: Zunächst fasst Theresa Reutter die Ergebnisse der aktuellen JIM-Studie zur Mediennutzung 12- bis 19-jähriger Jugendlicher zusammen. Im Gespräch mit Prof. Kuhn von der TU Kaiserslautern werden interessante Entwicklungen und Schwierigkeiten auf dem Weg zum „Klassenzimmer der Zukunft“ deutlich. Stephan Pfurtscheller erläutert am Beispiel von Rheinland-Pfalz Konzepte und Stand der „digitalen“ Aus- und Weiterbildung von Lehrkräften. An drei Praxisbeispielen wird deutlich, welchen Beitrag der Einsatz neuer Medien bei der partizipativen Schülerarbeit (Christoph Schieb, Grundschule Bad Münder), als digitale Schulentwicklungsstrategie (Wolfgang Beutel, Freiherr vom Stein-Gemeinschaftsschule Neumünster) und bei der modernen Weiterentwicklung des Unterrichts (Marc Albrecht-Hermanns, Bertha von Suttner Gesamtschule Dormagen) leisten kann.

Inhaltsübersicht

Digital in die Zukunft

THERESA REUTTER
Digital in die Zukunft? Überall mit dem Smartphone online.
Die JIM-Studie 2017 zur Mediennutzung der 12- bis 19-Jährigen

STEPHAN PFURTSCHELLER
Digitale Bildung in Aus- und Weiterbildung von Lehrkräften 

CHRISTOPH SCHIEB
Auf dem Kinderrechte-Weg.
Grundschüler gestalten ein Demokratieprojekt mit digitalen Medien

WOLFGANG BEUTEL
Digitalisierung als Schulentwicklungsstrategie.
Die Freiherr-vom-Stein-Gemeinschaftsschule in Neumünster

MARC ALBRECHT-HERMANNS
„Weltaneignungsassistent“ – immer in der (Hosen-)Tasche.
Smartphones und Tablets im Unterrichtseinsatz 

Interview mit Prof. Dr. JOCHEN KUHN
Das Klassenzimmer der Zukunft – das Projekt „Hypermind“.
Die Nutzung künstlicher Intelligenz zur Digitalisierung des Lernens

Beitrag

EIJA LIISA SOKKA-MEANEY
Aspects of teaching sustainability for the future in Finland

Bildungspolitik

JÜRGEN BURGER
Bremen - Das Zwei-Säulen-System auf dem Prüfstand

Rezensionen

Schatzkiste

Schlagwörter mit Schlagseite
Der Weg ist nicht das Ziel von HANS-GÜNTER ROLFF

Zu den Autoren

Marc Albrecht-Hermanns
ist Lehrer an der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule in Dormagen und unterrichtet die Fächer Deutsch, Geschichte & Gesellschaftslehre; zudem ist er als Medienberater in der Lehrerfortbildung des Landes NRW tätig.

Eija Liisa Sokka-Meaney
is a Classteacher, teacher trainer, specialist in craft education in Finland.

Dr. Wolfgang Beutel
ist als Erziehungswissenschaftler Geschäftsführer des „Förderprogramms Demokratisch Handeln“, pädagogischer Experte beim Deutschen Schulpreis und Lehrbeauftragter der FU Berlin.

Dr. Jochen Kuhn
ist seit 2012 Universitätsprofessor an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) und Leiter der Arbeitsgruppe Didaktik der Physik. Seit 2017 leitet er das Zentrum für Lehren und Lernen mit digitalen Medien der TUK und seit 2018 zusammen mit seinem Kollegen Prof. Dr. Prof. h.c. Andreas Dengel das Immersive QuantiŠ ed Learning Lab am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kaiserslautern.

Stephan Pfurtscheller
ist Referatskoordinator Referat „Medienkompetenz“ im Pädagogischen Landesinstitut Rheinland-Pfalz.

Theresa Reutter
ist seit 2014 Referentin für Medien- und Publikumsforschung bei der Landesanstalt für Kommunikation Baden Württemberg (LFK) und Co-Autorin der Studien KIM und JIM, die bundesweite Grundlagendaten zum Medienumgang von Kindern und Jugendlichen erheben.

Christoph Schieb
ist ausgebildeter Filmlehrer und Rektor der Grundschule Bad Münder in Niedersachsen (www.gs-badmünder.de).

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein