Katalogservice

Telefonische Beratung & Bestellung:  06196 - 8 60 65

Politik in Karikaturen II

Bestellnummer: 40454
Autoren/Hrsg.: Ulrich Schnakenberg
Erscheinungsjahr: 2017
Seitenzahl: 112
ISBN: 978-3-7344-0454-2
Klassenstufe: Sek. I+II
Reihe: Politik unterrichten
Neuheiten: Neuerscheinung
Format: Broschur

Verfügbarkeit: lieferbar

24,90 €
*

Politik in Karikaturen II

Über das Buch

Karikaturen im Politikunterricht …

  • motivieren, indem sie zum Entdecken, Rätseln und Vermuten einladen und das ästhetische Empfinden ansprechen
  • veranschaulichen durch Zuspitzung abstrakte politische Zusammenhänge
  • "zwingen" auf fast spielerische Art und Weise die Schülerinnen und Schüler dazu, erworbenes Wissen in neuen Zusammenhängen aktiv anzuwenden
  • ermuntern zu ideologiekritischem Denken
  • fördern als visuelle Quelle die Rezeption und Retention von politischen, wirtschaftlichen und soziologischen Zusammenhängen besser als traditionelle, rein verbale Medien.

Karikaturen erfreuen sich im Fach Politik großer Beliebtheit. Jedoch sind viele der in Lehrwerken angebotenen Karikaturen kaum für eine tiefer gehende Analyse geeignet, zu tagesaktuell oder zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bereits veraltet. Diese Lücke schließen die Bände der Reihe Politik in Karikaturen. Nach dem erfolgreichen ersten Band präsentiert der vorliegende Band II erneut eine zeitlose Auswahl aus 48 internationalen Karikaturen zu wichtigen, lehrplanrelevanten Inhalten; diesmal zu den Themen Flüchtlingskrise, Einwanderung und Integration, Internationale Beziehungen und Zukunft der EU, Schuldenkrise und Konjunkturpolitik, Konflikte zwischen Arbeit und Kapital, Weltwirtschaft und Welthandel sowie Werte und Wertewandel.

Die Bereitstellung praxiserprobter ergänzender Materialien, Tafelbilder, Vorschläge für Arbeitsaufträge, Hinweise zur Interpretation, Zusammenstellung von Fachtermini sowie Zuordnung zu unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden ermöglichen dabei einen direkten Einsatz im Unterricht. Zentrale Themen des Politik- und Wirtschaftsunterrichts beider Sekundarstufen können auf diese Weise ohne langwierige Vorbereitung innovativ und abwechslungsreich eingeführt, erarbeitet und wiederholt werden.

Inhaltsübersicht

Einleitung
Anregungen für Aufgabenvorschläge
Interpretationsraster
Literatur
Schlagwortverzeichnis

I. Flüchtlingskrise – Einwanderung – Integration

1. Zieht Europa die Zugbrücke wieder hoch? Willkommenskultur versus restriktive Flüchtlingspolitik

2. „Festung Europa“? Darf, muss, kann Europa sich gegenüber Flüchtlingen abschotten?.

3. „Wir schaffen das!“ oder „Wollen wir das schaffen?“

4. Sichere Herkunftsstaaten und Verschärfung des Abschieberechts – Ende der Willkommenspolitik?

5. „Haben Sie politische oder wirtschaftliche Gründe?“ Wie geht man mit Armutsflüchtlingen um?

6. Brauchen wir eine „deutsche Leitkultur“? Die Diskussion um Einbürgerungstests, Werte und Integration

7. Wollen wir nun ausländische Hochqualifizierte oder nicht? Die Nichtexistenz einer deutschen Einwanderungspolitik

8. Das Ende von „Multi-Kulti“? – Probleme der Integration

II. Internationale Konflikte – Syrienkrieg – IS – militärische Intervention

9. Demokratie, Islamismus oder einfach nur Chaos? Die Folgen des regime change in Libyen

10. Demokratisierung des Nahen Ostens? Das Beispiel Irak

11. Afghanistan – „mission accomplished“?

12. Bürgerkrieg und Massenmord mit Gewalt stoppen? Pro und Contra militärische Interventionen

13. Bürgerkrieg in Syrien – Muss sich Deutschland stärker engagieren?

14. Völkermord stoppen durch Wirtschaftssanktionen oder gezielte Tötungen?

15. Al Qaida, IS und Boko Haram – unaufhaltsamer Aufstieg der Terrorregime?

III. Zukunft der EU – Schuldenkrise – Vertiefung

16. Haushaltsdefizite, Staatsverschuldung, Inflation – War der Euro von Anfang an zum Scheitern verurteilt?

17. Die Diskussion um die EU-Verfassung – Was spricht für eine Vertiefung der Europäischen Integration?

18. E uropäischer Bundesstaat oder Stärkung der Nationalstaaten? Die Diskussion um die Finalität der EU

19. „Weniger Europa“ als Ausweg aus der Krise der EU?

20. Anfang vom Ende der Europäischen Integration? Die Osterweiterung der Europäischen Union

21. Die EU in der Krise – Ist Austreten eine Option?

22. E in Kandidat mit Sprengkraft? Die Diskussion um einen möglichen EU -Beitritt der Türkei

IV. Konjunkturpolitik – Geldpolitik – Austerität

23. Die Konjunktur in der Talsohle – Was kann die Politik machen?

24. Was schafft Wachstum? Löhne erhöhen oder Arbeitskosten senken?

25. Leitzinssenkungen – ein probates Mittel gegen wirtschaftliche Stagnation?

26. Nichts zu sehen vom Aufschwung Ost? Die Spaltung des deutschen Arbeitsmarktes

27. Sparen oder Investieren? Der Streit um die (deutsche) „Austeritätspolitik“

28. Kreditklemme – Wirtschaftliche Stagnation trotz Nullzinspolitik und quantitativer Lockerung?

29. Keine Neueinstellungen trotz Wirtschaftswachstum? Die Abkoppelung von Unternehmensgewinn und Beschäftigung

V. Kapital – Arbeit – Tarifverhandlungen

30. Managergehälter – Wie viel ist gerecht?

31. Ausbeuter und Abzocker? Unternehmer im Zerrspiegel der öffentlichen Meinung

32. Tarifvertragsverhandlungen – „Deutliche Lohnerhöhungen“ oder „Erhalt der internationalen Wettbewerbsfähigkeit“?

33. Die Löhne sind zu hoch!? Die angebotsorientierte Position

34. Die Löhne sind zu niedrig!? Die nachfrageorientierte Position

35. Die vorhandene Arbeit besser verteilen – ein Erfolg versprechender „Weg zu mehr Beschäftigung“? 

36. Mehr „Flexibilität“ – Ein Euphemismus für Ausbeutung?

37. Tertiarisierung als Chance? „Jobwunder“ im Dienstleistungsbereich

VI. Weltwirtschaft – Welthandel – Exportüberschüsse – Protektionismus

38. Globale Handelsungleichgewichte – Abstieg des Westens und Aufstieg Chinas?

39. Konkurrenzlos billige Produkte aus Fernost – Protektionismus als Ausweg?

40. Protektionismus – sinnvoller Schutz des eigenen Marktes oder Gefährdung der eigenen (Export-)Wirtschaft?

41. Protektionismus oder Freihandel? Internationale Bemühungen um den Abbau von Zollschranken

VII. Werte – Wertewandel – Individualisierung – Familie

42. Führt die Individualisierung zur Ego-Gesellschaft?

43. Kindererziehung – Aufgabe der Eltern, des Staates oder der Schule?

44. Singles, nichteheliche Lebensgemeinschaften und Scheidungen – das Ende der traditionellen Familie?

45. Weniger Geld für die gleiche Leistung? „Debatte über die Gleichstellung der Frau“

46. Sind Kinder zu teuer? Gründe für die niedrigen deutschen Geburtenraten

47. Bestrafen oder helfen? Der richtige Umgang mit straffälligen Jugendlichen

48. Wertewandel und Säkularisierung – Abkehr von traditionellen Institutionen?

Zu den Autoren

Dr. Ulrich Schnakenberg,
geb. 1975, unterrichtet die Fächer Politik/Sozialwissenschaften und Geschichte an einem Gymnasium in Moers und bildet zukünftige Politik- und Geschichtslehrer an Universität und Studienseminar aus. Im Wochenschau Verlag liegen von ihm zahlreiche Veröffentlichungen zum Thema politische Karikatur vor.

Stimmen zum Buch

Zu Band I:

„eine Fundgrube für den Politikunterricht. Er eignet sich sowohl für Referendare, denen ein erster Zugang zum Einsatz von Karikaturen im Politikunterricht eröffnet wird, als auch für langjährige Praktiker, die eingeladen werden, bisherige Gepflogenheiten im Unterrichtsalltag noch einmal zu reflektieren.“

(Forum Politikunterricht)

 

„Insgesamt handelt es sich um ein wertvolles […] Buch, das in keiner Seminarbibliothek fehlen sollte.“

(geschichte für heute)

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein