Katalogservice

Telefonische Beratung & Bestellung:  06196 - 8 60 65

Politisch Lied – ein garstig Lied?

25 Essays zur politischen Ethik

Bestellnummer: 4688
Autoren/Hrsg.: Bernhard Sutor
Erscheinungsjahr: 2011
Auflage: 1
Seitenzahl: 112
ISBN: 978-3-89974688-4
Reihe: Positionen
Format: Broschur

Verfügbarkeit: lieferbar

12,80 €
*

Politisch Lied – ein garstig Lied? - 25 Essays zur politischen Ethik

Über das Buch

Sind die Politiker schuld an der Politikverdrossenheit oder sind es die Parteien, die als Wege politischer Beteiligung kaum noch wahrgenommen werden? Bürgerbeteiligung sucht spontane Formen,
häufig im Protest.
In diesem Band wird der Spieß einmal umgedreht. Könnte es nicht sein, dass viele Verdrossene und Protestler falsche Erwartungen an Politik haben, zu idealistische, aber auch zu egoistische? Es geht um Politikverständnis. Was kann, soll und darf Politik – und was nicht? In 25 Essays zu politischen Grundbegriffen beleuchtet der Autor tief sitzende Missverständnisse und Vorurteile über Sinn, Möglichkeiten, Formen und Grenzen von Politik.
Es geht dabei nicht darum, die Politiker zu verteidigen. Vielmehr ist der Band ein engagiertes Plädoyer für ein realistischeres und zugleich wertorientiertes Verständnis von Politik.

Inhaltsübersicht

Vorwort

1. Warum ist Politik ein „garstig Lied“?
2. Die hohen Ideale, die gute Gesinnung und die schlechte Wirklichkeit
3. Verderben Interessen die Politik?
4. Wer weiß, was Gemeinwohl heißt?
5. Die lästigen Konflikte
6. Fehlt es wirklich an Werten?
7. Von Prinzipien, Prinzipienreitern und Opportunisten
8. Die großen Vereinfacher und die verdrängten Zielkonflikte
9. Das Gewissen – Wegweiser oder Ausflucht?
10. Müssen Kompromisse faul sein?
11. „Ich bin doch nicht Partei!“
12. Mauschelei oder politische Klugheit?
13. „Die Politiker sagen uns nicht die Wahrheit!“
14. Was treiben die bloß im Parlament?
15. Unser täglicher Medienzirkus
16. „Das ist undemokratisch!“
17. Die böse Macht und die nützlichen Katzen
18. „Ich bin gegen jede Form von Gewalt!“
19. Die „Partei“ der klugen Nichtwähler
20. Die Kommunalpolitik – oder: Hemd oder Rock
21. Markt ja – Marktwirtschaft nein?
22. Das Wörtchen sozial – ein Wiesel
23. Unsere Sozialversicherungen – ein deutscher Markenartikel?
24. Soziale Gerechtigkeit – ein Container
25. Der überforderte Staat – Ein Eunuch?

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein