Katalogservice

Telefonische Beratung & Bestellung:  06196 - 8 60 65

Politische Bildung für nachhaltige Entwicklung

POLIS 4/2013

Bestellnummer: po4_13 (Print) / po4_13 pdf (PDF)
Autoren/Hrsg.: Deutsche Vereinigung für politische Bildung - DVPB
unter Mitarbeit von: Andreas Brunold, K. Peter Fritzsche, Bernhard Ohlmeier, Susanne Popp, Marco Rieckmann, Sönke Zankel
Erscheinungsjahr: 2013
Seitenzahl: 32
ISBN: po4_13 (Print) / po4_13 pdf (PDF)
Reihe: POLIS

Verfügbarkeit: Printausgabe nicht mehr lieferbar

Print
6,80 €
*
PDF
5,00 €
*

Politische Bildung für nachhaltige Entwicklung

Über das Buch

In der politischen Bildung gab es lange Vorbehalte gegenüber der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und Globalem Lernen als Teil davon. Die Zurückhaltung wurde z.T. aus deren Normativität begründet, die dem Beutelsbacher Konsens zuwiderlaufe. Katastrophenszenarien aus anfänglichen Unterrichtsansätzen mögen ein weiterer Grund für Zurückhaltung sein. Solche Herangehensweisen sind längst überwunden und gelten als unseriös. Gleichzeitig ist der normative Rahmen, auf den sich heute alle Ansätze beziehen, keineswegs problematisch. Das Leitbild nachhaltiger Entwicklung ist weltweit anerkannt und spiegelt sich auch im Anfang der 90er-Jahre hinzugefügten Artikel 20a des Grundgesetzes wider. Beschlüsse und grundsätzliche Abkommen verschiedener Weltorganisationen (UN, UNESCO) weisen den Weg hin zu notwendigen integrierten und integrierenden Bildungsansätzen. Ein einstimmiger Beschluss des Deutschen Bundestags leitete 2004 die „UN-Weltdekade Bildung für eine nachhaltige Entwicklung“ in Deutschland ein. Diese steht nun kurz vor dem Abschluss. Deshalb werden im Schwerpunkt dieses Heftes BNE-Themen angesprochen, die die politische Bildung direkter betreffen und weniger diskutiert werden.

Zunächst gehen Andreas Brunold und Bernhard Ohlmeier auf Stand und Perspektiven von BNE innerhalb der politischen Bildung ein. Dann diskutiert Marco Rieckmann auf der Grundlage internationaler Forschung BNE-Kompetenzfelder, die starke Schnittmengen mit denen der politischen Bildung aufweisen. Susanne Popp zeigt, wie im Geschichtsunterricht globale Fragen bearbeitet werden, womit wichtige Grundlagen für die politische Bildung geschaffen werden. Schließlich geht K. Peter Fritzsche auf den Zusammenhang von Menschenrechtsbildung und BNE ein. In der Didaktischen Werkstatt untersucht Sönke Zankel die Aktivitäten einer Schülerfirma im Bereich nachhaltigen Konsums.

Inhaltsübersicht

Zeitung
Abstimmungsverhalten von Erst- und Jungwählern bei der der Bundestagswahl 2013

Schwerpunkt: Politische Bildung für nachhaltige Entwicklung Fachbeiträge

Andreas Brunold, Bernhard Ohlmeier
Politische Bildung für nachhaltige Entwicklung im Rahmen der UN-Dekade der Bildung für nachhaltige Entwicklung

Marco Rieckmann
Schlüsselkompetenzen für eine nachhaltige Entwicklung

Susanne Popp
Globales Lernen und der Geschichtsunterricht

K. Peter Fritsche
Menschenrechtsbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung – Chancen der Zusammenarbeit

Didaktische Werkstatt

Sönke Zankel
Schülermotivation in einer nachhaltigen Schülerfirma und die Wirkung auf den eigenen Konsum

Verbandspolitische Rundschau

Bericht: Sitzung des Erweiterten Bundesvorstands in Hustedt/Celle

Informationen, Planungen, Aktionen und Berichte:
Mecklenburg-Vorpommern: Politikverdrossen - heit!?: erfolgreicher Jahreskongress zur Politischen Bildung
Hamburg: Olaf Scholz diskutiert mit Oberstufenschüler/ innen und Lehrkräften
–: Mitgliederversammlung des Fachverbandes Geschichte und Politik
–: Neue Themen für das Zentralabitur im Fach Politik-Gesellschaft-Wirtschaft
Niedersachsen: 21. Niedersächsischer Tag der Politischen Bildung
–: Mitgliederversammlung: Vorstand wiedergewählt
–: Vorankündigungen: 4. fachdidaktische Tagung
–: Workshop zu europapolitischen Planspielen
Sachsen-Anhalt: Unterrichtswerkstatt Sozialkunde
Thüringen: Jenaer Gespräche zur Politischen Bildung

Magazin

Rezensionen .
Vorschau/Impressum

Zu den Autoren

Dr. Andreas Brunold
ist Professor für Politische Bildung und Politikdidaktik an der Universität Augsburg; Arbeitsschwerpunkte: Globales Lernen, Bildung für nachhaltige Entwicklung, Politische Partizipation u.a.

Prof. Dr. K. Peter Fritzsche
ist Inhaber des UNESCO-Lehrstuhls für Menschenrechtsbildung an der Universität Magdeburg.

Dr. Bernhard Ohlmeier
ist Akademischer Rat an der Professur für Politische Bildung und Politikdidaktik der Universität Augsburg; Arbeitsschwerpunkte: Bildung für nachhaltige Entwicklung, Demokratie-Lernen u.a.

Prof. Dr. Susanne Popp
seit 2008 Inhaberin des Lehrstuhls für Didaktik der Geschichte an der Universität Augsburg; Forschungsschwerpunkte: Welt- und globalgeschichtliche Perspektiven für den Geschichtsunterricht; europäischer Vergleich der Bildausstattung in Geschichtslehrwerken; europäischer Vergleich von populären Geschichtsmagazinen (EU-Projekt EHISTO); geschichtsdidaktische Verfahren zur Europäisierung von nationalen Geschichtsmuseen (EU-Projekt: EMEE).

Prof. Dr. Marco Rieckmann
ist Juniorprofessor für Hochschuldidaktik, Schwerpunkt Schlüsselkompetenzen, an der Universität Vechta. Er ist Vorsitzender der Sektion Interkulturelle und International Vergleichende Erziehungswissenschaft und der Kommission Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft.

Dr. Sönke Zankel
ist Kreisfachberater für Natur- und Umwelterziehung/Bildung für nachhaltige Entwicklung im Kreis Pinneberg (Schleswig-Holstein) und als Lehrer am Ludwig-Meyn-Gymnasium in Uetersen tätig.