Katalogservice

Bestellung: 07154-132730     Beratung & Abonnements:  069-7880772-0

Politisches Bewusstsein im Kontext von Biographie und Gesellschaft

Eine qualitative Studie zum Kritikvermögen von Studierenden des Lehramts

Bestellnummer: 40792 (Print) / 40793 (PDF)
Autoren/Hrsg.: Petula Neuhaus
Erscheinungsjahr: 2019
Seitenzahl: 336
ISBN: 978-3-7344-0792-5 (Print) / 978-3-7344-0793-2 (PDF)
Reihe: Wochenschau Wissenschaft

Verfügbarkeit: Vorbestellen, erscheint I. Quartal 2019

PDF

Derzeit nicht verfügbar

31,99 €
*

Politisches Bewusstsein im Kontext von Biographie und Gesellschaft

Über das Buch

Sind die Studierenden der Gegenwart so ‚unkritisch‘, wie es manche Untersuchungen nahelegen? In dieser bildungstheoretisch gestützten, biographisch ausgerichteten Studie zum politischen Bewusstsein von Lehramtsstudierenden wird ein empirischer Zugang zur Erforschung des Kritikvermögens entwickelt. Dabei werden anhand der Analyse problemzentrierter Interviews unterschiedliche Ausprägungen kritischen Bewusstseins rekonstruiert. Ausführliche Kontextualisierungen der Fälle zeigen, dass das Kritikvermögen nicht nur von der individuellen Fähigkeit oder Bereitschaft der Einzelnen abhängt, sondern dass es wesentlich von biographischen Erfahrungen und gesellschaftlichen Bedingungen geprägt ist.

Inhaltsübersicht

Einleitung

1. Kritisches Bewusstsein im Kontext pädagogischer Theorie und aktueller Thematisierungen von ‚Bildung‘

1.1 Kritisches Bewusstsein in der Theorie und Praxis Siegfried Bernfelds

      1.1.1 Die Schule in der Kritik
      1.1.2 Jugendbewegung als Kritik
      1.1.3 Pädagogik als Kritik
      1.1.4 Kritik der Pädagogik
      1.1.5 Aktualisierung und Schlussfolgerungen

1.2 Bildung und kritisches Bewusstsein in der Kritischen Theorie

      1.2.1 Die Verunmöglichung von Autonomie
      1.2.2 Kritik der Halbbildung
      1.2.3 Bewusstseinsbildung
      1.2.4 Die Immanenz des kritischen Bewusstseins
      1.2.5 Aktualisierung und Schlussfolgerungen

1.3 Kritisches Bewusstsein und Allgemeinbildung bei Wolfgang Klafki

      1.3.1 Subjekt und Welt im Wechselverhältnis
      1.3.2 Allgemeinbildung als politische Bildung
      1.3.3 Schlüsselprobleme und -qualifikationen
      1.3.4 Ideologiekritik
      1.3.5 Aktualisierung und Schlussfolgerungen

1.4 Systematische Ergänzungen zum kritischen Bewusstsein

      1.4.1 Bildung im problematisierenden Vernunftgebrauch
      1.4.2 Instrumentalisierung, Domestizierung und Trivialisierung von Kritik
      1.4.3 Subjektkritik und Entunterwerfung
      1.4.4 Mündigkeit als Prozess

1.5 Kritisches Bewusstsein im Kontext von Bildungs- und Wirtschaftspolitik

      1.5.1 Der Kritik- und der Bildungsbegriff im öffentlichen und bildungspolitischen Sprachgebrauch
      1.5.2 Der Ökonomisierungsprozess im Bildungswesen

2. Kritisches Bewusstsein im Kontext politischer Bildung

2.1 Begriffe und Grundlagen institutionalisierter politischer Bildung

      2.1.1 Der Begriff und das Selbstverständnis politischer Bildung
      2.1.2 Strukturelle Grundlagen politischer Bildung an den Schulen und in der Lehrerbildung

2.2 Die Politikdidaktik und der Begriff des politischen Bewusstseins

      2.2.1 Der Bewusstseinsbegriff in der Politikdidaktik
      2.2.2 Politisches Bewusstsein

2.3 Demokratiepädagogik

2.4 Kritische politische Bildung

      2.4.1 Grundgedanken und Grundbegriffe Kritischer politischer Bildung
      2.4.2 Frankfurter Erklärung für eine emanzipatorisch-kritische politische Bildung
      2.4.3 Die kritische Perspektive auf politische Bildung am Beispiel der Partizipation
      2.4.4 Die kritische politische Bildung in der Kriti

2.5 Der politische Mensch – Oskar Negt

      2.5.1 Kritisches Bewusstsein als Ziel politischer Bildung
      2.5.2 Aufgaben und Wege politischer Bildung
      2.5.3 Die Gesellschaftskritik Oskar Negts

3. Forschungsstand zum kritisch-politischen Bewusstsein

3.1 Studien zum politischen Bewusstsein allgemein

      3.1.1 Adornos ‚Studien zum autoritären Charakter‘
      3.1.2 Die ‚Civic Education Study‘
      3.1.3 Die ‚Shell-Jugendstudien‘
      3.1.4 Die Studie ‚Die Mitte im Umbruch‘
      3.1.5 Studien zum ‚Bürgerbewusstsein‘
      3.1.6 Die Studie ‚Rechtsextremismus – Was denken Schüler darüber?‘

3.2 Studien zum politischen Bewusstsein von Studenten/innen

      3.2.1 Habermas’ Studie ‚Student und Politik'
      3.2.2 Der ‚Studierendensurvey‘
      3.2.3 Die Studie ‚Politische Partizipation von Studierenden

3.3 Studien zum politischen Bewusstsein von (zukünftigen) Lehrern/innen

      3.3.1 Studien zum ‚gesellschaftlichen Bewusstsein‘ von Lehrer/innen
      3.3.2 Die Studien zu ‚politisch-demokratischen Orientierungen von Lehramtsstudierenden‘
      3.3.3 Politische Bildung in der Perspektive von Lehramtsstudenten/innen

3.4 Weitere Studien zu schulischer und außerschulischer politischer Bildung

      3.4.1 Die Kritikfähigkeit von Schülern/innen im Unterricht
      3.4.2 Die Studie ‚Jugend und Demokratie‘
      3.4.3 Die Studie ‚Wie politische Bildung wirkt‘

3.5 Zusammenfassung des Forschungsstandes

4. Forschungsmethodologischer Rahmen

4.1 Bildungstheoretisch orientierte Biographieforschung

      4.1.1 Grundannahmen bildungstheoretisch orientierter Biographieforschung
      4.1.2 Bildungstheorie und Bildungsforschung
      4.1.3 Das Problem der ‚Weltvergessenheit‘
      4.1.4 Beispiele aus dem Forschungsstand der Biographieforschung

4.2 Methodik der Erhebung

      4.2.1 Das problemzentrierte Interview
      4.2.2 Zur Durchführung der Interviews
      4.2.3 Zur Fallauswahl

4.3 Methodik der Auswertung

      4.3.1 Reflexive Hermeneutik und Toposanalys
      4.3.2 Selbst-, Fremd- und Weltverhältnisse
      4.3.3 Zur Kontextualisierung
      4.3.4 Die Heuristik ‚kritisches Bewusstsein

4.4 Diskussion der Methodik

      4.4.1 Ethik
      4.4.2 Güte
      4.4.3 Reichweite und Verallgemeinerung

5. Ergebnisse

5.1 Lara: „Selbst wenn ich irgendwas einzuwenden hab, interessiert es keinen“

      5.1.1 Darstellung des Falls
      5.1.2 Kontextualisierungen
      5.1.3 Toposanalyse
      5.1.4 Kritik und kritisches Bewusstsein

5.2 Michael: „Ich weigere mich so n bisschen, mich in die Politikschiene reinschieben zu lassen“

      5.2.1 Darstellung des Falls
      5.2.2 Kontextualisierungen
      5.2.3 Toposanalyse
      5.2.4 Kritik und kritisches Bewusstsei

5.3 Paul: „Wenn man Sachen kritisch hinterfragt, kann man seinen Beitrag dazu leisten, etwas zu verändern“

      5.3.1 Darstellung des Falls
      5.3.2 Kontextualisierungen
      5.3.3 Toposanalyse
      5.3.4 Kritik und kritisches Bewusstsei

5.4 Fallvergleiche

      5.4.1 Kritisches Bewusstsein als Selbstreflexion
      5.4.2 Kritisches Bewusstsein als Gesellschaftsanalyse, Wahrnehmung oder Sachkritik
      5.4.3 Kritisches Bewusstsein als Handlung, Praxis oder Widerstand

6. Schlussfolgerungen und Ausblick

6.1 Zum Stand des politischen Bewusstseins der Studierenden

      6.2 Zur gesellschaftlichen und sozialen Bedingtheit des kritischen Bewusstseins

6.3 Ausblick

Zu den Autoren

Dr. Petula Neuhaus ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Allgemeine Erziehungswissenschaft an der Technischen Universität Dortmund. Zu ihren Arbeitsschwerpunkten zählen u.a. systematische Problemstellungen der Bildungs- und Erziehungstheorie, politische Bildung und Erinnerungskultur sowie die Methodologie qualitativer Bildungsforschung.

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein