Katalogservice

Telefonische Beratung & Bestellung:  069-788077222

Präsidentielle Demokratie

Bestellnummer: 2116
Autoren/Hrsg.: Peter Massing
Erscheinungsjahr: 2016
Seitenzahl: 32
Klassenstufe: Sek. II
Reihe: Wochenschau, Sek. II
Format: geheftet

Verfügbarkeit: lieferbar

11,40 €
*

Präsidentielle Demokratie

Über das Buch

Das WOCHENSCHAU-Vertiefungsheft "Präsidentielle Demokratie" nimmt die bevorstehenden US-Präsidentschaftswahlen zum Anlass, um das Regierungssystem der USA im Unterricht zu vermitteln. Vor dem Hintergrund eines demokratietheoretischen Überblicks analysieren und vergleichen die Lernenden die beiden vorherrschenden westlichen Regierungsysteme präsidentielle und parlamentarische Demokratie. An Fällen wie der Reform des US-Gesundheitswesen werden zentrale Merkmale und Unterschiede deutlich, die in der Beurteilung münden, welches der Systeme eher imstande ist, politische Stabilität und eine breite Legitimation von Politik zu ermöglichen. Ergänzt wird das Heft durch die bilinguale Sonderausgabe "The US Presidential Elections", das im Sommer 2016 erscheint.

Inhaltsübersicht

 


Präsidentielle Demokratie


 

 

 

1. Demokratische Regierungssysteme im Vergleich

1.1 Grundmodell präsidentieller und parlamentarischer Demokratien
1.2 Methode: Der Vergleich politischer Systeme

 

2. Das parlamentarische Regierungssystem

2.1 Das politische System Deutschlands

 

3. Präsidentielle Regierungssysteme

 

4. Das politische System der USA

4.1 "Obamacare": Ein Gesetz spaltet das Land
4.2 Das Verhälrnis von Präsident und Kongress
4.3 Die Stellung des Präsidenten
4.4 Die präsidentielle Demokratie der USA in der Kirik: geteiltes Regieren oder totale Blockade?

 

5. Die US-Präsidentschaftswahlen: Ein Fest der Demokratie?

5.1 Wahlkampf und Wahl des US-Präsidenten
5.2 Die Präsidentschaftswahlen: Das Geld lässt wählen
5.3 Methode: Webquest: Präsidentschaftswahlen in den USA










 




Zu den Autoren

Peter Massing war Universitätsprofessor für Sozialkunde und Didaktik der Politik am Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften der Freien Universität Berlin. Seit 2016 ist er im Ruhestand.

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein