Telefonische Beratung & versandkostenfreie Bestellung* 06196 - 8 60 65

Anmeldung für unseren Newsletter und Katalogservice.

Raumproduktion verstehen lernen

Auf den Spuren von Erzählungen und Imaginationen im Geographieunterricht

Bestellnummer: 4737
Autoren/Hrsg.: Mirka Dickel, Martin Scharvogel
Erscheinungsjahr: 2012
Auflage: 1
Seitenzahl: 80
ISBN: 978-3-89974737-9
Reihe: Kleine Reihe - Geographie
Format: Broschur

Verfügbarkeit: lieferbar

12,80 €
*

Raumproduktion verstehen lernen - Auf den Spuren von Erzählungen und Imaginationen im Geographieunterricht

Über das Buch

Wie kann man durch räumliches Denken lohnende Fragen im Geographieunterricht entwickeln? Welche Rolle spielen soziale Alltagspraktiken, ästhetisches Erleben und konzeptionelle Entwürfe für das Verständnis von Räumlichkeit? Die Autoren veranschaulichen diese Fragen an einem Beispiel und entfalten und begründen ein didaktisches Referenzschema entlang der Theorie der gesellschaftlichen Raumproduktion von Henri Lefebvre. Die Entscheidung, geographische Inhalte an der Theorie der Raumproduktion statt an einer Raumtheorie zu orientieren, ist wegweisend: Indem Raum als etwas durch die gesellschaftlichen Bedingungen und die darin eingebundenen Subjekte Hergestelltes in den Blick gerät, werden Handlungsspielräume des Einzelnen sichtbar. Der hier vorgeschlagene Ansatz ermöglicht es Lehrenden, sowohl das sinnlich Wahrnehmbare, Konzepte und Ideen als auch ästhetische Erfahrungen des Erlebens im Hinblick auf Raum zielführend und lebensnah aufeinander zu beziehen.

Inhaltsübersicht

Vorbemerkung

1. Imagination, Narration und geographische Bildung

2. Raumproduktion in Romanshorn: Der Fall „Mocmoc“
Station 1: Das Vorhaben
Station 2: Die Sensation – Das Fundstück
Station 3: Das Problem – Wann ist eine Volkssage authentisch?
Station 4: Die Materialisierung des Mocmoc
Station 5: Die Einweihung der Mocmoc-Plastik – Der Skandal I
Station 6: Die Ent-Täuschung – Der Skandal II
Station 7: Die Entwicklung des Plots

3. Der Fall „Mocmoc“ raumtheoretisch entfaltet
3.1 Die Theorie der gesellschaftlichen Produktion des Raumes (Henri Lefebvre)
3.2 Das Mocmoc im Netz der Produktion des Raumes

4. Didaktische Potenziale der Theorie der Produktion räumlicher Wirklichkeit
4.1 Potenziale der Theorie vor dem Hintergrund bildungstheoretischer Überlegungen
4.2 Potenziale der Theorie vor dem Hintergrund allgemeindidaktischer Überlegungen
4.3 Potenziale der Theorie vor dem Hintergrund geographiedidaktischer Überlegungen

Literatur

Zu den Autoren

Prof. Dr. Mirka Dickel ist Professorin für Geographiedidaktik an der Universität Jena. Zuvor war sie Professorin für Erziehungswissenschaft an der Universität Hamburg, Akademische Rätin am Geographischen Institut in Mainz und Studienrätin für die Fächer Geographie und Deutsch.

Dr. Martin Scharvogel ist Studienrat für die Fächer Erdkunde und Musik. Zudem unterrichtet er an der Universität Hamburg im Bereich
Didaktik der Geographie. Vor seiner Tätigkeit als Lehrer an Schule und Hochschule war er Landschaftsplaner.