Katalogservice

Telefonische Beratung & Bestellung:  06196 - 8 60 65

Rechtsextremismus

Deutschlands politische Kultur Extrem – auch in der Mitte der Gesellschaft? | Bildung, Beratung, Prävention | Zur Wirkungsfrage

Bestellnummer: jpb2_13
Erscheinungsjahr: 2013
Auflage: 1
Seitenzahl: 104
ISBN: jpb2_13
Reihe: Journal für politische Bildung
Format: Broschur

Verfügbarkeit: lieferbar

18,00 €
*

Rechtsextremismus

Über das Buch

Die Zeitschrift

Die politische Jugend- und Erwachsenenbildung in Deutschland hat ein neues, übergreifendes Fachmedium. Praxis Politische Bildung und kursiv haben sich zusammengeschlossen.
 
Das Journal für politische Bildung
ist die übergreifende Kommunikationsplattform 
     für alle außerschulischen politischen Bildungsbereiche.
diskutiert wissenschaftliche Kontroversen.
berichtet aus der Praxis für die Praxis.
betreibt Lobbyarbeit für politische Bildung.
verdeutlicht, wie wichtig politische Bildung
     für die Gesellschaft ist.

Die Bezugsbedingungen im Abo finden Sie hier.

Inhaltsübersicht

Schwerpunkt

Benno Hafeneger: Demokratiegefährdung von rechts
Anmerkungen zur politischen Kultur

Dierk Borstel: Ein Jahrzehnt stabiler Abwertung

Susanne Johansson: Was ist (nicht) messbar?
Zu den Wirkungen von Präventionsprogrammen in Sachen Rechtsextremismus

Reiner Becker: Rechtsextremismus und die Aufgabe demokratiefördernder Beratung

Klaus-Dieter Kaiser: Das beste Mittel gegen Rechtsextremismus
Gelungene Partizipationserfahrungen der Zivilgesellschaft und Vertrauen in demokratische Strukturen

QuerDenken

Klaus Ahlheim: Rechtsextremismus und politische Bildung
Ein Blick zurück

ÜberGrenzen

Alexander Burmeister: Studienreise nach Israel: Erlebnisse und Eindrücke

Simone Helmschrott: Israelische Realitäten zwischen den Welten

Johannes Schillo: „Eine Freundschaft für Europa“

VorGänge

Lokaler Aktionsplan gegen Rechtsextremismus/ Bildung und Emanzipation

LeseZeichen

AugenMerk

Zu den Autoren

Prof. Klaus Ahlheim lehrte bis 2007 politische Erwachsenenbildung an der Universität Duisburg-Essen.

Dr. phil. Reiner Becker, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Erziehungswissenschaft, Philipps-Universität Marburg, ist Landeskoordinator des Beratungsnetzwerks Hessen und Leiter des Projekts „Rote Linie – Hilfen zum Ausstieg vor dem Einstieg“.

Dr. Dierk Borstel ist Professor für praxisorientierte Politikwissenschaften an der Fachhochschule Dortmund.

Alexander Burmeister, Oberst i.G., ist Leiter des Bereiches Weiterentwicklung an der Logistikschule der Bundeswehr in Osterholz-Scharmbeck.

Prof. Dr. Benno Hafeneger lehrt Erziehungswissenschaft an der Philipps-Universität Marburg und ist Mitglied der Journal-Redaktion.

Simone Helmschrott hat Geschichte, Islamwissenschaft und Evangelische Theologie studiert und ist Studienleiterin der Evangelischen Akademie Bad Boll.

Susanne Johansson ist Diplom-Pädagogin mit Zusatzstudium Friedens- und Konfliktforschung. Sie arbeitet am Deutschen Jugendinstitut, Außenstelle
Halle, in der wissenschaftlichen Begleitforschung zur Prävention von Fremdenfeindlichkeit, Rechtsextremismus und Antisemitismus und ist Projektleiterin
der Programmevaluation „Toleranz fördern – Kompetenz stärken“.

Klaus-Dieter Kaiser, Pastor, ist Direktor der Evangelischen Akademie der Nordkirche in Rostock. Sein Beitrag wurde in Zusammenarbeit mit Elisabeth Siebert und Hartmut Gutsche verfasst.

Johannes Schillo ist Redakteur des Journals für politische Bildung.

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein