Katalogservice

Telefonische Beratung & Bestellung:  06196 - 8 60 65

Rechtspopulismus (eBook)

Teil Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit

Bestellnummer: 40057
Autoren/Hrsg.: Sven Schönfelder
Erscheinungsjahr: 2015
Seitenzahl: 242
ISBN: 978-3-7344-0057-5
Reihe: Wochenschau Wissenschaft
Format: PDF

Verfügbarkeit: Auf Lager

19,99 €
*

Rechtspopulismus (eBook)

* Pflichtfelder

Über das Buch

Seit Mitte der achtziger Jahre gelingt es sogenannten rechtspopulistischen Parteien, in mehreren westeuropäischen Staaten eine Wählerschaft für sich zu gewinnen. Der Erfolg des organisierten Rechtspopulismus gründet vor allem auf seiner Fähigkeit, mit öffentlichkeitswirksamen und zugleich polemisch artikulierten Forderungen ein breites, bis weit in die Mitte der Gesellschaft hineinreichendes Wählerpotential zu mobilisieren.
Die vorliegende Untersuchung geht der Frage des rechtspopulistischen Potentials in der Bundesrepublik nach. Dabei geht es sowohl um Erscheinungsformen und Ausmaß als auch um mögliche Ursachen und anschließende Konsequenzen. Den konzeptionellen Leitfaden der Studie bilden drei Forschungsdimensionen: sozialstrukturelle Ursachen, individuelle Einstellungen und politische Orientierungen.

Inhaltsübersicht

Einleitung
Konzeption der Studie
Aufbau der Studie

Kapitel 1
Der theoretische Rahmen
1.1 Einleitung
1.2 Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit
1.3 Rechtspopulismus
1.3.1 Politische Strategie
1.3.2 Politisches Angebot
1.3.3 Politische Nachfrage
1.3.3 Individuelle Einstellungen
1.4 Modernisierungsverliererthese
1.5 Deprivationstheoretische Erklärungsansätze
1.5.1 Absolute Deprivation
1.5.2 Statusdeprivation
1.5.3 Relative Deprivation
1.5.4 Politikdeprivation
1.6 Integratives Modell
1.7 Politische Orientierungen

Kapitel 2
Operationalisierung und Methodik
2.1 Einleitung
2.2 Rechtspopulismus
2.3 Absolute Deprivation
2.4 Statusdeprivation
2.5 Relative Deprivation
2.6 Politikdeprivation
2.7 Politische Orientierungen
2.8 Art der Hypothesenprüfung

Kapitel 3
Repräsentative Umfragedaten des Forschungsprojekts Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit
3.1 Einleitung
3.1.1 Daten
3.1.2 Methode
3.2 Ergebnisse
3.2.1 Rechtspopulistische Einstellungen
3.2.2 Deprivation und rechtspopulistische Einstellungen
3.2.3 Politische Orientierungen und rechtspopulistische Einstellungen
3.3 Zusammenfassung

Kapitel 4
Leserbriefe auf der Internetseite der REP-Parteizeitung
Der Republikaner/Zeit für Protest
4.1 Einleitung
4.1.1 Daten
4.1.2 Methode
4.2 Ergebnisse
4.2.1 Rechtspopulistische Einstellungen
4.2.2 Deprivation und rechtspopulistische Einstellungen
4.3 Zusammenfassung

Kapitel 5
Interviews mit hessischen Kommunalpolitikern der Partei Die Republikaner
5.1 Einleitung
5.1.1 Daten
5.1.2 Methode
5.2 Ergebnisse
5.2.1 Rechtspopulistische Einstellungen
5.2.2 Deprivation und rechtspopulistische Einstellungen
5.3 Zusammenfassung

Schlussbetrachtung
Zusammenfassung der Forschungsergebnisse

Abkürzungen
Tabellen und Abbildungen
Literatur

Stimmen zum Buch

„Sven Schönfelders Ansatz überrascht vor dem Hintergrund des bisherigen Forschungsstandes: Der Autor definiert Rechtspopulismus nicht als Strategie oder Stilmittel, sondern als Einstellung, der klare Merkmale zugewiesen werden: autoritäre Aggression, Fremdenfeindlichkeit, Etabliertenvorrechte und sekundärer Antisemitismus. Nicht in inhaltlichen Begriffsbestimmung, sondern in der Übertragung eines wissenschaftliche etablierten Begriffs von der Akteurs-auf die Nachfragseite liegt das Besondere in Schönefelders Arbeit“ (Marcel Lewandowsky, Jahrbuch Extremismus & Demokratie 2008)

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein