Katalogservice

Telefonische Beratung & Bestellung:  06196 - 8 60 65

Transparente Zivilgesellschaft?

Accountability und Compliance in Non-profit-Organisationen

Bestellnummer: 40150 (Print) / 40151 (PDF)
Autoren/Hrsg.: Rupert Graf Strachwitz
Erscheinungsjahr: 2015
Auflage: 1
Seitenzahl: 176
ISBN: 978-3-7344-0150-3 (Print) / 978-3-7344-0151-0 (PDF)
Reihe: Engagement und Partizipation in Theorie und Praxis

Verfügbarkeit: lieferbar

PDF
11,99 €
*
Print
14,80 €
*

Transparente Zivilgesellschaft

Über das Buch

Transparenz gehört zum Alltagsvokabular der politischen Debatte. Je komplexer und damit undurchschaubarer politische Vorgänge sind, desto größer wird verständlicherweise das Bedürfnis der Öffentlichkeit nach Aufklärung.

Auch und gerade zivilgesellschaftliche Akteure sollten sich der Forderung nach Transparenz nicht entziehen. Sie sind es ihrer eigenen Glaubwürdigkeit schuldig. Grenzen müssen jedoch gezogen werden, z.B. der Persönlichkeitsschutz für Stifter. In jüngster Zeit kommt außerdem die Frage hinzu, ob und inwieweit staatliche Organe wie Geheimdienste nichtstaatliche Organisationen auskundschaften dürfen.

Der Politikwissenschaftler Rupert Graf Strachwitz, seit vielen Jahren praktisch, beratend und wissenschaftlich in und mit der Zivilgesellschaft unterwegs, tritt für mehr Transparenz der Zivilgesellschaft ein und macht sich für gesetzliche Regelungen hierzu stark. In einer explorativen Studie, ursprünglich als Gutachten angelegt und für die Veröffentlichung erweitert, untersucht Strachwitz erstmals aus sozialwissenschaftlicher Perspektive eine Reihe von Aspekten und deckt Problemfelder auf. Vorsichtig formulierte Handlungsempfehlungen runden die Untersuchung ab.

Inhaltsübersicht

1. Worum geht es ?

2. Historisch-kultureller Hintergrund der Debatte

3. Zur Definition von Öffentlichkeit

4. Zur Definition von Zivilgesellschaft

5. Stakeholder: Zielgruppen von Transparenz

6. Die Herkunft der Mittel

7. Die Verwendung der Mittel

8. Ziele, Governance, Erfolge

9. Transparenz und Berichterstattung im internationalen Vergleich

10. Publizität – Rechenschaftslegung – Accountability – Compliance

11. Auswertung und Fazit

Literatur

Zu den Autoren

Dr. phil. Rupert Graf Strachwitz, geb. 1947, studierte Politikwissenschaft und Geschichte und befasst sich seit mehr als 30 Jahren ehren- und hauptamtlich, praktisch, beratend, forschend, schreibend und lehrend mit dem gemeinnützigen Bereich. Er ist Direktor des Maecenata Instituts für Philanthropie und Zivilgesellschaft, Berlin.

Publikationen (u.a.): Achtung vor dem Bürger- Ein Plädoyer für die Stärkung der Zivilgesellschaft (2014), Die Stiftung – ein Paradox? Zur Legitimität von Stiftungen in einer politischen Ordnung (2010).

Stimmen zum Buch

Auch in der Zivilgesellschaft gibt es Machtcliquen, herrscht Vetternwirtschaft, fließt Geld durch dunkle Kanäle—oft auch aus Unkenntnis und mangelnder Professionalität. Ein neues Buch gibt eine hilfreiche Anleitung für mehr Transparenz.

Wolfgang Goede, netzwerk-gemeinsinn.net, 06.08.2015


„Das Resümee des Verfassers: Eine gesetzliche Veröffentlichungspflicht für gemeinnützige Organisationen wird nicht mehr lange auf sich warten lassen. (…) Diese leicht lesbare Studie in angenehmer Kürze stellt ein gutes Rüstzeug dar, um an der Debatte teilzunehmen.“

Gregor Jungheim, Die Stiftung 5/2015

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein