Katalogservice

Telefonische Beratung & Bestellung:  06196 - 8 60 65

Inklusion kontrovers

Herausforderungen für die Soziale Arbeit

Bestellnummer: 40327 (Print) / 40328 (PDF)
Autoren/Hrsg.: Marion Felder, Katrin Schneiders
Erscheinungsjahr: 2016
Auflage: 1. Auflage 2016
Seitenzahl: 144
ISBN: 978-3-7344-0327-9 (Print) / 978-3-7344-0328-6 (PDF)
Reihe: Grundlagen Sozialer Arbeit

Verfügbarkeit: lieferbar

Print
9,80 €
*
zur Fortsetzung (Print)**
7,80 €
*
PDF
7,99 €
*

Inklusion kontrovers

Über das Buch

Inklusion hat als ein neues Paradigma der Sozialpolitik zu kontroversen Diskussionen in Öffentlichkeit, Fachpraxis und Wissenschaft geführt. Zu den zentralen Aufgaben der Sozialen Arbeit gehört es hingegen, zur Verwirklichung von Inklusion in allen ihren Arbeitsfeldern beizutragen. 
Im Buch wird aufgezeigt, dass die in Deutschland stark ideologisch geführten Debatten u.a. auf einer fehlenden Wahrnehmung internationaler Diskussionen und  begrifflicher Differenzierungen aus dem englischsprachigen Raum beruhen, welches gravierende Auswirkungen auf die Praxis hat.
Das Buch richtet sich vor allem an angehende SozialarbeiterInnen sowie verwandte Professionen und befasst sich mit der grundsätzlichen Debatte um Inklusion, der historischen Entwicklung des Inklusions-Paradigmas und seiner Widersprüche, der Klärung von Begriffen und den sozialpolitischen, sozialrechtlichen  und bildungspolitischen Aspekten von Inklusion.

Zur Reihe
Das gestufte Studienmodell der Bachelor- und Masterstudiengänge verlangt von Studierenden und Lehrenden ein präzises ­zeitliches und inhaltliches Studienmanagement I Im sozialen Beruf ist man immer wieder mit neuen Inhalten, Anforderungen und Bedingungen konfrontiert  I  Die kompakten Bände der Reihe führen in die Grundlagen eines Themenbereiches ein, ­stellen Zusammenhänge her, beschreiben Probleme und Herausforderungen

Inhaltsübersicht

1. Einleitung: Inklusion als neues Paradigma

2. Historische Entwicklung und Debatten

2.1 Integration, moderate und radikale Inklusion
2. 2 Verantwortungsvolle Inklusion

3. Inklusion aus soziologischer, bildungspolitischer und sozialrechtlicher/sozialwirtschaftlicher Perspektive

3.1 Soziologische Perspektiven auf Inklusion und Exklusion
3.2 Bildungspolitische Perspektiven und Widersprüche
3.3 Sozialrechtliche und -wirtschaftliche Perspektiven

4. Behinderung als Heterogenitätsdimension

4.1 Heterogenität und Vielfalt – Möglichkeiten und Grenzen
4. 2 Diagnostik, Kategorien und Label
4.3 Modelle von Behinderung

5. Daten und empirische Studien

6. Inklusive Bildung als Menschenrecht

6.1 Finanzierung inklusiver Bildung
6. 2 Soziale Inklusion
6.3 Menschenrecht auf inklusive Bildung?

7. Herausforderungen und Potenziale für soziale Berufe

7.1 Das doppelte Mandat der Sozialen Arbeit im Kontext der Inklusion
7. 2 Angemessene Vorkehrungen
7.3 Universelles Design
7.4 Unterstützte Kommunikation

8. Fazit

Literatur

Zu den Autoren

Prof. Dr. Marion Felder lehrt zu Inklusion und Rehabilitation im Fachbereich Sozialwissenschaften an der Hochschule Koblenz. Zuvor war sie 18 Jahre lang in integrativen/inklusiven und segregierten Bildungseinrichtungen in den USA tätig und absolvierte Studiengänge in den USA und Deutschland.

Prof. Dr. Katrin Schneiders lehrt Wissenschaft der Sozialen Arbeit mit dem Schwerpunkt Sozialwirtschaft im Fachbereich Sozialwissenschaften an der Hochschule Koblenz. Vorher war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Unternehmensberaterin u.a. für Wohlfahrtsverbände tätig.

Stimmen zum Buch

"Felder und Schneiders ist ein substantieller Beitrag zum Inklusionsdiskurs gelungen, der sich durch hohe Sachkompetenz und analytische Schärfe auszeichnet. Ein weiterer Vorteil kommt hinzu: Das Buch genügt nicht nur hohen wissenschaftlichen Ansprüchen, es ist auch leserfreundlich gestaltet, übersichtlich angeordnet und sprachlich ansprechend gefasst."

Bernd Ahrbeck, socialnet.de, 11.05.2016

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein