Telefonische Beratung & versandkostenfreie Bestellung* 06196 - 8 60 65

Anmeldung für unseren Newsletter und Katalogservice.

Sozialraumorientierung

Grundlagen und Handlungsansätze

Bestellnummer: 4933
Autoren/Hrsg.: Werner Schönig
Erscheinungsjahr: 2014
Auflage: 2. aktualisierte Auflage
Seitenzahl: 240
ISBN: 978-3-89974933-5
Reihe: Politik und Bildung
Format: Broschur

Verfügbarkeit: Lieferbar

24,80 €
*

Sozialraumorientierung - Grundlagen und Handlungsansätze

Über das Buch

Das Lehrbuch bietet – nunmehr in der zweiten, vollständig überarbeiteten Auflage – einen Überblick zu den Grundlagen und wichtigsten Handlungsansätzen der Sozialraumorientierung. Dazu werden ihre Theorien, Methoden und konträren Positionen auf dem heutigen Stand der Diskussion dargestellt.
Wer beruflich, im Rahmen seines Studiums oder der ehrenamtlichen Arbeit mit der Sozialraumorientierung befasst ist, findet in dem Band vielfältige Aspekte, die jeweils theoretisch eingeordnet und in ihrer praktischen Bedeutung erläutert werden. Zentrale Themen sind dabei Konzept und disziplinäre Zugänge, Raumstrukturen und ihre aktuellen Trends, quantitative und qualitativen Raumanalyse, Gemeinwesenarbeit und bürgerschaftliches Engagement, die Arbeit mit ausgewählten Zielgruppen, Netzwerkorientierung und kommunale Sozialpolitik, Arbeit im öffentlichen Raum sowie die Evaluation sozialräumlichen Handelns. Ergänzt um Wiederholungsfragen und kommentierte Literaturangaben, gibt das Buch in kompakter Form die wesentlichen Informationen für jene, die an Theorie und Praxis der Sozialraumorientierung interessiert sind.

Inhaltsübersicht

1. Einleitung

2. Begriffe, Konzepte und Zugänge
2.1 Sozialraumorientierung als Konzept Sozialer Arbeit
2.1.1 Konzepte Sozialer Arbeit
2.1.2 Raum und Sozialraumorientierung
2.1.3 Sozialraumorientierung als Bewohnerorientierung
2.1.4 Sozialraumorientierung in der Kritik
2.1.5 Wiederholungsfragen zur Sozialraumorientierung als Konzept

2.2 Ausgewählte disziplinäre Zugänge
2.2.1 Sozialgeographie und Raumsoziologie
2.2.2 Einige frühe Vertreter sozialräumlichen Denkens
2.2.3 Wiederholungsfragen zu ausgewählten disziplinären Zugängen

3. Raumanalyse
3.1 Raumstrukturen
3.1.1 Städtetypen
3.1.1.1 Mehrdimensionale Typologien
3.1.1.2 Christallers Theorie zentraler Orte
3.1.2 Stadtstruktur
3.1.2.1 Was ist die Stadt?
3.1.2.2 Stadtgrundrisse
3.1.2.3 Leitbilder des Städtebaus
3.1.2.4 Segregation in den Modellen der Sozialökologie
3.1.3 Wiederholungsfragen zu Raumstrukturen

3.2 Ausgewählte Trends städtischer Sozialräume
3.2.1 Die Innenstadt zwischen Krise und Gentrifizierung
3.2.2 Armutsgebiet, A-Faktor und sozialer Brennpunkt
3.2.3 Bildungssegregation
3.2.4 Vertikale Segregation
3.2.5 Wiederholungsfragen zu ausgewählten Trends städtischer Sozialräume

3.3 Methoden der empirischen Raumanalyse
3.3.1 Quantitative Methoden
3.3.1.1 Deduktive und induktive Kartierung
3.3.1.2 Räumliche Milieus
3.3.2 Qualitative Methoden
3.3.2.1 Expertenbefragung
3.3.2.2 Raumwahrnehmung, Aktionsräume und Aktionsforschung
3.3.2.3 Kognitive Kartierungen sozialräumlicher Gruppen
3.3.3 Wiederholungsfragen zu Methoden der empirischen Raumanalyse

4. Handlungsfelder
4.1 Gemeinwesenarbeit und Stadtteilarbeit
4.1.1 Gemeinwesenarbeit als Arbeitsprinzip und ihre Varianten
4.1.2 Standards des Konsensmodells
4.1.3 Sozialraumorientierung versus Gemeinwesenarbeit
4.1.4 Macro Social Work und Community Organizing
4.1.5 Aktivierende Bewohnerbefragung
4.1.5 Wiederholungsfragen zur Gemeinwesenarbeit und Stadtteilarbeit

4.2 Lokales bürgerschaftliches Engagement sozial Benachteiligter
4.2.1 Bekanntes aus der Literatur
4.2.2 Überraschendes aus der Praxis
4.2.3 Folgerungen für Konzept und Methode
4.2.4 Effektivitätsfalle in der Gemeinwesenarbeit?
4.2.5 Wiederholungsfragen zum lokalen bürgerschaftlichen Engagement

4.3 Arbeit mit ausgewählten Zielgruppen
4.3.1 Jugendarbeit im Sozialraum
4.3.2 Migranten im Sozialraum
4.3.3 Weitere Spezifika für ausgewählte Zielgruppen
4.3.4 Wiederholungsfragen zur Arbeit mit ausgewählten Zielgruppen

4.4 Vernetzung vor Ort-Wunsch und Wirklichkeit
4.4.1 Vernetzung mit Blick auf den Einzelfall
4.4.2 Vernetzung mit Blick auf Institutionen
4.4.3 Wiederholungsfragen zur Vernetzung vor Ort

4.5 Kommunale Sozialpolitik
4.5.1 Sozialraumbudgetierung mit Schwerpunkt Jugendhilfe
4.5.2 Stadtteilbüros und ihre Standorte
4.5.3 Kommunale Sozialarbeitspolitik
4.5.4 Akteure und Krise der kommunalen Korporatismus
4.5.5 Wiederholungsfragen zur kommunalen Sozialpolitik

4.6 Arbeit im öffentlichen Raum
4.6.1 Öffentlicher versus privater Raum
4.6.2 Privatisierung des öffentlichen Raums
4.6.3 Streetwork trotz Ausgrenzung und Vertreibung
4.6.4 Wiederholungsfragen zur Arbeit im öffentlichen Raum

4.7 Evaluation sozialräumlichen Handelns
4.7.1 Problematik aktivierender Sozialpolitik und praxisorientierter Forschung
4.7.2 Besondere Problematik sozialraumorientierter Evaluation
4.7.3 Wiederholungsfragen zur Evaluation sozialräumlichen Handelns

5. Fazit und Ausblick

Literatur

Zu den Autoren

Werner Schönig, Prof. Dr. rer. pol. habil. (Jg. 1966) studierte in Köln und Stockholm Volkswirtschaftslehre. Promotion (1994) und Habilitation (2000) zu Fragen der ökonomischen Theorie der Sozialpolitik. Berufliche Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter, Berater und Gutachter für Verbände, Stiftungen und wissenschaftliche Einrichtungen sowie Leitung der Abteilung ‚Arbeitsmarkt und Qualifizierung’ im Institut für Entwicklungsplanung und Strukturforschung an der Universität Hannover. Als Sachverständiger Mitglied der Enquete-Kommissionen ‚Zukunft der Städte’ des Landtags Nordrhein-Westfalen (2001-2004) und ‚Kommunen’ des Landtags Rheinland-Pfalz (2004-2005). Seit 2004 Professor im Fachbereich Sozialwesen der Katholischen Fachhochschule Nordrhein-Westfalen, Abteilung Köln. Themenschwerpunkte: Kommunale Sozialpolitik mit Blick auf soziale Dienste, Armut und Sozialraum sowie sozialökonomische Analysen der Sozial- und Wirtschaftspolitik.

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein