Katalogservice

Telefonische Beratung & Bestellung:  06196 - 8 60 65

Weltwirtschaftskrise - eine Systemkrise?

Bestellnummer: 4814
Autoren/Hrsg.: Uwe Andersen (Hrsg.)
unter Mitarbeit von: Jörg Althammer, Elmar Altvater, Uwe Andersen, Wim Kösters, Stephan Paul, Hubert Zimmermann
Erscheinungsjahr: 2012
Auflage: 2
Seitenzahl: 144
ISBN: 978-3-89974814-7
Reihe: uni studien politik
Format: Broschur

Verfügbarkeit: lieferbar

9,80 €
*

Weltwirtschaftskrise - eine Systemkrise?

Über das Buch

2. überarbeitete Auflage 2012
Die aktuelle Weltwirtschaftskrise ist ein nachdrücklicher Beleg für das Ausmaß der Globalisierung. Handelt es sich aber um eine Systemkrise, die nach einer Systemüberwindung verlangt? Welche Folgen werden aktuelle Krisenbewältigung und mögliche Maßnahmen zur Vorbeugung gegen zukünftige Krisen dieser Größenordnung für das Weltwirtschaftssystem haben?
Die Beiträge des Bandes analysieren zentrale Elemente der gegenwärtigen Weltwirtschaftskrise und berücksichtigen dabei zugleich unterschiedliche Perspektiven. So wird die Krise sowohl im Lichte der Marx'schen Kritik der Politischen Ökonomie als auch aus dem Blickwinkel der Sozialen Marktwirtschaft untersucht. Möglichkeiten und Probleme einer stärkeren Bankenkontrolle werden ebenso beleuchtet wie das Veränderungspotenzial der institutionellen Infrastruktur auf der Ebene der World Economic Governance. Damit bietet der Band eine fundierte Einführung in ein komplexes Thema.

Inhaltsübersicht

Uwe Andersen: Einführung

Elmar Altvater: Die globale Krise des gegenwärtigen Kapitalismus im Licht der Marx’schen Kritik der Politischen Ökonomie
1. Einleitung: Krise und Kritik
2. Der Doppelcharakter aller ökonomischen Prozesse
3. Geld- und Realwirtschaft?
4. Entgegenwirkende Ursachen zum Fall der Profitrate
5. Politische Regulation der Systemkrise

Jörg Althammer: Die Finanzmarktkrise im Licht der Sozialen Marktwirtschaft
1. Einleitung
2. Das ordnungstheoretische Konzept der Sozialen Marktwirtschaft
3. Die Ursachen der Finanzmarktkrise aus ordnungsökonomischer Sicht
4. Fazit

Stephan Paul/Wim Kösters: Die Bankenkrise als Kern der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise
1. Schwerste Krise des Weltfinanzsystems und der Weltwirtschaft seit 1929
2. Wie konnte es überhaupt so weit kommen?
3. Chronologie wichtiger Krisenereignisse
4. Das Instrumentarium zur Bekämpfung der Krise
5. Wie kann künftigen Krisen besser vorgebeugt werden?

Hubert Zimmermann: Die EU und die globale Finanzkrise 2008/09
1. Die Finanzkrise in Europa
2. Finanzkrise und Eurozone
3. Die Krise in den Mittel- und Osteuropäischen Staaten (MOES)
4. Die EU und die Regulierung der globalen Finanzmärkte
5. Zusammenfassung

Uwe Andersen: World Economic Governance - die Krise als Chance für institutionelle Reformen
1. Die Ausgangslage
2. Entwicklung der WEG-Struktur
3. Die WEG in der Weltwirtschaftskrise
4. Resümee

Zu den Autoren

Dr. Jörg Althammer
Professor für Wirtschafts- und Unternehmensethik an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, Auf der Schanz 49, 85049 Ingolstadt

Dr. Elmar Altvater
Emeritierter Professor für Politische Ökonomie am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft der FU Berlin, Ihnestr. 21, 14195 Berlin

Dr. Uwe Andersen
Emeritierter Professor für Politikwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum, Trakehner Weg 40, 48308 Senden

Dr. Stephan Paul
Professor für Finanzierung und Kreditwirtschaft an der Ruhr-Universität Bochum und Geschäftsführer des dortigen Instituts für Kredit- und Finanzwirtschaft, Universitätsstr. 150, 44780 Bochum

Dr. Wim Kösters
Professor für Volkswirtschaftslehre an der Ruhr-Universität Bochum und Mitglied des Vorstands des Rheinisch Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung, Essen

Dr. Hubert Zimmermann
Professor für Internationale Beziehungen an der Philipps-Universität Marburg, Institut für Politikwissenschaft, Wilhelm-Röpke-Str. 6 G 16, 35032 Marburg

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein