Katalogservice

Telefonische Beratung & Bestellung:  069-788077222

Werte vermitteln - Orientierung geben

Gemeinsam Lernen 4/2016

Bestellnummer: GL4_16 (Print)
Autoren/Hrsg.: GGG - Verband für Schulen des gemeinsamen Lernens - und Debus Pädagogik Verlag (Hrsg.)
unter Mitarbeit von: Ingrid Ahlring, Kurt Edler, Jörg Friedrich, Christina Gruhne, Christa Kaletsch, Petra Lenz, Georg Lind
Erscheinungsjahr: 2016
Seitenzahl: 74
ISBN: GL4_16 (Print) / 978-3-95414-075-6 (PDF)
Reihe: Gemeinsam lernen

Verfügbarkeit: lieferbar

Print
12,80 €
*
PDF
12,80 €
*

Werte vermitteln - Orientierung geben

Über das Buch

Angesichts der Vorgänge im Nahen Osten, der Flüchtlingswirklichkeit und der aufgeheizten Diskussion darüber in unserer Gesellschaft geht es in diesem Heft um die Jugendlichen in unseren Schulen. In den Schulen sitzen einerseits junge Menschen, die sich vom IS begeistern lassen und erheblich gefährdet sind, nach Syrien in das „große Abenteuer“ zu ziehen, andererseits solche, die mit Skepsis, Vorurteilen und Vorbehalten konfrontiert sind, weil ihre Religion zunehmend mit dem radikalen Islamismus gleichgesetzt wird. In unseren Schulen sitzen auch muslimische Kinder, die unter dramatischen Umständen gerade vor Krieg und IS geflohen sind und hier eine neue Heimat zu finden hoffen, sowie Kinder nicht muslimischen Glaubens, die vom Islam wenig wissen und angesichts des brisanten Themas möglicherweise vorschnell urteilen und verurteilen. Und wir haben auch mit radikaler Fremdenfeindlichkeit in Schulen zu tun. Unsere Schulen und unsere Lehrkräfte müssen damit umgehen. Sie müssen präventiv wirken, sie müssen selbst verstehen und Verständnis lehren, sie müssen eine eigene Position finden und professionelle Distanz wahren und sie müssen – gleichgültig, welches Fach sie unterrichten – vor allem Bescheid wissen über diese neuen globalen Herausforderungen.

In diesem Heft geht es um Einschätzungen, die helfen, die eigene Position zu finden und um präventive Strategien – sowohl für Lehrkräfte als auch für Schulen und deren Unterstützungssysteme. Es gibt Beispiele für den Umgang mit gefährdeten Jugendlichen und Anstöße zu einer Diskussion darüber, ob der „klassische Religionsunterricht“ an unseren Schulen wirklich noch zeitgemäß ist oder wir nicht vielmehr dringend darüber nachdenken müssen, wie das Zusammenleben, wie gemeinsames Lernen und Verstehen gefördert werden können.

Inhaltsübersicht

Thema: Werte vermitteln – Orientierung geben

KURT EDLER
Werte- und Kulturkonflikte der Einwanderungsgesellschaft.
Ein politisch-pädagogischer Blick

KURT EDLER
„Wo aber Gefahr ist … “
Überlegungen zur Dschihadismus-Prävention

CHRISTA KALETSCH
Radikale Positionen irritieren.
Anregungen zur Auseinandersetzung im heterogenen Klassenzimmer

INGRID AHLRING
Religion in der Schule neu denken

PETRA LENZ, CHRISTINA GRUHNE
Auseinandersetzung mit eigenen und fremden Wertvorstellungen.
Potenziale des Faches L-E-R in Brandenburg

JÖRG FRIEDRICH
„Wir können noch viel voneinander lernen!“
Schulische Projektarbeit zum Aufbau von Toleranz und Verständnis für das Anderssein

Beitrag

GEORG LIND
Gemeinsames Lernen braucht Moralkompetenz

Best Practice

Eine Schule schwärmt aus: Kunst durch Kunst vermittelt
Von FRAUKE ELLSSEL, MEIKE HOLSTEN, RENATE HEIMANN

Bildungspolitik

Schulen des gemeinsamen Lernens in Berlin von 1948 bis heute
Von LOTHAR SACK

GGG-Info

Rezensionen

Zu den Autoren

Dr. Ingrid Ahlring
war Lehrerin für Englisch und Gesellschaftslehre und von 2003-2012 Schulleiterin der Helene-Lange-Schule in Wiesbaden. Sie arbeitete für verschiedene pädagogische Zeitschriften und derzeit in der Redaktion von „Gemeinsam Lernen“ und ist Mitglied im Bundesvorstand der GGG.

Kurt Edler
war Lehrer in Hamburg und leitete von 2004-15 das Referat Gesellschaft am Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung. Er ist Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Demokratiepädagogik und von der KMK beauftragter Länderkoordinator beim Europarats-Programm „Education for Democratic Citizenship and Human Rights“.

Jörg Friedrich
ist seit 2009 Lehrer an der Gemeinschaftsschule Nohfelden (2015 Bundessieger „Starke Schule“), dort seit 2016 Koordinator für besondere Aufgaben.

Christina Gruhne
ist Gymnasiallehrerin für L-E-R/Deutsch in Oranienburg und Fachseminarleiterin für die Ausbildung von L-E-R Lehrer-/innen am Studienseminar in Potsdam.

Christa Kaletsch
ist freie Trainerin, Beraterin und Programmentwicklerin in den Bereichen konstruktive Konfliktbearbeitung, Partizipation und Zivilcourage u. a. im hessischen Modellprojekt zu Schulmediation und dem BLK-Projekt „Demokratie lernen und leben“.

Dr. Petra Lenz
ist Akademische Mitarbeiterin am Institut für Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde der Universität Potsdam.

Dr. Georg Lind
war vor seiner Emeritierung apl. Professor für Pychologie und Bildungsforscher an der Universität Konstanz.

 

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein