Katalogservice

Telefonische Beratung & Bestellung:  06196 - 8 60 65

Wie kann Integration von Flüchtlingen gelingen, damit die Stimmung nicht kippt?

Eine Expertise

Bestellnummer: 40335 (Print) / 40336 (PDF)
Autoren/Hrsg.: Irina Bohn, Tina Alicke
Erscheinungsjahr: 2016
Auflage: 1. Auflage 2016
Seitenzahl: 96
ISBN: 978-3-7344-0335-4 (Print) / 978-3-7344-0336-1 (PDF)

Verfügbarkeit: lieferbar

Print
9,80 €
*
PDF
9,80 €
*

Wie kann Integration

Über das Buch

Flüchtlinge gehören derzeit zur täglichen kommunalen Arbeit.
Was wir deshalb brauchen sind Handlungsempfehlungen. Die vorliegende Studie zeigt Maßnahmen, mit denen man ein gesellschaftliches Klima der Offenheit und der aktiven Partizipation für die Integration von Flüchtlingen schaffen kann.
Es gilt, nicht nur eine kurzfristige Willkommenskultur zu schaffen, sondern die Anerkennung und Integration von Flüchtlingen auch mittelfristig sicherzustellen.
Das Buch bietet kurz und praxisnah Antworten auf folgende Fragen:
• Wie kann das bürgerschaftliche Engagement und das Interesse für die Belange von Flüchtlingen aufrechterhalten werden?
• Wie können Flüchtlinge aktiv in das Geschehen vor Ort eingebunden werden?
• Wie können Bürger/innen in den Prozess integriert werden?
• Wie können die demokratischen Kräfte auf kommunaler Ebene gestärkt werden?
• Welche aktiven Maßnahmen sind gegen rechte Aktivitäten geboten?

Inhaltsübersicht

1    Einführung

2    Die grundlegenden Begriffe: „Willkommens- und Anerkennungskultur“ sowie „Integration“ und „Inklusion“

3    Elemente einer gelingenden Integration auf kommunaler Ebene 

4    Potentiale und Hindernisse von städtischen und ländlichen Räumen für die Integration von Flüchtlingen

5    Einschätzung der Expert/innen zur Situation vor Ort 

6    Förderliche Handlungsaspekte in Kommunen, damit die „Stimmung nicht in Richtung Flüchtlingsfeindlichkeit kippt“
      6.1    Auf die politisch Verantwortlichen kommt es an!
      6.2    Transparent kommunizieren!
      6.3    Ohne das zivilgesellschaftliche Engagement geht es nicht
      6.4    Probleme gehören dazu!
      6.5    Begegnungsmöglichkeiten und gesellschaftliche Teilhabe schaffen! 
      6.6    Integrationskonzepte partizipativ erarbeiten!
      6.7    Rassismus und rechtsextremen Bestrebungen offensiv begegnen, Opfer schützen!

7    Schlussfolgerungen

8    Methodisches Vorgehen 

9    Quellenverzeichnis    

Zu den Autoren

Irina Bohn
M.A. Ethnologie, Spanische Philologie, Politikwissenschaft
Leiterin des Geschäftsfelds „Sozialer Zusammenhalt und Beteiligung“ im Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik e.V., Frankfurt am Main

Tina Alicke
M.A. Religionswissenschaft, Ethnologie und Arabistik
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik e.V., Frankfurt am Main

Stimmen zum Buch

"Der Band ersetzt zwar keine Politik, ist aber eine sehr gute Vorbereitung und Checkliste für politische und gesellschaftliche Prozessinitiierung und -begleitung – nicht nur für die Mobile Beratung!"

Prof. Dr. Leonie Wagner, 30.08.2016, socialnet.de

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein