Katalogservice

Telefonische Beratung & Bestellung:  06196 - 8 60 65

Wie unsere Zukunft entstand

Ein kritischer Leitfaden zur internationalen Politik

Bestellnummer: 4084
Autoren/Hrsg.: Franz Ansprenger
Erscheinungsjahr: 2005
Auflage: 1
Seitenzahl: 360
ISBN: 978-3-89974084-4
Reihe: Politik und Bildung
Format: Broschur

Verfügbarkeit: lieferbar

10,00 €
*

Wie unsere Zukunft entstand - Ein kritischer Leitfaden zur internationalen Politik

Über das Buch

Der Autor, Experte für internationale Politik, gibt eine kenntnisreiche Einführung in das, was allgemein Internationale Politik genannt wird. Das Buch beginnt mit dem Satz:
„Internationale Politik ist bis heute keine internationale Politik. Vielleicht wird sie es im 21. Jahrhundert sein. Was wir bisher unter diesem Namen kennen, spielt sich zum allergrößten Teil nicht zwischen den Nationen, den Völkern, ab, sondern fast ausschließlich zwischen den Staaten.“
Ausgehend vom Mittelalter beschreibt der Autor die Ursprünge der Einen Welt: von der Erfindung der „Nation“, vom Recht auf Krieg und vom Völkerrecht bis zum Kalten Krieg, von Idee und Organisation der Vereinten Nationen bis zum Globalen Markt und zum Nord-Süd-Konflikt, über Befreiungspolitik, Europäische Union und Selbstbestimmungsrecht bis hin zur kritischen Sicht auf eine Zukunftsperspektive der Einen Welt. Diese spannende Einführung liest sich für jeden Interessierten wie ein Roman und lebt auch von den subjektiven Einschätzungen des Autors. Wer sie gelesen hat, weiß mehr darüber, wie unsere Gegenwart entstanden ist uns unsere Zukunft gestaltet wird.

Inhaltsübersicht

Einleitung
1. Kapitel - Wurzeln der gegenwärtigen Weltpolitik im europäischen Mittelalter

2. Kapitel - Europas Weltherrschaft und das Europäische Gleichgewicht (1492-1789)

3. Kapitel - Die Erfindung der Nation in Frankreich und Deutschland(1789-1815)

4. Kapitel - Konzert der Großmächte (1815-1914)

5. Kapitel - Das Recht zum Kriege und andere Elemente des Völkerrechts

6. Kapitel - Die Bürgerkriege Europas 1914-1945

7. Kapitel – Der Kalte Krieg(1945-1990)

8. Kapitel - Vereinte Nationen - Idee und Organisation.

9. Kapitel - Die Vereinten Nationen und der Frieden.

10. Kapitel - Die Vereinten Nationen und die Entwicklung.

11. Kapitel - Dauerkrieg und Friedensprozeß: Fallstudie israelisch-arabischer Konflikt

12. Kapitel - Globaler Markt oder Nord-Süd-Konflikt?

13. Kapitel - Integration oder Kooperation? Europa in der internationalen Politik.

14. Kapitel - Das Selbstbestimmungsrecht für Völker und das Erbe Titos

15. Kapitel – NATO und anderes Militär

16. Kapitel – Von Amnesty bis al-Qa‘ida – die Welt der NGOs

17. Kapitel – Der Hegemon auf dem Kriegspfad

18. Kapitel – Eine Außenpolitik für Deutschland

Literaturverzeichnis

Personenindex

Sachindex

Bildnachweis der Kapitel-Eingangsbilder

Zu den Autoren

Dr. Franz Ansprenger, 1927 geboren, studierte 1946-53 in Berlin Geschichte. 1953 Redakteur bei der französisch-deutschen Zeitschrift DOKUMENTE. 1958 als Dozent an die Freie Universität Berlin zurückgekehrt, leitete er dort von 1968 bis zu seiner Emeritierung 1992 die Arbeitsstelle Politik Afrikas. Seit 1976 ordentlicher Professor, lehrte er auch Internationale Politik mit dem Schwerpunkt Vereinte Nationen. 1991 bis 1997 unterrichtete er Internationale Politik in Sozialkunde-Fortbildungskursen für Lehrer aus Brandenburg und Berlin (Ost).